Heute hatte die lange Wartezeit auf mein im Januar 2013 vorbestelltes ClamCase Pro ein Ende. Aus Vorfreude wurde absolute Begeisterung für ein so tolles und hochwertiges iPad Tastatur-Case. Wer meinen Blog regelmäßig ließt, der weis das ich schon lange auf der Suche nach dem „richtigen“ Case mit Tastatur für mein iPad bin.

Ich hatte ja bereits geschrieben, das ich mir in der vorangegangenen Wartezeit auch genügend Alternativen angeschaut habe. Davon waren mache wirklich gut und andere waren einfach nur ein Graus. Aber nun zum ClamCase Pro, welches das iPad wirklich für 111,00€ plus Versandkosten in ein kleines MacBook Air mit Tabletfunktion verwandelt.

Die Verarbeitung ist absolute Spitze und es gibt lediglich an der Geräuschkulisse der Tastatur etwas „auszusetzen“ aber das ist ganz ehrlich meckern auf ganz hohem Niveau. Sie ist halt lauter als mein fast lautloses Mac Keyboard, aber wiederum leiser als mache PC Tastatur von Cherry, oder Microsoft. Man braucht also etwa im Zug  keine Angst zu haben, das einen der Sitznachbar ankeift und das iPad schnaubend durch das Abteil wirft.

Wie in der Artikelbeschreibung angegeben, ist der Teil wo sich die Tastatur befindet aus Aluminium gefertigt, welches nach vorne hin abflacht, so wie man es vom MacBook Air kennt. Die Unterseite ist aus weißem Kunststoff mit einem farblosen und daher sehr dezenten ClamCase Schriftzug inkl. Logo versehen und an den Außenseiten sind Gumminüppel, die ein verrutschen verhindern. Der Deckel in den man das iPad einsetzt, ist ebenfalls aus weißem Kunststoff und mit einem ebenfalls dezenten Logo von ClamCase versehen. Der Deckel hält nicht nur das iPad fest, sondern bietet ebenfalls eine Schutzfunktion für die iPad Rückseite. Am vorderen Teil der Tastatur befindet sich ebenfalls je ein Gumminüppel zum Schutz des Displays beim zuklappen. Das auf und zuklappen ist mit einer Hand nicht möglich, sondern es müssen zwei Hände wie bei jedem Laptop zum Einsatz kommen. Dieses war mir zwar klar und stört mich in keinster Weise, sollte aber erwähnt werden.

ClamCase_Test_03 1

Die Verarbeitung ist insgesamt absolut hochwertig und übertrifft alles, was ich bis jetzt gesehen bzw. getestet habe. Es ruckelt nichts und alles ist sehr passgenau. Auch die Schalter für Laut/Leise und zum Ausschalten, sind sehr gut umgesetzt. Schreiben kann man auf der Tastatur sehr gut und wie immer bei einem solchen Test, schreibe ich mit dem Testgerät den Artikel und sehr zufrieden. Für die Datailfanatiker unter euch der Hinweis, das die Tasten 1,3 x 1,3 cm groß sind und zwischen den Tasten 0,4 mm Platz ist. Ich muss sagen, besser hätte man den geringen Platz der durch die Breite vom iPad nunmal vorgegeben ist, nicht umsetzen können. Die Tastatur ist im US Layout und nicht in anderen Ausgaben verfügbar. Ich persönlich kann nicht blind per 10 Finger Technik schreiben, aber komme mit den minimalen Unterschieden sehr gut zu recht und als alternative gibt es ansonsten für um die 10,00€ auch Tastaturaufkleber (Link) , die man verwenden könnte.

ClamCase_Test_06 1

Das umklappen des Displays nach hinten geht sehr gut, auch wenn noch etwas schwerfällig, aber das sollte sich mit der Zeit geben. Es lässt sich auf jeden Fall perfekt hinstellen um zu schreiben und nach hinten geklappt um etwa ein Video zu gucken und im ganz nach hinten geklappten Zustand, ist es als reines Tablet zu verwenden. Die Tastatur lässt sich übrigens sehr leicht, mit dem gut zugänglichen Schalter an der Seite ein oder ausschalten, wenn sie einen etwa mal im „Tabletmodus“ auf der Rückseite stören sollte. Ansonsten fährt sich selber bei Nichtbenutzung in einen Energiesparmodus und eine Taste mit dem Batteriesymbol, zeigt bei längerem drücken den aktuellen Zustand mit Blinkzeichen an. 4 mal 100-75%, 3 x 75-50%, 2x 50-25% und bei 1x blinken hat man nur noch unter 25% Akkuleistung und sollte langsam aber sicher mal nachladen, was komplett nur 1,5 Stunden dauert.

ClamCase_Test_05 1

Das Gewicht beträgt bei meinem iPad 3 mit UMTS inkl. dem ClamCase stolze 1,4 kg und das sollte man vor der Bestellung wissen, denn jeder muss für sich entscheiden ob das Gewicht für seinen Anwendungsbedarf noch in Ordnung ist. Ich persönlich habe mein iPad zu über 90% entweder auf dem Tisch stehen bzw. liegen, oder auf dem Schoß in der Position zum schreiben, oder als Tablet hochkant zum lesen usw. Daher ist es mir im Case nicht zu schwer, aber noch schwerer sollte es dann auch nicht sein. Dafür bekommt man aber auch eine spitzen Qualität und alles hat seinen Preis, oder halt sein Gewicht.

Man ist aber sehr flexibel, denn genauso einfach, wie sich das iPad in den Displaydeckel einsetzen lässt, genau so einfach und schnell kann man es auch wieder entnehmen. Um also etwa ein Rennspiel zu spielen, bei dem man das iPad in der Hand wie ein Lenkrad halten muss, kann man das ClamCase Pro einfach „ablegen“

Mein Fazit lautet für jeden der gerne mit iPad und Tastatur unterwegs ist, oder es gerne wäre, der sollte sich ein ClamCase Pro kaufen. Es gibt bis heute auf dem Markt keinen Hersteller, der es besser umgesetzt hat.

Update:  Ich bin jetzt schon mehrmals gefragt worden, wo man das ClamCase Pro beziehen kann. Es wird nur über den Hersteller direkt in den USA verkauft und dieser versendet nicht direkt nach Deutschland. Somit muss man es sich an eine Packstation in den USA schicken lassen und von dort aus das Paket weiter nach Deutschland versenden lassen. Ich habe dieses über den Anbieter der Deutschen Post Borderlinx umgesetzt.

Update: Das ClamCase Pro ist jetzt auch in Deutschland über Amazon (Link) verfügbar.

Das könnte Dich auch interessieren

GeneralKeys iPad Tastatur Cases PX1577 + PX8212 im Vergleichstest
Aufrufe 37
Von GeneralKeys gibt es zwei auf den ersten Blick recht interessante iPad Cases mit integrierter Bluetooth Tastatur. Das PX8212 (Link) aus einfachem K...
ClamCase Pro das hochwertige Aluminium iPad Air Keyboard Case
Aufrufe 85
Letztes Jahr habe ich bereits das ClamCase Pro (Link) getestet und ausführlich darüber berichtet. Nun erscheint das hochwertige Tastatur Case aus Alum...
Auf der Suche nach dem perfekten iPad Tastatur-Case
Aufrufe 75
Tablets wie das iPad eignen sich perfekt als mobile Begleiter und genau aus diesem Grund, bin ich seit langer Zeit auf der Suche nach dem perfekten iP...
iPad wird mit ClamCase Pro zum MacBook Air
Aufrufe 25
Mit dem neuen aus Aluminum gefertigten Tastatur-Case ClamCase Pro vom gleichnamigen Hersteller lässt sich das iPad zumindest optisch in ein MacBook Ai...
iPad Tastatur Hüllen im Vergleich (AVANTO vs. Joyfect)
Aufrufe 87
Ich habe zwei iPad Hüllen mit eingebauter Bluetooth Tastatur für meine Mutter getestet und die Voraussetzungen für den Test waren relativ einfach. Das...
Logitech FabricSkin Keyboard Folio Testbericht
Aufrufe 31
Ich haben in den letzten Monaten jede nur erdenkliche Tastaturhülle für das iPad getestet und darüber auch in verschiedenen Beiträgen berichtet. Mein ...
15 Kommentare
  1. mariodoll20@web.de sagte:

    ich habe jetzt auch ein gebrauchtes clamecase ber ebay USA ersteigert. bin super zufrieden und habe nur mal 2 kurze fragen. und zwar zu der funktion der sechsten taste in der obersten reihe. die mit dem kopf drauf. habe leider nirgends finden knnen wozu sie dienen soll.
    und… gibt es tastenkombis mit denen ich in safari scrollen kann bzw. im homebildschirm weiter blttern kann oder zwischen den apps hin und her springen kann. vielen dank im vorraus. mfg

    Antworten
  2. Mariodoll20@web.de sagte:

    Kurze frage. Gibt es kein Problem mit der Stromversorgung? Da der Ami Strom ja eine andere Spannung hat. Nicht dass das Gert irgendwann schaden nimmt?

    Antworten
  3. aragontigerseye@gmail.com sagte:

    Ich hab das Clamcase Pro nun auch seit Februar mit meinem iPad4 LTE im Einsatz und bin damit eigentlich auch weitestgehend zufrieden.Die Tastatur ist wunderbar, das Gewicht ist mir ehrlich gesagt egal (auch wenn ich das ganze manchmal gewitzelt mein „Macbook Schwer“ nenne), die Klappfunktionen sind einfach nur praktisch und ich bin bisher noch nicht in die Verlegenheit gekommen das der Tastatur unterwegs der Saft ausgeht. Die Deutsche Tastaturbelegung habe ich mit einem Dymo mit einem Band mit weier Schrift auf Schwarzem Plastikband nachgerstet. ;>

    Was mich ein wenig strt ist das weie Plastik, das verschmutzt leider mit der Zeit doch etwas, hier ist also ab und zu abwaschen angesagt und das Scharnier. Ich htte nu erwartet das das mit der Zeit lose wird, was berhaupt nicht der fall ist. Dafr knarzt es ziemlich laut wenn man das Case im Stnder-Modus hat und dann das ganze fr den Transport zuklappt.

    Hatte auch direkt vom Hersteller bestellt und ber Borderlinx abwickeln lassen.

    Antworten
      • aragontigerseye@gmail.com sagte:

        Fr das Case bin ich $149.00 losgeworden (eigentlich $169.00, aber ich hatte ’nen $20 Disscount code den sie inner Promo verteilt haben).Dazu kamen nochmal $65.48 fr shipping / Steuer / usw bei Borderlinx. Das war allerdings Expressversand und is von meiner Borderlinx Suite in Ohio dann an ’nem Donnerstag los, Montags Vormittags hatte ich es dann.

        Antworten
      • aragontigerseye@gmail.com sagte:

        Ich hatte das Clamcase, genau wie Marc auch vom Hersteller direkt ber clamcase.com bezogen, siehe das update im Artikel und meine Kommentare.

        Antworten
  4. hafner.christian@gmx.at sagte:

    wie funktioniert es das Tastatur mit Qwertz Belegung hat- erkennt das IPAD automatisch Deutsch oder muss man etwas machen?

    Antworten
    • marc@technikkram.net
      marc@technikkram.net sagte:

      Das kannst Du bei iOS unter Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Tastaturen einstellen bzw. aktivieren. Wenn Du dann mehrere Tastaturen aktiviert hast, dann kannst Du mit dem klick auf die kleine Weltkugel (auf der iOS Tastatur) die dann angezeigt wird, zwischen den Tastaturlayouts umschalten.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.