Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Technikjahr 2014. Bleibt gesund und munter!

Heute sah ich ein Plakat der Deutschen Telekom und musst ein wenig schmunzeln. Nach der Snowden Affaire, wirbt nun auch die Telekom mit dem Thema Sicherheit. Wer dem Werbespruch „Dank mir sind Sie im Netz auf der sicheren Seite“ jetzt glaubt, dem ist echt nicht mehr zu helfen. 

Wer sich im Internet rumtreibt, der muss sich schon selber um das Thema Sicherheit kümmern. Da hilft einem auch der tollste Provider nicht weiter, wenn man keinen aktuellen Virenscanner und eine funktionierende Datensicherung hat.

In meiner Familie wurde ein gebrauchtes iPhone 4S weitergereicht, wie es sicherlich  häufig in den letzten Tagen vorgekommen ist. Aus Überraschungsgründen konnte die Sim Karte des Beschenken, vorher nicht geprüft bzw. modifiziert werden und somit wurde erst dann festgestellt, dass die über 10 Jahre alte D2 Karte im KlassikSIM (2FF) Format, auch nach einem zurechtschneiden nicht im iPhone funktionierte. 

Es stand also ein Kartentausch in den nächsten Tagen an, um aber die Einrichtung des iPhones (vor allem die Aktivierung)  vorzunehmen und die ersten Apps zu laden, musste aber eine alternative Karte her. Ich habe also eine meiner Test NanoSIM Karten, in einen passenden MicroSIM Adapter gefrickelt und in das iPhone befördert. Alles soweit super verlaufen und die Einrichtung konnte losgehen. 

Als ich aber dieses Kartenkonstrukt wieder entnehmen wollte, hatte sich der Adapter im iPhone verhakt und eine Entnahme, war ohne eine Beschädigung nicht möglich. Einen passendenden Schraubendreher mit 5-Stern Torx, hatte ich in der Größe leider nicht im Haus. Großen Dank an meinen Kumpel Basti, der mit einer Metallfeile aus einem kleinen Schlitzschraubendreher, ein passendes Werkzeug bastelte. Wir haben dann anhand von den Bebilderten Anleitungen bin iFixit, das iPhone geöffnet und die Karte, Probleme entnehmen können. 

Also Achtung mit den SIM Adaptern im iPhone und nochmals großes Lob an Basti, meinen Held des heutigen Tages. 

Ist ist ja in der Regel nur eine Frage der Zeit, bis eine aktuelle iOS Version „geknackt“ wird und ein Jailbreak verfügbar ist. Heute ist es also soweit und der untethered Jailbreak , welcher unter Windows & Mac läuft, ist mit dem kostenlosen Tool evasi0n möglich.

Der Jailbreak ist bis Version iOS 7.0.4 kompatibel. Da es sich hierbei um einen untethered Jailbreak handelt, geht dieser nicht bei einem Neustart das Gerätes verloren.

Aus der Erfahrung der letzten Jahre, ist davon auszugehen, dass Apple die ausgenutzte Sicherheitslücke, mit dem nächsten Update von iOS schließen wird. 

Wie immer sollte jeder der einen Jailbreak braucht, ein Backup seines Gerät erstellen und die Durchführung sollte wie immer, relativ einfach sein. 

Die Universal-App Infuse von Firecore lässt eigentlich keine Wünsche offen, wenn man Video-Inhalte ohne vorheriges konvertieren, auf iPhone oder iPad konsumieren möchte.

Infuse Pro 4
Infuse Pro 4
Entwickler: Firecore, LLC
Preis: 32,99 €
  • Infuse Pro 4 Screenshot
  • Infuse Pro 4 Screenshot
  • Infuse Pro 4 Screenshot
  • Infuse Pro 4 Screenshot
  • Infuse Pro 4 Screenshot

Es werden 14 Video-Formate wie etwa MP4, MKV, AVI, WMV sowie Retina-Displays, AirPlay und sogar Untertitel unterstützt. Die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt und begeistert mit ihrer Mediencenter Ansicht inkl. Cover. Der Upload von neuen neuen Medien kann man am PC oder Mac bequem über den Browser erledigen, sofern sich bei im selben WLAN befinden und ansonsten geht es per iTunes Dateifreigabe.

Den vollen Funktionsumfang bekommt man aber erst nachdem man per In-App-Kauf 4,49€ nachgeworfen hat, was ich aber bei dem Funktionsumfang angemessen finde.

Unterstützte Dateitypen
Die Standards MP4, M4V und MOV…plus MKV, AVI, WMV, FLV, OGM, OGV, ASF, 3GP, DVR-MS, WebM und WTV. Volle Unterstützung für Dolby® Digital Plus (AC3 und E-AC3) Audio.

Streaming von Netzwerkfreigaben
Videos direkt aus dem heimischen Netzwerk abspielen.

Airplay
Mit  Surround-Sound und Untertiteln Inhalte über AirPlay an den TV weitergeben.

Wer regelmäßig meinen Blog liest, weiß dass ich immer wieder auf die dringende Notwendigkeit einer regelmäßigen Datensicherung hinweise und ich ein großer und jahrelanger Freund von Acronis True Image bin. Über die aktuelle Version True Image 2014 habe ich bereits im Oktober dieses Jahres, ausführlich hier im Blog berichtet.

Es gibt meiner Meinung nach, keine besser Software zum sichern von Daten und vor allem, für ein inkrementelles und vollautomatisches Image Backup von ganzen Festplatten unter Windows.

Acronis war so freundlich und hat mir 5 Lizenzen, für die aktuellste Version Acronis True Image 2014 im Wert von jeweils 49,95€ für euch zur Verfügung gestellt. 

Update: Die Lizenzen sind bereits vergeben. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. 

Laut dem Anbieter Distimo, welcher auf die Analyse und das Conversion Tracking von Apps spezialisiert ist, generieren die Top 200 iOS Apps an einem „normalen“ App Store Tag, einen gigantischen Gesamtumsatz von 18 Millionen US-Dollar. Im Google Play Store sind es immer noch 12 Millionen US-Dollar.

In Japan beträgt der Anteil von Apps im Freemium Modell, ganze 98 % und ist somit am umsatzstärksten. Das Freemium Modell hat sich in den Stores von Apple, Google und Amazon durchgesetzt. Unter der Bezeichnung versteht man, dass etwa ein Spiel erst einmal grundsätzlich kostenlos ist, aber man innerhalb des Spieles mit sogenannten „In-App Purchases“ (gegen Geld) z.B. mehr Level, oder bessere Funktionen freischalten kann.

Apple App Store – Übersicht der verschiedenen Modelle und deren Gewichtung

Bild: Distimo Publication PDF

Bild: Distimo Publication PDF

Je nach Land können die Gewichtungen sich zwar etwas unterscheiden, wie man es an auf der Grafik Anhand von den USA und Japan sehen kann. Im Januar 2013 lag der Anteil von Apps im Freemium Modell, in den USA bei 77% und im November 2013 bei 92%. Global betrachtet liegen Apps im Freemium Model mit einem deutlichem Abstand vorne und sind daher für Entwickler, besonders von Spielen definitiv das lukrativste Geschäftsmodell.

Der gesamte Bericht kann bei Distimo als PDF kostenlos runtergeladen werden.

Wie auf Mac und PC, sammeln sich bei der Nutzung von iPhone, iPad auch Dateien an, die nur unnötig Platz wegnehmen. PhoneClean von iMobi arbeitet ähnlich wie das bekannte Programm CCleaner unter Windows und spürt mit wenigen Klicks, Temporäre Dateien Caches, Cookies, Offline-Daten, und andere Typen von Junk-Dateien schnell auf und kann diese direkt beseitigen. 

Der Ablauf ist wirklich einfach, iPhone, iPad oder auch iPod mit Mac oder PC verbinden, auf Wunsch können die zu scannenden Kategorien im Detail definieren werden.

Dann einfach den Scan starten und nach ein paar Minuten, sieht man in einer Übersicht, wie viel Platz PhoneClean tatsächlich freischaufeln kann. 

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und somit wird vor dem löschen automatisch ein Backup erstellt.

Die Pro Version kostet normalerweise €39.99 für 3 PCs / Macs und iMobi war so freundlich und hat mit 10 Lizenzen für Euch zur Verfügung gestellt.

Nachdem Du deinen Namen und eine gültige E-Mail Adresse angegeben hast, bekommst Du von mir den Lizenzschlüssel für PhoneClean 3.1 im Wert von €39.99 zugeschickt. Die Software kannst Du dann auf 3 PCs oder Macs verwenden.

Update: Alle Lizenzen sind vergeben.