Apple hat eben iOS 8.4 veröffentlicht und das wohl wichtigste neue Feature dieser neuen Version ist der neue Streaming-Dienst Apple Music, welcher bereits freigeschaltet werden kann. Nach einer kurzen Profilerstellung welche Musik und welche Künstler man so mag, stellt einem Apple „Lieblingsmusik“ zusammen.

AppleMusic1Die kostenlose Testphase beträgt drei volle Monate, danach werden 9,99 € im Monat fällig. Der dazugehörige Radiosender Beats 1 ist ebenfalls heute gestartet. Weitere Infos folgen nach einen gewissen Testzeitraum.

Im März 2013 habe ich einen Artikel veröffentlicht, indem ich die damals noch verfügbaren Installationsdateien der Microsoft Office Suiten verlinkt habe. Die Medien lagen auf den Servern von Digital River, einem E-Commerce Anbieter, welcher für viele große Hersteller u.a. die Download-Links für deren OnlineShops bereitstellt.


Microsoft selber hat schon länger kein großes Interesse daran, seinen Kunden den Download einer „älteren“ Microsoft Suite etwa Version 2003 oder 2010 zu ermöglichen. Klar könnte man auf der einen Seite sagen, ein dauerhaftes Vorhalten notwendigen Installationsdateien ist nicht die Aufgabe des Herstellers, sondern die des Kunden, aber einem der größten Unternehmen der Welt und dem definitiv größten Softwarehersteller, würde das auch nicht wirklich wehtun. So ist zumindest mal meine Sichtweise!

Selbstverständlich benötigt man für die Verwendung der Software wie auch in der Vergangenheit einen gültigen Lizenzschlüssel. Es gibt zwar eine Downloadseite von Microsoft für Office 2010, jedoch werden hier nur nach Eingabe des Keys sehr wenige Editionen der Office Suite zum Download angeboten, als es bei den Direktlinks der Fall gewesen ist.

Aktuell verkaufen aber viele Händler auf Plattformen wie DailyDeals, eBay usw. an die Endkunden einen Volumenlizenzschlüssel, welcher normalerweise für Firmenkunden gedacht ist und verlinken dann auf meinen Artikel. Wie der Name schon sagt, ist der Key für ein bestimmtes Volumen, also eine bestimmte Anzahl von Installationen gedacht und man benötigt eine spezielle“ Version der Microsoft Office Suite.

Das ganze Thema Verkauf von gebrauchten Lizenzen, ist Microsoft eh ein Dorn im Auge. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hatte 2012 den Software-Gebrauchthandel auf Basis einer EuGH-Entscheidung unter Az. 11 U 68/11 bestätigt, so dass über Volumenverträge erworbene Lizenzen auch einzeln weiterverkauft werden dürften.

Nun muss sich zwar Microsoft geltendem Recht beugen, aber die legale Beschaffung der notwendigen Installationsdateien auch nicht unterstützen.

Wie eingangs bereits erwähnt, verkaufen Händler Volumenschlüssel an Endkunden und verweisen (ohne zu fragen) auf meinen Artikel. Dem Kunden ist das aber natürlich alles nicht ganz klar und so melden sich fast täglich teilweise etwas aufgebrachte Kunden bei mir und fordern mich auf, Ihnen zu helfen bzw. Ihnen das Geld zu erstatten.

Für die Volumenlizenz benötigt man nun mal eine „spezielle“ Version der Microsoft Office Suite und genau diese lässt sich auf der Seite nicht laden bzw. der Key wird hier nicht angenommen und stattdessen erscheint folgender Hinweistext:

“ Der angegebene Office 2010 Product Key gehört zu einem Produkt, das nicht kostenlos heruntergeladen werden kann. Geben Sie den Product Key erneut ein, und wiederholen Sie den Vorgang, oder schlagen Sie in der Liste der berechtigten Produkte nach. Wenn dies nicht funktioniert, können Sie unter www.office.com eine kostenlose Testversion herunterladen oder Office 2010-Produkte kaufen.“

Weiterlesen

IMG_1711.JPGDie letzten Tage habe ich euch bereits mehrere RAVPower Zusatzakkus vorgestellt. Kommen wir nun zu einem weiteren der Deluxe-Serie mit 10400 mAh Kapazität. Die Powerbank wird wie auch die meisten anderen über eine micro-USB Schnittstelle mit Energie versorgt.

Für den Betrieb sind 2 USB A-Ports verbaut. Der 1. Port liefert maximal 1A Ladestrom, der 2. Port kann bis zu 2.1A bereitstellen. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, die Verarbeitung ist wie gewohnt sehr gut. Zum Lieferumfang gehört eine Tasche, die das Gerät vor Kratzern und Macken bewahren soll.

Ein externes Ladegerät ist leider nicht dabei. Allerdings haben wir auch für die Vorstellung dieser Powerbank speziell für unseren Blog einen Gutscheincode erhalten, mit dem ihr satte 20% sparen könnt. Weiterlesen

Ich habe vor ca. 4 Jahren beschlossen, keine Einwegbatterien mehr zu verwenden. Daher habe ich meinen kompletten Bestand gegen Akkus von Sanyo ausgetauscht. Die Eneloops waren damals die ersten Akkus, die ein ähnliches Verhalten wie die normale Batterie aufgewiesen haben. Gerade bei stromhungrigen Geräten wie Foto-Blitzen sind normale Akkus schnell an ihre Grenzen gestoßen. Auch bei früheren Kompaktkameras war das Problem, das viele Akkus einen zu schnellen Spannungseinbruch hatten und so als leer angezeigt worden sind.

IMG_1688

Daher habe ich bewusst auf die Eneloops gesetzt und habe alle AA und AAA Zellen im Haus getauscht. Um eine lange Lebensdauer der neuen Akkus zu gewährleisten, setze ich auch auf ein intelligentes Ladegerät, das die Akkus einzeln während des Ladevorgangs überwacht. Mittlerweile sind sehr viele unterschiedliche Akkus auf dem Markt. Ich möchte euch hier meine Erfahrungen aus den letzten Jahren schildern. Weiterlesen

 

RAVPower 7800mahVor kurzer Zeit habe ich euch die 16000 mAh starke Powerbank vor RAVPower vorgestellt. Hierfür haben wir euch auch einen Gutscheincode präsentiert, mit dem Ihr 15% sparen könnt. (Link zum Artikel).

Nun haben wir auch den kleinen Bruder getestet und ebenfalls einen Code über 10% für unseren Blog erhalten. Dieser kann wie gewohnt bei Amazon eingelöst werden.

Die Powerbank bietet einen 7800 mAh großen internen Akku an, mit dem man das iPhone 6 ca.  2,5 mal laden kann. Somit hat man genügen Reserve für ein Wochenende ohne Netzteil. Weiterlesen

IMG_1679Ich habe euch die letzten Tage schon den GorillaPod von Joby vorgestellt (Link zum Artikel). Das Stativ ist ideal für unebene Untergründe und zum Befestigen an fast jedem Gegenstand wie Bäumen, Straßenschildern, Geländern und Steinen.

Damit die Kamera immer gut ausgerichtet ist, empfiehlt es sich neben dem Stativ auch einen Kugelkopf zu verwenden. Kugelköpfe werden auch bei Dreibein-Stativen verwendet, so kann der Winkel der Kamera sehr schnell eingestellt werden. Dadurch gelingen Panorama Aufnahmen spielend einfach.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Kugelköpfe, die sich sowohl in der Qualität der Verarbeitung als auch im Preis stark unterschieden. Mein Anspruch an einen Kugelkopf ist eine gute Verarbeitung und ein sicherer Halt auch bei schweren Ausrüstungen mit einem großen Objektiv und einem zusätzlichen Blitz. Weiterlesen

Die meisten Fotos schieße ich mit meinem iPhone 6, welches eine beeindruckende Bildqualität liefert, wie ihr in meinem Testbericht sehen könnt. Das man unter iOS die Standardprogramme nicht ändern kann, nervt an vielen Stellen und das gilt auch für die Kamera. Aus der reinen Bequemlichkeit heraus greift man daher oft zur System-App, welche sich ja auch direkt aus dem Sperrbildschirm starten lässt.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind in dieser aber recht eingeschränkt und die nachträglichen Möglichkeiten einer Bearbeitung auch eher recht bescheiden. Wer also nicht nur einen einfachen Schnappschuss machen möchte, sollte zu Drittanbieter Apps greifen, um bessere Ergebnisse bei Fotos zu erzielen und mein persönlicher Favorit ist Camera+, welche als iPhone und iPad App im App Store zu haben ist.

cameraplus_new

Camera+ for iPad
Preis: 5,49 €
Weiterlesen

Finden die Bankgeschäfte der Zukunft auf dem Smartphone statt? Bei mir persönlich auf jeden Fall und das schon seit langer Zeit. Schon heute nutzen neben mir noch fast fünf Millionen weitere Deutsche mobile Endgeräte, um Kontostände Ihre abzurufen, Überweisungen zu tätigen oder sogar Wertpapiere zu kaufen.

picjumbo.com_IMG_7867

Das ist dem Branchenverband Bitkom zufolge bisher zwar noch ein relativ kleiner Teil der rund 37 Millionen Onlinebanking-Kunden, aber die Nachfrage nach Banking-Apps wächst stetig. So gut wie jede Bank verfügt heutzutage über eine Applikation, die eine mobile Kontoführung ermöglicht. Zudem finden sich auf dem Markt auch multibankenfähige Anwendungen, die unabhängig von der eigenen Hausbank funktionieren. Weiterlesen