Meinen Internetanschluss habe ich bei dem regionalen Anbieter Netcologne. Dieser hat großflächig im Stadtgebiet von Köln das Glasfasernetz ausgebaut und bietet zu günstigen Konditionen eine schnelle Leitung an. Doch in letzter Zeit hatte ich häufig Probleme mit langen Ladezeiten. Seiten wurden zum Teil gar nicht geladen und waren über mehrere Stunden nicht erreichbar. Daraufhin habe ich meine Fritz! Box (Link) mehrfach neugestartet.

Macbook

Anfänglich nahm ich einen Fehler bei meinen Provider an, doch nach einem Anruf teilte man mir mit, dass mit meiner Leitung alles in Ordnung sei. Auch klappte die Synchronisation mittels BitTorrent (zum Artikel) zwischen meiner NAS (Link) und einer weiter NAS eines Freundes ohne Probleme. Dann bin ich auf eine Lösung gestoßen, die meinen Anschluss wieder gewohnt schnell laufen ließ.

Anscheinend gab es Probleme beim DNS-Server, der mit von meinem Provider automatisch zugewiesen worden ist. Doch was ist ein DNS-Server? Jede Website hat eine eigene IP-Adresse. Ihr könnt technikkram.net auch unter 46.101.235.96 erreichen. Da sich diese Zahlenkombination kein Mensch merken kann, muss eine Umsetzung von www.technikkram.net auf unsere IP-Adresse erfolgen, damit Ihr die Website aufrufen könnt.

Dazu verbindet sich euer Router mit einem „großen Telefonbuch“ in dem alle Webseiten mit der zugehörigen IP-Adresse vermerkt sind. Ist nun dieser „Telefonbuch-Server“ langsam, kann eure Internetleitung zwar schnell arbeiten, doch der erste Aufruf einer Domain kann so verzögert werden.

Wie schon erwähnt wird der DNS-Server automatische bezogen, doch es gibt auch alternative Server. So betreibt z.B. Google einen eigenen DNS-Server, den Ihr über die IP-Adresse „8.8.8.8“ erreichen könnt. So könnt Ihr die Antwortzeit eines Aufrufes (Ping) deutliche beschleunigen.

Wie kann ich den DNS-Server in meiner Fritz! Box ändern?

Dazu öffnet Ihr bitte die Benutzeroberfläche der Fritz! Box über http://fritz.box. Danach loggt Ihr euch ein. Um den DNS-Server zu ändern, muss die erweiterte Ansicht aktiv sein.

IPv4 Server ändern: Nun navigiert Ihr zu dem Menü „Internet“ und wählt dort „Zugangsdaten“ an. Ihr solltet dort eine Registerkarte mit dem Namen „DNS-Server“ vorfinden.

Um einen alternativen Server einzutragen aktiviert Ihr bitte die Option „Andere DNSv4-Server verwenden“ Hier könnt z.B. den Google DNS-Server 8.8.8.8 eintragen.

Sollte bei euch auch ein IPv6 Server eingetragen sein, könnt Ihr diesen ebenfalls durch den Google Server mit der Adresse „2001:4860:4860::8888“ ersetzen. Hierfür müsst Ihr die Option „Andere DNSv6-Server verwenden“ aktivieren und den oben genannten Server bei „Bevorzugter DNSv6-Server“ eintragen.

Damit sollte euer Internetanschluss wieder schnell bzw. schneller laufen! Gerne könnt Ihr eure Erfahrungen hier posten!

Das könnte Dich auch interessieren

dynDNS und myFritz! einrichten
Aufrufe 6512
Ich habe Euch in den letzten Tagen einiges zur Fritz! Box und VPN erzählt. Hier ging es in erster Linie darum, eine App für Homematic von außen, also ...
Live TV auf dem Amazon Echo Show
Aufrufe 482
Seit ein paar Wochen bin ich stolzer Besitzer von 2 Amazon Echo Show Geräten. Ein Gerät steht bei mir im Büro, um damit meine Termine und Aufgaben zu ...
Bilder für Webseiten und Blogs optimieren und die Ladezeit dadurch reduzieren
Aufrufe 93
Wer einen Blog oder eine Webseite betreibt, der versucht sicher seine eingebundenen Bilder trotz der bestmöglichen Qualität, von der Dateigröße her kl...
Mal eben große Daten übers Internet versenden? We Transfer ist die Lösung
Aufrufe 411
Ihr kennt das: Hey, kannst Du mir die Urlaubsfotos per Mail zuschicken? Antwort: Nein! E-Mail ist für Text und nicht für große Datenmengen ;-) So oder...
dynDNS für Homematic Fernzugriff einrichten
Aufrufe 8396
Dynamic DNS braucht Ihr immer dann, wenn Ihr vom Internet eine Verbindung zum Heimnetzwerk aufbauen wollt und keine statische IP-Adresse habt. Jeder T...
Internetverfügbarkeit – so benachteiligt sind ländliche Gebiete wirklich
Aufrufe 123
Onlineshopping, das Surfen durch die sozialen Netzwerke oder auch einfach nur E-Mails verschicken – alle drei Tätigkeiten verbindet eine große Gemeins...
2 Kommentare
  1. ArthurWiglev sagte:

    Die Beschreibung ist schon gut. Allerdings habe ich ein gewaltiges persönliches Problem damit Google über deren DNS-Server weitere Daten über mich und mein Surfverhalten zu überlassen. Es gibt auch weitere alternative DNSv4-Server die hier genutzt und vorgestellt werden könnten. Bei DNSv6-Servern habe ich bisher keine andere Alternative zu Google gefunden. Wenn eine solche Alternative hier vorgestellt werden würde, dann würde es diesen Artikel noch erheblich aufwerten.

    Antworten
  2. joe_cool sagte:

    Sehr gute Beschreibung. Hat einwandfrei geklappt.
    Umstellung auf andere DNS-Server löst auch zahlreiche Probleme bei Ebay (z.B. Bilder werden nicht angezeigt).

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.