Endlich bricht der Sommer aus! Zu dem perfekten Grillevent am Rhein gehört natürlich auch Musik. Letztens kam ich den den Genuss des JBL Charge 2+ und habe natürlich direkt ein paar Fotos gemacht.

JBL-Charge-header

Ein unschlagbarer Vorteil des JBL Charge 2+Bearbeiten gegenüber anderen Geräte ist die Tatsache, dass er resistent gegen Spritzwasser ist!

Technik

Das JBL Charge 2+ verfügt über einen integrierten Akku der ca. 8 Stunden Musikgenuss ermöglicht. Sollte das nicht reichen, kann er währenddessen über eine Powerbank oder ein Solar Ladegerät aufgeladen werden.

Falls am Ende des Tages noch genügend Kapazität vorhanden ist, kann sogar das Handy mit dem JBL Charge 2+Bearbeiten geladen werden. Dazu befindet sich an der Unterseite des Geräts eine USB-A Buchse (ein normaler USB Port wie am PC/Notebook).

JBL-Charge-Connectivity

In der Mitte befindet sich noch ein Klinkenstecker um auf analogem Wege Musik einzuspeisen. Falls jemand einen MP3 Player ohne Bluetooth besitzt, ist auch das somit kein Problem.

Klangqualität

An der Klangqualität gibt es nichts auszusetzen. Seitlich am Gerät befinden sich zwei Tieftöner die für einen satten Bass sorgen. Der Bass ist nicht so kräftig wie bei dem Bose SoundLinkBearbeiten, aber viele empfinden das SoundLink auch als etwas zu basslastig.

JBL-Charge-Side

Von der Lautstärke her kann sich der JBL Charge 2+ hören lassen. Die mittlere Lautstärke sorgt für eine angenehme Hintergrundmusik beim Grillen.

Bluetooth Funktionen

Es lassen sich bis zu drei Geräte mit dem JBL Charge 2+ verbinden. Die Umschaltung erfolgt am Gerät über eine Taste. Über weitere Tasten am Gerät lässt sich auch die Lautstärke und ein Sprung zum vorherigen oder nächstem Titel steuern.

Weiterhin ist es Möglich über ein integriertes Mikrofon Telefongespräche zu führen – Aber… Wer will das schon??

Fazit

In Form, Größe und Gewicht unterscheidet sich der JBL Charge 2+ nicht wesentlich von anderen Bluetooth Lautsprechern dieser Kategorie. Er passte bei mir in den Getränkehalter am Fahrrad und lässt sich gut verstauen. Zum Schutz der seitlichen Basslautsprecher empfiehlt sich jedoch eine Transportbox wie z.B. diese hier für ca. 10€.

Das könnte Dich auch interessieren

Langzeittest: Fitbit Charge 2 und Fitbit Blaze
Aufrufe 400
Fitness Tracker oder Wearables gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Dabei reichen die Funktionen von minimalistisch (Herzfrequenz/ Schritte) bis hoc...
Outdoor Lautsprecher – Aukey SK-M12
Aufrufe 269
Ebenfalls auf der Suche für unseren Segeltörn war ich nach einem mobilen Lautsprecher, der für die Outdoor Nutzung geeignet ist. Dabei bin auf den Auk...
EasyAcc Ultradünne Powerbank 10.000mAh – Im Test
Aufrufe 351
Ging es in den letzen Powerbank Reviews häufig um "schneller, höher, weiter", geht es heute mal um "dünner". Eben jenes Attribut entschied über meine...
Vorstellung – Portabler Zusatzmonitor für Notebooks mit USB-C von ASUS in ...
Aufrufe 306
Wenn man als Arbeitsmittel auf ein ultrakompaktes Notebook wie das Dell XPS 13" setzt, dann geht man ungerne Kompromisse ein. Das Gewicht ist entsche...
Erfahrungsbericht – Netatmo Wetterstation mit Wind- und Regenmesser –...
Aufrufe 2455
Wetterstationen gehören im smarten Zuhause in der Zwischenzeit zu den häufig genutzten Geräten. Über die ermittelten Daten wie Temperatur, Wind und Re...
Vorstellung Bose SoundTouch 10
Aufrufe 591
Stereoanlagen im herkömmlichen Sinne verschwinden immer mehr aus unseren Wohnzimmern. Der Trend geht dahin, sich kleine platzsparende Alleskönner ins ...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.