Wenn man den selben Dropbox-Account am Mac und unter Windows verwenden, erzeugt man versteckte Dateien mit einem „._ „vor dem eigentlichen Dateinamen. Diese Dateien werden immer dann unter OS X angelegt, wenn ein anderes Dateisystem verwendet wurde. In diesem Fall exFAT von meinem Windowsrechner. Die Dateien kann man aber mit dem passenden Terminal Befehl „dot_clean“ löschen lassen.

  1. Terminal öffnen.
  2. Folgenden Befehl eingeben: dot_clean /Users/marcbroch/Dropbox

Wobei Ihr hier natürlich euren Pfad zu dem Laufwerk oder Ordner anpassen müsst.

Das könnte Dich auch interessieren

Neue Anleitung – Siri Sprachsteuerung für Homematic Plug and Play ohne Kon...
Aufrufe 1669
Ich habe Euch schon einiges zur Anbindung von Siri und Apple HomeKit an das Homematic-System berichtet. Über die Homebridge und das Homematic-Plugin ...
Quick-Tipp: Homematic RGBW-Controller mit Siri steuern
Aufrufe 316
Zur Integration von Homematic in das Apple Homekit habe ich Euch in der Vergangenheit bereits einiges berichtet. Seit ein paar Versionen der Homemati...
Problemlösung: Homebridge stoppt nach beenden der SSH-Session
Aufrufe 455
Die Homebridge stellt mit dem Plugin für Homematic eine direkte Verbindung von Apple Homekit zur CCU her. Daher nutzen viele diese Option, um auch Ge...
TVHeadend Client für Windows, Mac, iPhone und Android einrichten
Aufrufe 2785
In meinem ersten Tutorial über die Einrichtung eines TV-Server im Netzwerk mit einem Raspberry Pi habe ich euch einen Weg gezeigt, wie man mit dem kle...
Smartphone-Revolution aus Cupertino: lohnt das iPhone X?
Aufrufe 345
Das iPhone X scheint genau der Paukenschlag zu sein, der von Apple anlässlich des zehnten Jubiläums ihres Erfolgs-Smartphones erwartet wurde: scho...
Datentransfer vom alten zum neuen iPhone ohne Cloud und iTunes
Aufrufe 475
 Vor ein paar Jahren war iTunes bei mir eines der meist genutzten Programme überhaupt. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie viel Zeit man i...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.