Amazon rüstet auf und baut seine Prime Dienste weiter aus. Heute ist Prime Photos an der Reihe, welches jetzt über eine Objekt- und Gesichtserkennung und über Familienalben verfügt. Zusätzlich hat Amazon die Oberfläche von Prime Photos überarbeitet auch ermöglicht per sogenannter Smart Search-Technologie, Fotos nach verschiedenen Kriterien zu filtern und das Sharing von Inhalten wurde ebenfalls verbessert.

prime-photos-1

Die Objekt- und Gesichtserkennung läuft bereits sehr gut und wird auch im Gegensatz zum Apples Fotodienst zwischen dem Webservice und der App synchronisiert

prime-photos-2

Als Prime-Mitglied kann man jetzt zusätzlich fünf Personen einladen, die dann gratis und unbegrenzt deine Fotos sichern können. Die so genannte Family Vault bietet unbegrenzten Speicher für Fotos und zusätzlich 5 GB für andere Dateiformate wie also beispielsweise Videos.

Ich bin gespannt was hier noch passiert und ich werde die neuen Funktionen weiter testen. Bis jetzt macht aber alles schon einen sehr guten Eindruck.

Das könnte Dich auch interessieren

Die Immobilienbranche der Zukunft: Die VR-Technik
Aufrufe 74
Der Handel mit Immobilien, sei es Vermietung oder Verkauf, unterliegt ebenso wie viele andere Branchen in den letzten Jahren einem Wandel. V...
Live TV auf dem Amazon Echo Show
Aufrufe 412
Seit ein paar Wochen bin ich stolzer Besitzer von 2 Amazon Echo Show Geräten. Ein Gerät steht bei mir im Büro, um damit meine Termine und Aufgaben zu ...
Multi-Card Reader mit USB-C für Smartphone und PC: Der FCREADU3C von StarTech
Aufrufe 174
Da so langsam der USB-C Standard in meinen Haushalt einkehrt, habe nach einem Cardreader mit USB-C ausschau gehalten. Warum mir das wichtig ist? Aufgr...
DJI Spark: Transportkoffer für den Urlaub
Aufrufe 292
Ich war letzten Monat für 3 Wochen an der Westküste der USA unterwegs. Selbstverständlich durfte dabei meine kleine DJI Spark Drohne nicht fehlen. Doc...
DJI Spark – Panoramabilder und HDRs mit Adobe Lightroom ganz einfach erste...
Aufrufe 1395
Mit der DJI Spark und anderen Drohne ist es sehr leicht geworden, Panoramabilder und HDR Aufnahmen automatisch zu erstellen. Mit der DJI Spark können ...
Walimex Batteriegriff für Canon-Modelle
Aufrufe 227
Im Folgenden möchte ich Euch von meinen Eindrücke des Walimex Pro Batteriehandgriffs berichten. Außerdem räume ich mit dem Gerücht auf, dass nur Beruf...
8 Kommentare
  1. Akos sagte:

    Bei mir ist noch das alte Layout von Amazon Photos.
    Ich habe Prime Account, aber Gesichtserkennung und die andere Neuheiten habe ich noch nicht. Was muss ich machen dass ich den neuen Interface auch sehen kann?
    Danke und Gruss

    Antworten
    • Marc Broch
      Marc Broch sagte:

      Die Funktionen werden sukzessive freigeschaltet. Die Übersetzung ins deutsche fehlt auch noch komplett, so dass hier zu erkennen ist, es dauert wohl noch kleines bisschen. Aber es wird kommen!

      Antworten
  2. Akos Wonerth sagte:

    Bei mir ist noch das alte Layout von Amazon Photos.
    Ich habe Prime Account, aber Gesichtserkennung und die andere Neuheiten habe ich noch nicht. Was muss ich machen dass ich den neuen Interface auch sehen kann?
    Danke und Gruss

    Antworten
    • Marc Broch
      Marc Broch sagte:

      Mit Amazon Prime Photos kannst Du nur unbegrenzt Fotos hochladen. Wenn Du dir wie ich das Amazon Cloud Drive holst, kannst Du alles unbegrenzt hochladen und die Videos (Bei mir ca. 500 GB) laden dann auch mit in Amazon Prime Photos. Quasi ein Speicherort für alles. Fotos, Videos, Musik, Backups usw.

      Antworten
        • Marc Broch
          Marc Broch sagte:

          Hier darf man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Ein modernes NAS inkl. Platten kostet zum einen auch ordentlich Geld und der Speicherplatz hat hier natürlich eine Begrenzung. Der Funktionsumfang ist teilweise gewaltig und für manche auch viel zu viel. Wer „einfach“ nur hochverfügbar unbegrenzt Daten ablagen möchte und auch ohne die eigene (evtl eingeschränkte) Internetleitung zu belasten Dateien mit anderen austauschen möchte, der fährt mit einem externen Cloud Anbieter evtl. besser. Aber egal, denn das schöne ist ja, dass hier für wirklich jeden etwas dabei ist. Vom einfachen USB Festplatten Backup Konzept, über NAS Systeme mit User und Rechteverwaltung, bis hin zum einfachen Cloud Dienst. Hier sucht sich jeder einfach das Tortenstück aus, was ihm am besten schmeckt. Für mich persönlich ist es eine Kombination aus lokalen Platten und dem Amazon Cloud Drive (inkl. Prime Fotos).

          Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.