Zur Zeit gibt es bei Amazon 40% ( 20€) Rabatt auf den Anker PowerPort Speed 5.

Falls Ihr euch schon mal mit diesem Ladegerät auseinandergesetzt habt und mit der Überlegung gespielt habt einen zu kaufen, wäre jetzt eine günstige Gelegenheit.

 

Wenn Ihr noch nichts davon gehört habt, lasst mich euch in Verbindung mit der Rabattaktion einen kleinen Einblick in das Gerät geben.

Mit dem PowerPort Speed 5 hat Anker ein brachiales Gerät auf den Markt der USB-Mehrfachlader gebracht. Das offensichtliche zuerst:

Der PowerPort kommt mit einem Netzstecker und 5 USB-Anschlüssen. Das Design ist schlicht und solide gehalten. Mit einer matten, kratzfesten Oberfläche reiht er sich in das simple, jedoch effiziente Design der meisten Anker Produkte ein. Kleine Akzente wurden durch einen farbigen USB-Anschluss und eine LED-Anzeige oberhalb der Anschlüsse gesetzt. Meiner Meinung nach wäre die LED-Anzeige nicht mehr nötig gewesen, da sie sich nicht ausschalten läßt und in der Nacht störend sein kann. Dennoch verschafft sie dem Gerät ein edles Finish. Soviel zum Offensichtlichen.

Wie sieht es Innen aus?

Hier fängt der PowerPort Speed 5 an zu glänzen und zeigt seine wahre Stärke. Ausgestattet mit der von Anker patentierten PowerIQ und VoltageBoost Technologie, sowie Quick Charge 3.0 laden die angeschlossenen Geräte in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Der Quick Charge Steckplatz ist blau markiert. Diese Technologie funktioniert jedoch laut Produktbeschreibung nur bei nichtapple Produkten. Bei meinem Ladetest konnte ich das bestätigen, da sich zwischen den Steckplätzen keine Veränderung der Ladezeit abzeichnet.

Eine weitere patentierte Lösung von Anker stieß bei mir auf sehr große Begeisterung. Das MultiProtect System. Vom Hersteller angegeben, schützt es vor Überspannung, Unterspannung, Kurzschlüssen und Überhitzung. Zwar möchte ich es nie darauf ankommen lassen, bin jedoch froh einen zusätzlichen Schutz zur Sicherung in der Steckdose zu haben.

Was hat der Test ergeben?

Aufladezeit 15%-100% im Flugmodus

 

Um die Ladeleistung zu beurteilen, habe ich 2x iPhone und 1x iPad mini gleichzeitig laden lassen. Nach dem Aufladen der 3 Geräte habe ich es mit den Ladezeiten der originalen Apple-Ladegeräten verglichen und habe freudig festgestellt, dass es keinen signifikanten Unterschied gab.

Probiert es doch selbst aus. Bringt euer Smartphone oder Tablet in den Flugmodus, schaltet die Stoppuhr ein und schaut wie lange es braucht um von 15% auf 100% zu laden.

Das könnte Dich auch interessieren

Anker Power Core Slim 5000 – Externer Akku im Taschenformat
Aufrufe 326
Viele Smartphone-Nutzer kennen das Problem: Nach nur wenigen Monaten der dauerhaften Nutzung, macht sich die stetig abnehmende Akkuleistung bemerkbar....
Wow Faktor mit Objektiven für die Handykamera (Fisheye und Makro)
Aufrufe 2649
Ein originelles Handyfoto zu schießen ist nicht leicht. Auch die zahlreichen Fotofilter und Snapchat-Hintergründe wiederholen sich stetig, denn der So...
Testbericht Eufy (Anker) RoboVac 11 Staubsaugerroboter
Aufrufe 1309
Heute haben wir für Euch den Eufy RoboVac 11 getestet. Eufy ist ein Ableger von Anker und vertreibt unter diesem Namen zukünftig smarte Geräte wie Sta...
Bluetooth Musik-Fernbedienung fürs Auto oder Fahrrad
Aufrufe 961
Viele Autohersteller haben die Relevanz von Spotify und Co bereits seit längerer Zeit erkannt. So statten Ford, BMW usw. ihre Autos mit entsprechender...
20 Euro Rabatt aufs Kindle Paperwhite
Aufrufe 94
Wir haben in der Vergangenheit schon einiges über das Kindle Paperwhite geschrieben. Für jeden, der gerne und viel liest gibt es kaum eine Alternative...
Rabattcodes für Anker Lightning Kabel
Aufrufe 214
In der Vergangenheit haben wir Euch schon häufig USB- und Lightning-Kabel vorgestellt. In diesem Bericht findet Ihr eine große Anzahl an bereits getes...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.