Raspberrymatic – Umstieg auf die neue Raspberry Pi 3 B+

Seitdem jetzt die neue RaspberryMatic Version 2.31.25.20180324 zur Verfügung steht, funktioniert RaspberryMatic auch auf der neuen Raspberry Pi 3 B+. Jens Maus hat die erkannten Probleme behoben und ich möchte euch in diesem Artikel beschrieben wie es auf verschiedene Arten möglch ist, auf die neue Hardware Plattform umzusteigen. Detailierte Informationen zur neuen Raspberry Pi 3 B+ habe ich euch bereits in dem Artikel „Neues Modell Raspberry Pi 3 B+“ beschrieben.

RaspberryMatic Version vor 2.31.25.20180324

Mit den RaspberryMatic Versionen vor der Version 2.31.25.20180324 läuft RaspberryMatic definitiv nicht auf der Raspberry Pi 3 B+.

Laut Jens Maus gab es dafür die folgende Ursachen:

Raspberry Pi 3 B+ verweigert mit regelmäßigem Fehlercode via der ACT-LED das Booten, weil die Firmwaredateien unter /boot den Pi 3 B+ nicht bekannt sind. Darüberhinaus wird beim Booten kein LAN Interface gefunden, weil es sich um einen neuen Chip handelt. Auch WiFi und Bluetooth funktionieren nicht.

Umstieg auf neue Raspberry Pi 3 B+

Ich habe für euch mehrere Varianten des Umstiegs getestet und beschreibe hier meine Erfahrungen und Ergebnisse, damit ihr den für euch passenden Weg auswählen und durchführen könnt.

Umstieg durch einfachen Hardware Wechsel

Bei dieser Variante habe ich folgendes versucht:

Ich habe das Funkmodul, den USB-Stick für die automatischen Backup und die micro-SD Karte von bzw. aus der „alten“ Raspberry Pi 3 entfernt. Da ich in meiner aktuellen Version auch die WLAN Funktion verwende, war es interessant zu testen ob WLAN auf Anhieb funktioniert. Ebenfalls verwende ich die vergrößerten Partitionen des rmupdate Images.

Bei diesem Test habe ich folgende Schritte durchgeführt:

  • Backup der HomeMatic Installation durchführen
  • Update der RaspberryMatic Firmware Version auf 2.31.25.20180324 mit rmupdate
  • RaspberryMatic über die WebUI sauber runter fahren
  • Netzstecker ziehen, um die Raspberry vom Strom zu trennen
  • Funkmodul von der GPIO Schnittstelle abziehen
  • USB Stick für den automatischen Backup aus der USB Schnittstelle ziehen
  • micro-SD Karte aus dem Slot ziehen
  • RaspberryPi 3 B gegen Raspberry Pi 3 B+ tauschen
  • Funkmodul auf GPIO Schnittstelle stecken
  • USB-Stick in die USB-Schnittstelle USB0 stecken
  • micro-SD Karte in den Slot einschieben
  • Ethernet Kabel einstecken (bei mir nicht, weil WLAN verwendet)
  • Netzteil in micro USB einstecken
  • Netzteil mit dem Stromnetz verbinden (Raspberry Pi 3 B+ startet)

Ergebnis:

Hat wie erwartet funktioniert und die Raspberry Pi3 B+ gibt der WebUI nochmal einen Geschwindigkeitsschub. Gefühlt ist auch der Zugriff von außen über CloudMatic/Handy nochmal schneller.

Alle meine verwendeten Sonderfunktionen/Skripte laufen auch einwandfrei:

Umstieg durch Erstellung einer neuen micro-SD Karte

Bei dieser Variante habe ich folgendes versucht:

Bei dieser Variante habe ich mir eine neue micro-SD Karte mit der neuen RaspberryMatic Firmware erstellt. Dann wie bei Variante 1 das Funkmodul, den USB-Stick für den automatischen Backup aus der „alten“ Raspberry Pi 3 entfernt.

Bei diesem Test habe ich folgende Schritte durchgeführt:

  • micro-SD Karte mit der neuen RaspberryMatic Version 2.31.25.20180324 flashen
  • Backup der laufenden HomeMatic Installation durchführen
  • „Altes“ RaspberryMatic über die WebUI sauber runter fahren
  • Netzstecker ziehen, um die Raspberry vom Strom zu trennen
  • Funkmodul von der GPIO Schnittstelle abziehen
  • USB Stick für den automatischen Backup aus der USB Schnittstelle ziehen
  • RaspberryPi 3 B gegen Raspberry Pi 3 B+ tauschen
  • Funkmodul auf GPIO Schnittstelle stecken
  • USB-Stick in die USB-Schnittstelle USB0 stecken
  • Neu erstellt micro-SD Karte in den Slot einschieben
  • Ethernet Kabel einstecken
  • Netzteil in micro USB einstecken
  • Netzteil mit dem Stromnetz verbinden (Raspberry Pi 3 B+ startet)

Ergebnis:

RaspberryMatic startet mit der aktuellsten Firmware einwandfrei und wir können uns über die entsprechende IP-Adresse in der WebUI anmelden. Natürlich haben wir zu der Zeit ein leeres HomeMatic System vor uns und müssen noch die Datensicherung zurückladen.

  • Letzten Backup zurückladen

Kommt ihr von der Standard RaspberryMatic, so ist der Restore der Backup-Datei aus dem ersten Punkt kein Problem und danach läuft die HomeMatic Zentrale auf der neuen Plattform problemlos.

 

Fazit

Die Raspberry Pi 3 B+ halte ich für ein gelungendes Facelift, aber sicher kein Grund, einen vorhandenen Raspberry Pi 3B in die Schublade zu verbannen. Der Preis ist nicht höher als der des bisher schnellstem Raspberry Modell Pi 3 B. Wie in der Vergangenheit auch wird Raspi Pi 3 B über kurz oder lang aus den Shops verschwinden, und dann wird der Raspi 3 B+ nochmal einige Euro günstiger.

Was ich persönich mir noch gewünscht hätte, wären USB 3.0 Schnittstellen. Aber diese werden wir sicher erst mit einem Raspberry Pi 4 bekommen, welcher aktuell für 2019 angekündigt ist.

Abschließend würde ich sagen, das sich ein Ersetzen der Modells Raspi Pi3 B durch das neue Modell Raspi Pi 3 B+ nicht unbedingt lohnt. Braucht man jedoch sowieso eine neue Raspberry, so halte ich den Kauf der neuen Version für absolut sinnvoll.

Passende Beiträge


13 Kommentare

  • Mathias

    28. April 2018

    Die neue Firmware RaspberryMatic 2.31.25.20180428 ist online!
    Gruß,
    Mathias

    Antworten
  • dlw

    13. April 2018

    Hallo,

    heute habe ich die Leistungsaufnahme von Raspberry Pi3 B und B+ , beide mit RaspberryMatic-2.31.25.20180324-rpi3, verglichen.

    Der Pi3 B+ (2,6W) braucht ca. 1W mehr als der Pi3 B (1,6W).

    Ich wollte fragen ob man den Leistungsbedarf durch Optimierungen im System, wie z.B Bluetooth abschalten, noch verringern kann ?

    Gruß
    Diet

    Antworten
  • Selcuk

    12. April 2018

    Hi Werner, ich finde die Anleitung richtig gut und möchte meine CCU2 nach Raspberry PI 3b+ umziehen, allerdings mit dem rmupdate. Also ich möchte per Klick die CCU2 Firmware updaten können. Welches Image nehme ich denn da?

    ◦RaspberryMatic-2.31.25.20180120-rpi3.rmupdate.img.zip
    oder
    RaspberryMatic-2.31.25.20180324-rpi3.zip

    Danke schon mal im voraus.

    HG Selcuk

    Antworten
    • Werner

      12. April 2018

      Hallo Selcuk,

      meine Empfehlung an dich wäre auf jeden Fall bis nächste Woche zu warten.

      Am Samstag dem 14.04.2018 soll eine neue RaspberryMatic Version bereit gestellt werden. Nach allem was man in den letzten Wochen gehört hat, ist es möglich, das ab dieser Version die Partition-Struktur komplett verändert werden soll.

      Das hätte dann zur Folge, das ein Update mit rmupdate nicht mehr funktionieren wird.

      Desweiteren ist geplant eine Update Funktion direkt im RaspberryMatic einzubauen.

      Also bitte etwas Geduld bis nächste Woche, dann kann ich dir sagen, was sich geändert hat und welchen Weg du am Besten nimmst um von der CCU2 auf RaspberryMatic umzusteigen.

      Grüße
      Werner

      Antworten
      • Selcuk

        12. April 2018

        Super. Dann warte ich noch Paar Tage. Ich hoffe das Image kommt wirklich schon am Samstag, denn die CCU2 ist richtig langsam. Danke Selcuk

        Antworten
        • Werner

          Werner

          14. April 2018

          Guten Morgen Selcuk,

          gestern Abend hat Jens Maus das Release Datum der nächsten RaspberryMatic Version auf den 28.04.2018 verschoben.
          https://github.com/jens-maus/RaspberryMatic/milestones

          Grüsse
          Werner

          Antworten
          • Selcuk

            29. April 2018

            Hi Werner gestern Abend habe ich die neue Firmware installiert, mein Backup von der CCU2 gemäß deiner Anleitung eingespielt ohne die Zusatzsoftware. Alles scheint zu laufen, jedoch habe ich folgende Probleme:
            – das Booten dauert sehr lange, ca.10min.
            – es poppen immer wieder Fehlermeldungen auf wie „Eine Komponente der Homematic Zentrale reagiert nicht mehr Rega, Virtualdevices, HMiP-RF, Bidcos-RF, CuxD.
            – der Pushover verschickt keine Nachrichten mehr.
            – Im Anlernmodus tauch Homematic- IP nicht mehr auf.

            Weißt du wie ich das lösen kann?

          • Selcuk

            29. April 2018

            Ok ich hab es zum Laufen gebracht. Ich habe die Karte mit dem Tool USBiT resettet und das Image neu geflasht. Das Backup von der CCU2 (ohne Addons) erneut eingespielt CUXD 2.0 drüber installiert und dann lief es komischerweise auf Anhieb. Keinerlei Fehler mehr. Alles funktioniert und die Zentrale ist sau schnell. Gruss Selcuk

  • Mathias

    27. März 2018

    Guten Morgen, Werner!
    Danke für die umfasende Anleitung.
    Genau so oder ähnlich würde ich es auch machen. Aber ich werde dann doch auf das neue Funkmodul und ein neues Update der Raspberrymatic warten.
    Damit dürften Updates auch in der WebUI integriert sein.
    Gruß,
    Mathias

    Antworten
  • Alex

    26. März 2018

    Hallo Werner,
    wie sind deine Langzeiterfahrungen mit Asus Tinker Board? Ist das Board und OS für Dauerbetrieb geeignet?
    Ich betreibe PiVCCU mit ioBroker aufm Pi3 und hier ist d. RAM Platz fast erschöpft und nun überlege ich ein Wechsel auf Tinker Board. Kann das Teil empfehlen oder lieber doch auf Pi4 warten?

    Antworten
    • Werner

      Werner

      26. März 2018

      Hallo Alex,

      auf jeden Fall ist das Board stabil und läuft bei mir jetzt schon ein paar Monate mit einem meiner Testinstallationen (RaspberryMatic). Nicht viele Aktoren, aber eben rund um die Uhr. Gestern habe ich auf die neue RaspberryMatic Version gewechselt, weil nun auch WLAN unterstützt wird.

      Bei piVCCU ist dies ja schon länger der Fall. Ich kann bisher nichts Negatives über das ASUS Tinkerboard sagen. Ausserdem ist ja aktuell noch überhaupt nicht klar welche Größe der RAM Speicher vom PI4 haben wird. Daher bietet sich in deinem Fall das Tinkerboard an.

      Hier gibt es auch ein All in One Image zum Tinkerboard, wenn auch bereits aus dem November 2017. Aber lässt sich ja aktualisieren: http://www.iobroker.net/docu/?page_id=2563&lang=de

      Gruss
      Werner

      Antworten
      • Alex

        29. März 2018

        danke dir Werner

        Antworten
    • Alex

      26. März 2018

      Ich betreibe piVCCU auf einen Tknkerboard seitdem ich den Treiber fertig entwickelt hatte, allerdings mit openHab statt ioBroker.
      Am Anfang gab es einen Issue im Kernel, welcher dafür gesorgt hat, dass ein Kern auf 100% lief, wen zwei USB Geräte eingesteckt waren. Das ist aber mittlerweile seit Monaten gefixt. Seitdem läuft das Tinkerboard absolut unauffällig.
      Mit dem Kauf würde ich nach Möglichkeit aber noch etwas warten, das Tinkrrboard S (größter Unterschied ist die 16GB eMMC) wurde im Januar angekündigt, sobald das rauskommt, dürfte der Preis vom alten etwas fallen.

      Viele Grüße
      Alex

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.