Nachdem Werner bereits vor kurzer Zeit über die Umrüstung von Weihnachtskerzen berichtet hat (hier), habe ich mich heute als kleines Weihnachtsgadget mit der „Automatisierung“ des Weihnachtsbaums beschäftigt :) Ich bin dabei allerdings einen völlig anderen Weg gegangen, indem ich den Infrarothandsender, der die LED-Kerzen ein-/ bzw. ausschaltet, einfach über ein Mediola A.I.O. Gateway simuliere.

Bereits vor vielen Jahren habe ich bei ELV ein großes Set an LED-Kerzen für den Weihnachtsbaum gekauft, welches durch Batteriebetrieb unabhängig ist und sich über eine IR-Fernbedienung aktivieren läßt.

Nun steht Heiligabend vor der Tür und irgendwie soll auch der Weihnachtsbaum in die Hausautomation „einziehen“. Da ich noch ein altes Mediola AIO V4 Gateway in der Abstellkammer liegen hatte, habe ich mich einfach mal mit der internen Infrarotschnittstelle dieses Gateways beschäftigt. Diese bereits etwas älteren Gateways könnt ihr schon sehr günstig bei Ebay oder Kleinanzeigen ersteigern.

Gateway in Mediola einbinden und Gerät erzeugen

Zunächst einmal muss das AIO Gateway in Mediola eingebunden werden; dieses geschieht über den Gerätemanager. Hier könnt ihr einfach nach einem AIO Gateway suchen und es importieren.

Der nächste Schritt ist nun das Anlegen eines „virtuelles“ Geräts, dass den IR-Code meiner Weihnachtsbaumbeleuchtung simuliert. Hierfür habe ich in Mediola einfach ein neues IR/RF Gerät (Weihnachtsbaum) angelegt, welches dem A.I.O. Gateway zugeordnet ist.

Mit dem „+“ Button könnt ihr nun (auch mehrere unterschiedliche) IR Codes einlesen und im Gerät „Weihnachtsbaum“ speichern. Dafür klickt ihr einfach auf „Lernen“, zielt mit eurer Fernbedienung auf das AIO Gateway und drückt die entsprechende Taste. Nachfolgend seht ihr bspw. den Einlesevorgang des IR Codes für das Einschalten meiner LED-Kerzen.

 

 

Innerhalb von Mediola könnt ihr dieses „virtuelle“ Infrarotgerät jetzt bereits in eurer Visualisierung irgendwo ablegen und bspw. über Tastendruck an eurem Tablet die Weihnachtsbaumbeleuchtung einschalten. Achtet in jedem Fall darauf, dass das Mediola Gateway die Infrarotgeräte „sehen“ kann. Alternativ kann man eine abgesetzte Infrarotdiode am Gateway anschließen.

Einbinden in die CCU

Ich wollte hingegen eine Automatisierung erzeugen, so dass der Weihnachtsbaum automatisch jeden Abend um 18:00 Uhr eingeschaltet wird. Nach ein wenig Recherche bei Mediola habe ich herausgefunden, dass man die IR Funktion des Gateways auch über einen HTTP-Befehl auslösen kann:

http://192.168.178.xxx/command?code=XYZ&XC_FNC=Send2

Hierbei müsst ihr logischerweise einmal die IP Adresse eures Mediola Gateways sowie den Code, den ihr zuvor über den Mediola Creator ausgelesen habt, in die Kommandozeile eintragen. Bei mir sieht das dann für das Einschalten der Beleuchtung wie folgt aus:

http://192.168.178.51/command?code=

190826000001001F0E007D008D005C00A300DA0127005C010108650421005C00B9004100C200C2013600410116002600CA00B1014300410130066300A10142753000010101010102020304050101010601020708040506060609060A070B0C0D

&XC_FNC=Send2

Wenn ihr diese Zeile in einen Browser eingebt, sollten bereits die LED-Kerzen eingeschaltet werden. Zur Übersichtlichkeit habe ich den Code hier als separate Zeile eingefügt; bei der richtigen Verwendung im Browser oder auch CCU dürfen natürlich keine Absätze oder Leerzeichen eingebaut werden.

Um das Senden des IR-Codes nun noch über die Zentrale CCU2/3 laufen zu lassen, benötigt ihr ein Zentralenprogramm mit einem Zeitauslöser als Bedingung sowie einem Skript als Aktivität:

Im Skript arbeitet ihr dann entweder mit der System.Exec oder Cuxd.Exec. Da ich in meinem letzten Bericht die System.Exec verwendet habe, hab ich euch diesmal ein Beispiel mit der Cuxd.Exec dargestellt. Achtung: bei Verwendung dieses Befehls muss in jedem Fall das CuxD-Addon installiert und ein Cuxd.Exec Gerät angelegt werden.

 

Und schon wird jeden Abend um 18:00 Uhr automatisch die LED-Weihnachtsbaumbeleuchtung über Infrarot eingeschaltet :)

Viel Spaß beim Nachbasteln und ein frohes Weihnachtsfest wünscht Euch

Michael

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.