Die Hitzewelle macht derzeit nicht nur uns fertig; Auch die beinahe auf jedem Grundstück platzierten „Frame-Pools“ haben mit der erhöhten Wassertemperatur zu kämpfen. Empfohlen wird daher bei hoher Außentemperatur auch eine erhöhte Pumpenlaufzeit zur Filterung. Wie ihr dieses komplett automatisiert durch eure Homematic Zentrale ausführen lassen könnt, zeige ich euch in diesem kleinen Bericht.

Zunächst einmal benötigt ihr ein entsprechend geeignetes Pool-Thermometer, welches ihr in die Homematic Zentrale einbinden könnt. Hierfür könnt ihr beispielsweise auf unsere „Arduino“-Selbstbauprojekte zurückgreifen. Vor allem der Temperaturfühler DS18B20 hat sich bei mir im dauerhaften Unterwassereinsatz bewährt. Den Bausatz für ein 8-fach Temperaturfühler könnt ihr auf Smartkram.de unter folgendem Link finden.

Die über dieses Thermometer aufgenommene Temperatur kann dabei dann beispielsweise wie folgt aussehen:

Um jetzt eine temperaturabhängige Pumpenlaufzeit zu realisieren, benötigen wir zunächst eine Variable in unserer Zentrale. Wir nennen diese bspw. „Pumpen_Laufzeit“ mit den folgenden Attributen:

 

Diese Variable wird nun nachfolgend in Abhängigkeit der Pooltemperatur mit einem Wert in Sekunden beschrieben. Erzeugt dafür ein wie folgt aufgebautes Zentralenprogramm:

Das von mir dargestellte Programm befüllt dabei die Variable wie folgt:

  1. Pooltemperatur kleiner 16°C führt zur Pumpenlaufzeit von einer Stunde
  2. Pooltemperatur zwischen 16°C und 23°C führt zur Pumpenlaufzeit von 1,5 Stunden
  3. Pooltemperatur größer 23°C führt zur Pumpenlaufzeit von zwei Stunden

Nachdem wir jetzt eine temperaturabhängige Variable haben, müssen wir nur noch die Pumpe mit der in der Variablen enthaltenen Laufzeit ansteuern. Wir machen dieses über ein weiteres Zentralenprogramm:

In meinem Fall wird die Pumpe insgesamt drei Mal am Tag eingeschaltet. Einmal um 9:00 Uhr, einmal um 14:00 Uhr sowie abends um 19:00 Uhr.

Bitte unbedingt beachten: Die Einschaltdauer in der Aktivität ist in diesem Fall kein fester Wert, sondern der jeweils in der zuvor erzeugten Variablen enthaltene Wert. Ihr klickt dafür auf „Einschaltdauer“ und wechselt von „Zeit“ auf „Systemzustand“. Nun könnt ihr die Variable „Pumpen_Laufzeit“ auswählen. Damit erhaltenen wir eine temperaturabhängige Laufzeit der Pumpe.

Achtung: Pumpenlaufzeiten unterscheiden sich stark nach Poolgröße und Fördermenge! Seht meine eingestellten Laufzeiten daher lediglich als Platzhalter an.

1 Antwort
  1. Avatar
    Erik sagte:

    Hallo,

    Danke für Eure Artikel.

    Welchen Aktor kann man draussen im Garten für das Schalten nutzen?
    Gibt es einen Altor, der sowohl L und N schaltet, würde gerne am Pool komplett den Strom abschalten, wenn jemand drin ist.

    Erik

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.