Heute will ich Euch zeigen, wie Ihr mit einem Siedle Codeschloss (COM 611-02) verschiedene Aktionen in Eurem SmartHome auslösen könnt. Es ist so möglich z.B. Türen per Summer oder motorisch zu öffnen, Garagentore oder Tore für die Einfahrt per Codeeingabe zu steuern. Auch können verschiedene andere Aktionen über die Codeeingabe realisiert werden. Das Siedle Code- / Fingerprint (FPM 611-02) oder auch RFID-System (ELM600) laufen völlig autark und sind unabhängig von einer Siedle Türsprechstation. Die Eingabegeräte können untereinander kombiniert werden, sodass an einer Tür z.B. das Codeschloss vorgesehen werden kann, an der Garage dann der Fingerprint-Sensor oder der RFID-Sensor. Alle Geräte hängen an dem so genannten Vario-Bus.

Der Vario-Bus verläuft von Modul zu Modul, kann aber auch sternförmig aufgebaut werden. Im unteren Bidl seht Ihr einen COM 611 Klemmblock, an den das Code-Modul angeschlossen wird.

Welche Geräte werden für so einen Aufbau benötigt?

Für einen stand-alone Aufbau eines Siedle-Zugangssystem wir im Schaltschrank die zentrale Steuereinheit ES 602-03 benötigt. Hinter der Klappe verbirgt sich ein Display, über das die Codes und Relais konfiguriert werden können. Die EC 602-03 Steuereinheit hat zwei Relais, die separat angesteuert werden können. Jedes Relais hat einen Schließer und einen Öffner. Solltet Ihr mehr als zwei Relais benötigen, kann das Zusatzmodul ECE 602-0 über ein Flachbandkabel angeschlossen werden. Durch das Modul stehen zusätzlich 6 Schließer zur Verfügung. Alle Relais sind potentialfrei. Daher können diese für viele unterschiedliche Funktionen genutzt werden.

Übersicht der Hardware, die für das Siedle Codeschloss benötigt wird

Um das System mit Spannung zur Versorgen wird ein netzteil 230V auf 12V AC benötigt. Dieses Netzteil trägt bei Siedle den Namen TR602-01. Jedes Netzteil kann eine Last von 5 Einheiten übernehmen. Bei Siedle belegt jedes Gerät eine Einheit auf dem Netzteil. An einem TR 602-01 kann also das EC 602-03 zusammen mit dem ECE 602-0 und drei Codeschlösser betrieben werden. Alle anderen Codeschlösser müssen dann an ein neues Netzteil angeschlossen werden.

Die TR 602-01 werden direkt an 230V angeschlossen. An den Klemmen b,c liegt dann die 12V AC Versorgung. Für die Module. Die Versorgungsspannung muss nun an dem EC 602-03 angeschlossen werden. Auch wird die Versorgungsspannung weiter zu den Codeschlössern geschliffen. Hier sehr Ihr nun einen Klemmstein eines COM 611-… Moduls. An diese Klemme wird nun der Vario-Bus (Da und Db) und die Spannungsversorgung angeschlossen.

Verdrahtung Klemmbaustein Siedle Codeschloss

Das Siedle Codeschloss selbst wird über einen Stecker mit dem Klemmstein verbunden. Der Vario-Bus endet auf dem EC 602-03 Modul. Ist alles miteinander verbunden, kann die Spannungsversorgung hergestellt werden. Jedem Code kann individuell ein Relais zugeordnet werden.

Torsteuerung realisieren

Um mit den Relais eine Toröffnung zu realisieren, benötigt Ihr an Eurem Torantrieb einen potentailfreien Einganskontakt. Wird dieser geschlossen, fahrt das Tor aus oder zu. Dies nennt man Impuls-Eingang. Meist ist die Folge 1. Öffnen 2. Stoppen 3. Schließen. Wird nun der erste Impuls gegeben, öffnet das Tor, beim 2 stoppt es und beim dritten schließt es wieder. Es gibt auch Tore bzw. Antriebsmodule, die für jeden Zustand einen eigenen Kontakt haben, das solltet Ihr zuvor in der Bedienungsanleitung nachschlagen. Die Verweildauer des Relais kann ebenfalls im EC 602-03 eingestellt werden. Hier kann eine Abstufung in 1 sec. Schritten erfolgen.

Summer ansteuern

Ihr könnt mit dem Codeschloss natürlich auch einen Summer ansteuern, der dann eine Tür oder ein Tor öffnet. Die meisten Summer aus dem Baumarkt arbeiten mit einer Spannung von 8-12V AC. Um diesen anzusteuern, wird das 12V Potential auf die Wurzel des Relais gelegt. Beim Erweiterungsmodul wäre dies z.B. der Kontakt S1. Wird das Relais nun über den passenden Code angesteuert, wird die Spannung auf den Kontakt S2 geschaltet (Schließer). Hier kann dann die Zuleitung zum Summer angeschlossen werden um diesen anzusteuern.

Funktionen in Homematic oder anderen SmartHome-Systemen auslösen

Sehr charmant finde ich auch, über die Eingabe von Codes gewisse Funktionen im SmartHome auszulösen. So kann z.B. über die Eingabe eines Codes die Alarmanlage geschaltet werden. Auch dies wird dann über einen potentialfreien Kontakt realisiert. Bei einem unserer aktuellen Projekte schalten wir so z.B. die Alarmanlage. An ECE 602-0 hängt ein HmIPW-DRI16 Modul. Sobald das entsprechende Relais anzieht, kann dann über diesen „virtuellen Tastendruck“ eine Aktion ausgelöst werden. So kann das Codeschloss ganz einfach mit dem SmartHome verbunden werden.

Das COM 611-02 quittiert zudem die Eingabe der Codes mit einem kurzen piepsen. Es sind noch viele weitere Funktionen mit der Steuereinheit möglich. So kann z.B. über einen Eingang am Modul die Eingabe der Codes deaktiviert werden, es können auch Zeiten hinterlegt werden, zu denen der Code aktiv oder inaktiv ist. Auch kann über das Steuermodul eine Schleusenfunktion aktiviert werden, das ist aber eher nichts für den privaten Gebraucht.

Adressierung der einzelnen Module beim Siedle Codeschloss

Es können maximal 8 Geräte jeden Typs auf einem Bus betrieben werden. Jedes Modul besitzt auf der Rückseite einen Poti. Über diesen wird eine eindeutige Adresse festgelegt. Die Adresse darf nicht mehrfach (beim gleichen Typ) im Netzwerk vorkommen.

Siedle Codeschloss Busadresse einstellen

Warum Siedle?

Ich bin von der Qualität und dem Service sehr überzeugt. Klar handelt es sich hierbei um hochpreisige Hardware, doch die Haptik und die Qualität sprechen für sich. Ich finde es zudem immer wieder erstaunlich, wie viele alte Siedle-Anlage noch laufen auch das spricht für die Qualität und Langlebigkeit. Es gibt auch kostengünstigere Lösungen von DoorBird und eKey. Auch diese will ich beleuchten, sobald wir damit ein Projekt realisieren, werde ich Euch natürlich auch hierüber berichten. Wer mehr über eine Siedle Information erfahren möchte, sollte sich den Instagram Account von smartfabrik ansehen. Hier haben wir ein ausführliches Video zu dem Thema erstellt. In den nächsten Artikel zeige ich Euch, wie Ihr verschiedene Siedle Türstationen verbinden und programmieren könnt.

Benötigt Ihr Support bei der Planung Eurer Siedle-Anlage? Sprecht uns gerne an, wir können Euch gerne beraten!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.