Heute starte ich mit der neuen Serie „Hausbau mit KNX“ – in dieser Artikelserie, die aus mehreren Beiträgen bestehen wird, zeige ich Euch Schritt für Schritt, wie Ihr ein smartes Eigenheim mit KNX ausstattet. In dieser Serie wird es primär um KNX TP – also die drahtgebundene Busvariante (grünes EIN/KNX-Kabel) gehen. So eine Installation wird normalerweise bei einem Neubau durchgeführt und gestaltet sich bei einer Bestandsimmobilie sehr schwierig. Daher habe ich mich dazu entschieden hier zweigleisig zu fahren. Parallel zu dieser Serie hier werde ich eine weitere Serie von Artikel schreiben, die Euch zeigen wird, wie ein KNX-Projekt per Funk (KNX-RF) umgesetzt werden kann.

Worauf will ich in dieser Artikelreihe eingehen?

Einführung

Durch unsere Projekterfahrung mit der smartfabrik haben wir bereits etlichen kunden dabei geholfen dem Traum vom eigenen smarten Zuhause zu verwirklichen. In den ersten Artikel will ich Euch zeigen, wofür ein smart Home genutzt werden kann, was für Möglichkeiten gibt es. Angefangen von einer smarten Jalousiensteuerung bis hin zu komplexen Multimedia-Anwendungen mit einer voll visualisierten Oberfläche ist alles möglich. Da die KNX-Welt riesig ist, werde ich Euch auch Produkte vorstellen, mit denen wir bereits gute Erfahrungen gemacht haben.

Von der ersten Idee zur Elektroplanung

Im nächsten Schritt müssen natürlich alle Ideen und Ansätze, die wir uns überlegt haben umgesetzt werden. Ein smart Home kann nur so gut sein, wie es geplant worden ist! Daher werde ich Euch in den folgenden Artikel zeigen, wie Ihr Eure Ideen in eine fundierte Planung überführen könnt. Hier zeige ich Euch, wie Ihr eine saubere Elektrobemusterung am PC durchführen könnt.

In die Baupläne werden alle Steckdosen, KNX-Taster, Sensoren und Lichter eingezeichnet um so eine saubere Grundlage für eine Installation zu schaffen. Aus dieser Planung folgt dann die Erstellung einer Kabelzugliste, mit der Euer Elektriker alle nötigen Leitungen im Haus ziehen kann. Hier planen wir dann auch schon unseren KNX-Bus ein. Anhand dieser Planung können wir auch eine saubere Kostenschätzung für das Material aufstellen, da wir durch diese Planung auch die genauen Längen für die verschiedenen Kabeltypen (NYM, Y(St)Y; Buskabel, Netzwerkleitungen usw..) aufstellen können.

KNX-Elektroplanung – Schaltschrank

Nachdem die Kabelzuglisten-Planung abgeschlossen ist, zeige ich Euch im Detail wie Ihr einen KNX-Schaltschrank aufbauen könnt. Wichtig ist an dieser Stelle auch, welche Kosten auf Euch zukommen. Ich will Euch im Detail erklären, wie Ihr einen Schaltschrank sauber planen könnt, dann will ich noch einige Details zum Thema TAB (technische Anschlussbedingungen), Überspannungsschutz usw.. geben. Wie können Signalkabel, KNX-Leitungen und NYM-Kabel am besten aufgelegt werden? Welche Komponenten gehören noch in einen Schaltschrank? Welche KNX-Aktoren setze ich am besten ein und wie viel Platz benötigen diese?

KNX-Planung – Auswahl der Geräte und Komponenten

Ein weiterer sehr wichtige Punkt ist die Auswahl der Geräte im Wohnraum – hier ist die Auswahl bei KNX so groß, dass man sehr schnell den Überblick verlieren kann, welche smarten Taster sinn sinnvoll, welche Funktionen können damit zusätzlich abgedeckt werden (Temperaturmessung, Luftfeuchtigkeit, Helligkeit usw..). Ein weiterer Punkt sind z.B. Präsenzmelder und Bewegungsmelder. Auch hier will ich Euch in mehreren Artikel einen Überblick geben, welche Geräte am Markt verfügbar sind und wie Ihr diese geschickt einsetzen könnt.

Lichtsteuerung mit KNX – LED, DALI

Eine vernünftige Lichtsteuerung ist für viele Anwender der Hauptfaktor einer guten smart Home Steuerung. Hier gibt es ebenfalls sehr viele Hersteller und Möglichkeiten individuelle Lichtkonzepte zu erstellen. Ich will Euch hierbei zeigen, wie DALI genutzt werden kann und wo die Vorteile bei so einem intelligenten System liegen. Ich werden einige Punkte zu DALI bereits bei der Elektroplanung berücksichtigen, da die benötigten Kabel bereits vorab geplant werden müssen.

Bei diesen Artikel will ich Euch zudem viele Beispiele aus unseren Projekten vorstellen, damit Ihr verschiedene Anregungen bei Eurer eigenen Planung habt. Wir werden für diese Artikel auch einige Testgeräte von Herstellern anfragen, um Euch an konkreten Beispielen die Steuerung von LEDs usw. zu zeigen. Wichtig ist mir an dieser Stelle auch, Euch zu zeigen, wie Ihr konventionelle Lampen und Leuchtmittel in ein DALI-System integrieren könnt.

KNX – Geräte Spannungsversorgung, Linienkoppler, Gateway

Neben den Aktoren und Tastern gibt es bei einer KNX-Installation viele weitere Geräte, die installiert werden müssen. So benötigen wir z.B. immer eine Spannungsversorgung, die unsere Anlage mit Strom versorgt. Hier gibt es verschiedene Leistungsklassen, Spannungsversorgungen mit Diagnose usw.. Wofür wird ein Linienkoppler benötigt? Wie werden die Linien ab besten aufgebaut? Wofür wird ein Gateway benötigt? Soll diese über Netzwerk oder USB laufen? Auf diese Fragen gebe ich Euch in den einzelnen Artikel Antworten und ich erkläre Euch die komplexen Zusammenhänge!

KNX-Programmierung – welche Werkzeuge gibt es

Dieser Punkt ist für viele von Euch sehr entscheidend. Wird für die Programmierung eine teure ETS5 Professional Lizenz benötigt oder gibt es andere kostengünstigere Möglichkeiten eine KNX-Anlage zu programmieren und später auch einfach anzupassen? An dieser Stelle möchte ich Euch gerne zeigen, wie Ihr ETS Inside einsetzen könnt um einfache Installationen komplett zu parametrieren und auch zu programmieren. Sollen komplexere Installationen umgesetzt werden, kann entweder auf ETS5 zurückgegriffen werden oder aber über andere Programme wie z.B. Node-RED die Installation programmiert werden. Hierzu werde ich Euch alle möglichen Wege aufzeigen, damit Ihr selber bewerten könnt, welcher Weg für Euch der einfachste, kostengünstigste und auch praktikabelste ist.

KNX-Programmierung Grundfunktionalität

Welche Grundfunktionalitäten muss eine KNX-Installation beherrschen? Wie werden diese eingerichtet und wie werden z.B. pysikalische Adresse, Gruppenadressen usw.. vergeben? In diesem Abschnitt steigen wir sehr tief in die Programmierung und Parametrierung der KNX-Installation ein. Ich zeige Euch an praktischen Beispielen wie eine Installation mit den ersten Funktionen ausstattet und diese nach und nach aufbauen könnt.

KNX-Programmierung komplexere Automatisierung (Server / Logikmodule)

Wer mehr als nur Gruppenadressen ansteuern will und komplexere Automatisierungen umsetzen möchte, benötigt entweder zusätzliche Logikbausteine oder einen KNX-Server, der zusätzliche Schnittstellen zu Mulitemdia-Anwendungen ermöglicht. Hier wollen wir Euch zeigen wie z.B. ein Server von Basalte, Gira oder Jung genutzt und eingerichtet werden kann.

KNX-Programmierung – Visualisierung

Das Thema Visualisierung ist eine eigene Welt für sich – doch auch hier wollen wir Euch verschiedene Lösungen vorstellen und Euch zeigen, wie Ihr eine eigene Visualisierung mit Jung, Gira und Co umsetzen könnt.

Alle Artikel sollen sich hier stets an praktischen Beispiele orientieren, die wir aus unseren laufenden Projekten vorstellen wollen. Solltet Ihr spezielle Wünsche haben, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schreiben, dann kann ich schauen, wie wir diese Punkte in unsere Planung mit einbeziehen können! Die Artikel werden wöchentlich erscheinen, der genaue Umfang zu den einzelnen Punkte steht noch nicht fest, alle Artikel werden aber über unsere neue Kategorie im Hauptmenü abrufbar sein.

Viel Spaß beim lesen der neuen Serie!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.