Ich habe ein Dropbox Pro-Abo mit 50 GB und 34 GB habe ich durch das weiterempfehlen von Dropbox hinzubekommen und somit sind es 84 GB insgesamt. Soeben erhielt ich die folgende erfreuliche Botschaft:

Hallo Marc,
wir haben tolle Neuigkeiten für dich – wir haben den Speicherplatz für dein Dropbox Pro-Abo verdoppelt! Statt der bisherigen 82 GB erhältst du jetzt stattliche 134 GB zum selben Preis! Dank so viel Speicherplatz für deine Fotos, Videos und großen Dateien herrscht in deiner Dropbox nie wieder Platzmangel.

Als zusätzliches Dankeschön legen wir ein dreimonatiges Dropbox Pro 100-Probeabo für einen Freund, Kollegen oder ein Familienmitglied drauf. Hier kannst du gleich loslegen.

Danke, dass du dich für Dropbox Pro entschieden hast!

– Das Dropbox-Team

PS: Erfahre mehr zu den neuen Dropbox Pro-Abos.

Zwei Fotoupload-Dienste treten im Vergleich gegeneinander an. Apple´s Fotostream gegen den noch relativ jungen Service Camera Upload von Dropbox.

Apple Fotostream: Wenn man in den Einstellungen eines iOS Gerätes ab Version 5.0 den Fotostream aktiviert, wozu ein Apple iCloud Account zwingend erforderlich ist, dann werden alle neuen Fotos automatisch im WLAN mit der iCloud synchronisiert und 30 Tage (maximal 1000 Stück) gespeichert.

Die Fotos stehen dann wiederum automatisch auf allen anderen iOS Geräten und Mac´s zur Verfügung, auf denen der Fotostream aktiviert wurde. Das kann unter iOS ein iPhone, iPad, iPod touch oder ein Apple TV sein und auf dem Mac stehen die Bilder unter OS X Lion in iPhoto oder Aperture automatisch zur Verfügung.

Unter Windows steht der Fotostream auch per iCloud Erweiterung für die Systemsteuerung zur Verfügung. Nach Aktivierung des Dienstes, ist kein extra eingreifen des Anwenders ist für den Download der Bilder mehr erforderlich.

Dropbox Camera Upload: Mit Version 1.5 der Dropbox-App ist es möglich automatisch Fotos und Videos in seine Dropbox zu laden. Die Dateien werden in einen automatisch beim ersten Sync erstellten Ordner Names „Kamera-Uploads“ abgelegt. Eine Möglichkeit den Ordner umzubenennen, oder gar einen anderen Ordner als Ziel auszuwählen gibt es aktuell nicht. Der Upload kann im Gegensatz zu dem Fotostream von Apple nicht nur in einem WLAN, sondern auch von Unterwegs im Mobilen Datennetz passieren.

Vor und Nachteile der beiden Dienste

Apple Fotostream – Vorteile:

  • Keine extra App (außer bei Windows) oder ein eingreifen (App öffnen) erforderlich.
  • Steht auf allen unterstützten Plattformen direkt zur Verfügung
  • Bilder am Fernseher per AppleTV anschauen ist direkt und sehr einfach möglich

Apple Fotostream – Nachteile:

  • Fotos stehen nur maximal 30 Tage zur Verfügung
  • Kein Upload im mobilen Datennetz möglich
  • Es können lediglich Fotos und keine Videos hochgeladen werden
  • Keine Möglichkeit die Bilder im Web in einer Galerie zu betrachten

Dropbox Camera Upload – Vorteile:

  • Fotos und Videos stehen dauerhaft zur Verfügung
  • Speicherplatz gegen Bezahlung skalierbar
  • Erstellen einer einfachen Webgalerie möglich
  • Teilen der Fotos bzw. versenden per Downloadlink oder Dropbox Sharing möglich

Dropbox Camera Upload – Nachteile:

  • Upload Prozess kann nicht selbständig im Hintergrund starten
  • Extra App (aber kostenlos) erforderlich
  • Manueller Import in Fotoprogramme (iPoto, Picasa usw.) erforderlich
Im WDR gabe es einen netten Beitrag zu Alternativen der Google Dienste. Denn über 90 Prozent aller Internet-Suchanfragen in Deutschland laufen über Google. Doch weil der U.S.-Konzern immer mehr Daten sammelt, sucht mancher User eine Alternative. Und davon gibt es einige. Man findet sie sogar über Google.
 
Hier geht´s zum Beitrag. Danke Thomas D. für den Link

google-plus-logo-buttonNach 12 Wochen Testphase, zahlreichen Verbesserungen und weit über 25 Mio. Usern hat Google sein Netzwerk jetzt für alle Interessierten geöffnet.

https://plus.google.com/

Google hat das Berliner Unternehmen DailyDeal gekauft. Die Übernahme des vor zwei Jahren gegründeten Groupon-Konkurrenten soll offenbar den eigenen Dienst Google Offers vorantreiben.