Das Thema „Automatisiertes-Haus“ ist in aller Munde, gerade jährlich zu den großen Unterhaltungs- und Elektronik-Messen kocht das Thema hoch. Es werden Kühlschränke vorgestellt, die selbstständig Einkäufe tätigen, Fernseher, die zu jeder Zeit wissen was Ihr schauen wollt, Waschmaschinen, die automatisch den Verschmutzungsgrad der Wäsche erkennen und jede Menge anderer Spielkram.

Smart-Home eQ3

Doch was ist heute tatsächlich möglich und vor allem was ist erschwinglich? Viele sind der Meinung, dass Automatisierungstechnik für das eigene Haus viel zu teuer und zu kompliziert ist. Auch besteht oft eine falsche Annahme, dass eine Automatisierung bei einem älteren Haus / einer älteren Wohnung nur sehr schwer nachzurüsten ist, dass viele neue Kabel gezogen werden müssen und die bestehenden Verdrahtung nicht nachgerüstet werden kann. Mit diesem Artikel will ich gerne etwas Licht ins Dunkle bringen und mit einigen Vorurteilen aufräumen. Weiterlesen

Heimautomatisierung gibt es schon recht lange, aber wegen der aufwändigen und somit auch teuren Verkabelung, sowie der Konfiguration und Wartung durch Fachpersonal, war sie dem „Normalverdiener“ nicht wirklich zugänglich und somit lange Zeit nichts für den Massenmarkt. Mittlerweile hat sich dieses aber dank günstigerer und vor allem einfach zu bedienender Komponenten geändert und die Hersteller haben dem Kind mit Smart Home auch einen neuen Namen verpasst.

Devolo_Raumthermostat

Wenn ich in meinem Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis über diese Thema spreche, dann stosse ich zwar meistens auf großes Interesse, aber auch gleichzeitig auf Unsicherheit was die angeblich so hohen Kosten und den Aufwand bzw. notwendiges Fachwissen angeht.

In diesem Artikel möchte ich zum einen auf die verschiedenen Möglichkeiten und damit verbundenen Vorteile von Smart Home eingehen und in weiteren Artikeln aufzeigen, dass dank preiswerter WLAN, dLAN und Plug & Play Technologien, auch ohne Bohrhammer, Lärm und Schmutz kinderleicht möglich ist, sein Heim smarter zu machen.  Weiterlesen

Heimautomatisierung für jedermann ist gerade erst im kommen und daher noch ein recht frischer und spannender Markt. Was früher noch aufwendig und in der Regel teuer war, kann heute einfach und günstig nachgerüstet werden. Ich habe die Lösung Smart Home von ARCHOS im Einsatz, welche gerade erst für 199,00€ auf den Markt gekommen ist und einen günstigen und bequemen Einstieg in die Welt der Heimautomatisierung bietet, ohne ein Elektriker oder IT Experte zu sein und damit kann man sogar jede gängige Funksteckdose, Rollläden und Garagentore ansteuern.

Die ARCHOS Smart Home Serie erfordert keine Löcher in der Wand und es müssen auch keine Kabel verlegt werden, denn die einzelnen Komponenten „Connected Objects“ genannt, werden mit Doppelseitigem Klebeband befestigt und sollen mit handelsüblichen CR2450 Batterien (Link) laut Hersteller bis zu einem Jahr durchhalten. Weiterlesen