Ging es in den letzen Powerbank Reviews häufig um „schneller, höher, weiter“, geht es heute mal um „dünner“. Eben jenes Attribut entschied über meine nächste Powerbank für den täglichen Gebrauch. So stoß ich auf die „Ultradünne EasyAcc Powerbank“ mit 10.000mAh Ladekapazität.

Das Problem

Nicht größer als ein iPhone aber doch ausreichend für den Tag, ohne einen Klotz in der Tasche zu haben – war meine Idee für meine künftige Powerbank. Habe ich doch von 3.000mAh bis 24.000mAh alles in meiner „Schublade“ konnte ich mich oft nicht entscheiden: Reicht die kleine Powerbank (ca. 1x laden) oder soll es die größere mit 16.000mAh sein? Wähle ich die Große, habe ich einen Klotz am Bein, wähle ich die Kleine schaffe ich es mit meinem in die Tage gekommen iPhone 6s eventuell nicht über den Tag. So häufig meine Gedankengänge… Weiterlesen

Philips One Blade – Neuheit?!

Auf der Suche nach einem neuen Rasierer mit Bart-Trimm-Funktion bin ich auf den neuen Philips One Blade aufmerksam geworden. Sicherlich auch, weil Philips ihren neuen Rasierer sehr medienwirksam mit „Weltneuheit“ umworben haben. Ob es sich wirklich um eine Neuheit handelt und ich den Rasierer empfehlen kann, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Beim ersten Begutachten des One Blades ist man zunächst irritiert: Die Klinge erinnert an einen Nassrasierer, der Schaft an einen Barttrimmer. Offensichtlich also wirklich eine Neuheit. Das Hands-on überrascht mit einer griffigen Haptik bei auffallend geringem Gewicht und kompakten Abmaßen. Soweit so gut. Doch wie funktionert der Rasierer und wie ist das Ergebnis? Weiterlesen

Heute stelle ich Euch die neuste Powerbank aus dem Hause EasyAcc vor. 16750 mAh, Quick Charge und Dual Input(1x USB-C) für schnelles Aufladen sind interessante Features, die wir heute genauer unter die Lupe nehmen wollen.

Technik

Mit 16750mAh  gehört diese Powerbank schon zu den größeren des Feldes. Diese haben natürlich den Vorteil mit Ihrer großen Kapazität einige Male Smartphones laden zu können ohne, dass diese erneut geladen werden müssen. Dabei sind wir auch schon beim Problem großer Powerbanks: Lange Aufladezeiten. So dauerte das Aufladen meiner ersten großen Powerbank mit ca. 20.000 mAh gut und gerne 12h und länger. In der Praxis ist es ja häufig so, dass so viele Powerbanks man auch hat, alle leer sind, wenn man sie braucht. Aus diesem Grund hat EasyAcc dieser Powebank zwei Ladeeingänge spendiert: USB-C und USB-A Eingang schaffen es in Summe auf 5A bei 5V, also 25 Watt Ladeleistung. Somit lässt sich die Powerbank in 3,5 bis 4 h Stunden komplett aufladen. Ein guter Wert, wie ich finde und vermutlich auch das größte Kaufargument für diese Powerbank. Weiterlesen

Für unseren Segeltörn in der vergangenen Woche war ich auf der Suche nach einer geeigneten wasserdichten Hülle für das iPad. Neben der Kartennavigation haben wir auf dem iPad den Kartenplotter mitlaufen lassen. Damit das iPad nicht beschädigt wird habe ich mir die wasserdichte Hülle von Moko gekauft.

Meine Anforderung war absolute Wasserdichtigkeit, schnelle Verschließbarkeit und ein möglichst günstiger Preis, da sich die Anwendung auf wenige Wochen im Jahr begrenzt. Somit fielen Hardcases (in der Regel ab 50€ aufwärts) weg, ebenso nicht vertrauenerweckende Konstruktionen oder solche die schlechte Bewertungen aufgrund von Erfahrungsberichte erhalten haben. Letztendlich fiel die Wahl auf Moko. Weiterlesen

Das Zeitalter der Mobilen Geräte ist allgegenwärtig. Allen voran denkt man da an Handys, Tablets, Kameras und vieles mehr. Allerdings wird aber auch der Office- und Gamingbereich immer mobiler. Ein Beispiel ist da die Nintendo Switch.

Ein Handheld der ordentlich Leistung mit bringt und entsprechenden Akku verbrauch hat. Hier reicht eine kleine Powerbank absolut nicht aus, gerade wenn man nicht auf seine verschiedenen Geräte verzichten möchte. An der Stelle kommen wir dann zu einer Powerbank mit extremer Leistung. Ich habe mir dazu die PowerCore + 20100 angesehen und muss sagen, das Produkt hat mich überzeugt. Weiterlesen

Ich bin dieses Jahr schon dem Winter entflohen und hatte 2 Wochen Sonne, Strand und Meer ;-) Bei meinem vergangenen Reisen habe ich sehr gerne eine günstige Hülle für mein iPhone dabei gehabt, damit ich das Gerät auch am Strand und im Wasser zum Fotografieren nutzen kann.

Zwar ist das iPhone 7 nach dem IP67 Standard ausgewiesen doch der Sand und das Salzwasser müssen nicht unbedingt an das teure Gerät. Daher habe ich, nachdem ich meine alte Hülle leider verloren habe, mir eine neue zulegen. Meine Anforderungen waren, dass der Preis nicht allzu hoch ausfallen sollte, der Home-Button innerhalb der Hülle bedient werden kann und das ganze so wasserdicht ist, dass man damit locker ein paar Stunden unter der Wasseroberfläche zum Schnorcheln verbringen kann. Weiterlesen

Ein originelles Handyfoto zu schießen ist nicht leicht. Auch die zahlreichen Fotofilter und Snapchat-Hintergründe wiederholen sich stetig, denn der Software-Teil der Fotobearbeitung stößt langsam an seine Grenzen. Mein Vorschlag: Eine neues Gadget ausprobieren und mit Handyobjektiven-to-go ein bisschen Schwung in die Handyfotografie bringen.

Wie Ihr mit einem kostengünstigen Objektivpaket eure Handyfotos aufbessern könnt und wieso so ein Gadget auf der nächsten Party nicht fehlen darf, erzähl ich euch im folgenden Artikel.

Weiterlesen

Wer eine Apple Watch sein eigen nennt, der hat in der Regel ja auch ein iPhone. Beide Geräte wollen in den meisten Fällen einmal am Tag an den Strom und meistens werden sie über Nacht geladen. Also bietet sich hierfür eine gemeinsame Dockingstation von Oittm an. Die Station bietet nicht nur Platz für iPhone und iPad, sondern hat auf der Rückseite auch noch 3 USB Ports, um weitere Geräte auf dem Nachtisch mir Strom zu versorgen.

Die Halterung für das iPhone lässt sich auf die Größe des Geräts bzw. die Tiefe etwa durch ein Case anpassen. Das iPhone kann also auch Nachts in seinem Case verweilen, während es geladen wird. Vor der ersten Verwendung, muss die Dockingstation noch mit den passenden Ladekabeln für iPhone und Apple Watch versorgt werden. Weiterlesen