Beiträge

In einem vorherigen Bericht habe ich euch bereits über die Einrichtung der Sprachsteuerung mit dem Cloudmatic Dienst informiert. In diesem Teil möchte ich euch zeigen, wie ihr Variablen in der Sprachsteuerung nutzen könnt und welchen Vorteil diese Implementierung bspw. für die Gruppenschaltung hat.

Weiterlesen

Viele von euch nutzen bereits den Cloudmatic Connect Dienst für den Fernzugang zur CCU2/CCU3 oder auch RaspberryMatic. In diesem kurzen Bericht möchte ich euch aufzeigen, wie ihr den Dienst für die Sprachsteuerung mit Alexa verwenden könnt.

Weiterlesen

Heute ein kleiner Quicktipp zum Thema Alexa Sprachsteuerung mit dem Homematic IP Access Point. Die Einrichtung ist recht simpel und in wenigen Minuten vollzogen. Was benötigt Ihr dafür? Ein Homematic IP Access Point muss vorhanden sein, ein Amazon Konto und ein Endgerät, dass sich über Amazon Alexa bedienen lasst. Das kann entweder ein Echo Dot, ein Echo Show oder auch eine Sonos Box (z.B. Sonos One) mit integrierter Alexa Steuerung sein. Zuerst öffnet Ihr die Homematic IP App. Dort klickt Ihr oben links auf das Menü. Dann folgt das Untermenü „Einstellungen“. Dort klickt Ihr auf „Sprachsteuerung und Zusatzdienste“. Hier wählen wir nun „Amazon Alexa“ aus. Da wir uns zuerst mit dem Server verbinden müssen, klicken wir auf Kopplung. Im unteren Bereich kann dann ein Code abgefragt werden. Dieser ist 10 min gültig.

Weiterlesen
Logo der KNX Association

Hallo zusammen, wie bereits angekündigt, haben wir uns bei technikkram dazu entschieden das Thema KNX genauer zu beleuchten! Wir wollen Euch zeigen, wo die Vorteile liegen auf dieses System zu setzen. Wir werden Euch daher in den nächsten Tagen und Wochen einzelne Tutorials zu diesem Thema erstellen und Euch so Schritt für Schritt zeigen, wie Ihr Euch in KNX einarbeiten könnt.

Weiterlesen

Es ist schon eine Weile her, da habe ich Euch gezeigt, wie Ihr Euch mit einem Raspberry Pi 3 einen eigenen kleinen „Server“ für die Sprachsteuerung von Homematic aufbauen könnt. Auf dem Raspberry Pi läuft dann ioBroker, damit kann einen Anbindung an Amazons Alexa erfolgen und zeitgleich eine Homebridge, die die Kommunikation mit der Apple HomeKit App und Siri aufbauen kann.

Der Raspberry Pi läuft dabei autark und holt sich die benötigten Daten von der CCU2 ab. So können alle Aktoren und Sensoren per Sprache mit Alexa und Siri bedient und abgefragt werden. Zudem ist es damit möglich, die Apple HomeKit Anwendung als Bedien und Visualisierung zu nutzen.

Über die App können alle Aktion ausgeführt werden. Auch kann eingesehen werden, ob z.B. Lichter an, Rollos runter oder Steckdoseaktoren eingeschaltet sind. Auch das Dimmen von Lampen klappt problemlos. Da viele von Euch nach eier aktuellen Anleitung für den Raspberry Pi3B+ gefragt haben, habe ich mir heute die mühe gemacht, meine alte Anleitung zu überarbeiten. Weiterlesen

Ab sofort sind alle fertigen SD-Karten auch für den Raspberry Pi3B+ im Shop erhältlich. Wer also keine Lust auf die Programmierung hat, aber trotzdem in den Genuss der Sprachsteuerung mit Siri und Alexa kommen will, kann sich von uns eine fertige SD-Karte für den passenden Pi senden lassen.

Als kostenlosen Service hinterlegen wir bei der Homebridge für die Siri Sprachsteuerung bereits die passende IP-Adresse der alten / neuen CCU, sodass Ihr ohne Konfiguration in der Konsole direkt loslegen könnt.

Zum Shop

Als kleinen Bonus erhaltet Ihr zudem einen 20% Gutschein auf alle fertigen SD-Karten. Der Code dazu lautet: WMKEYT3JLA

 

Seit ein paar Wochen bin ich stolzer Besitzer von 2 Amazon Echo Show Geräten. Ein Gerät steht bei mir im Büro, um damit meine Termine und Aufgaben zu verwalten. Praktischer finde ich das Teil aber im Badezimmer. So kann ich mir morgens beim Fertigmachen schnell mit dem Kommando „Alexa zeig mir meine Tageszusammenfassung“ die wichtigen nachrichten von letzten Tag und meine Termine anhören.

Bei mir wird bei der Tageszusammenfassung die Tageschau in 100 Sekunden angezeigt. Mit einem zusätzlichen Skill ist es jetzt aber auch möglich, das aktuelle TV Programm auf den Bildschirm zu zaubern. Es sind zwar aktuell noch nicht alle Sender verfügbar. Es fehlen z.B. die Sender von RTL, was für mich aber überhaupt nicht schlimm ist ;-) Dafür können die öffentlich rechtlichen alle angesehen werden. Es ist ein zeitliche Verzögerung zu spüren. Diese war im Test (Vergleich Kabel) ca. 12 Sekunden. Daher empfehle ich nicht, die WM darüber zu gucken ;-) Weiterlesen

Heute bin ich endlich mal dazu gekommen, piVCCU zu installieren. Werner hat über das System ja bereits einen ausführlichen Artikel geschrieben. Ähnlich wie RaspberryMatic ist piVCCU gedacht, um die CCU2 Software auf einen Raspberry Pi zu bringen. Dadurch wird das ganze System viel schneller und auch bei aufwändigeren Programmen und Skripten geht dem System nicht so schnell die Luft aus. RaspberryMatic läuft aktuell nur „stand-alone“, das bedeutet, dass keine anderen Programme parallel auf dem Pi installiert werden können.

piVCCU verfolgt einen etwas anderen Ansatz. Hier wird auf dem Pi ein klassisches Linux installiert und die CCU2-Software als Container hinzugefügt. Das Linux-System kann so weiter modifiziert werden. Ich zeige Euch heute hier in der Anleitung, wie Ihr damit die CCU2-Software zusammen mit der Homebridge für die Siri-Sprachsteuerung und ioBroker zusammen auf einem Gerät installieren könnt.

Aktuell habe ich bei mir zwei Raspberry Pi’s laufen. Auf einem Gerät läuft RaspberryMatic (CCU2) und auf dem anderen laufen ioBroker für meine Alexa-Sprachsteuerung und die Homebridge für die Siri Sprachsteuerung. Beides habe ich in ein Hutschienengehäuse gepackt.

Da die Leistungsfähigkeit der beiden Pi’s nicht ansatzweise ausgenutzt wird, ist es überhaupt kein Problem, beide System zu vereinen. Auch das Einspielen des alten Backups der CCU2 klappt ohne Probleme, daher ist der Umstieg sehr leicht. Weiterlesen