Beiträge

Vor wenigen Wochen habe ich Euch hier bereits den Bluetooth-Empfänger von Belkin vorgestellt. Diesen verwende ich bei mir an meinem älteren AV-Receiver. Es gibt zwar sehr viele Bluetooth-Empfänger, doch nicht alle besitzen einen digitalen Ausgang (SPDIF). Dies war mir persönlich wichtig.

Belkin-HD

Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass man den Unterschied kaum hört, daher reichen auch kleinere Bluetooth-Module Module, die das Signal komplett analog ausgeben. Doch auch hier gibt es große Unterschiede.  Weiterlesen

Am 30.09.2015 gibt es den Streaming-Dienst Apple Music drei Monate und genauso lange, kann man Apple Music kostenlos testen, wenn man es bereits am ersten Tag aktiviert hat. Ab dem 01.10.2015 wird sich dieses Abo automatisch verlängern und dann werden pro Monat 9,99€ für ein einfaches und 14,99€ für ein Familien-Abo fällig.

Apple Music kuendigen

Wer Apple Music nicht weiter nutzen möchte, sollte das Abo kündigen bzw. die automatische Verlängerung deaktivieren und hier wird der Ablauf bildlich erklärt. Weiterlesen

Wer sein iPhone aus der Schachtel nimmt, die SIM-Karte einlegt und dem Assistenten für die Ersteinrichtung folgt, der kann im Prinzip direkt loslegen. Es steckt aber noch viel mehr Potential im iPhone und dieses hauptsächlich bezogen auf die Akkulaufzeit, welche mit wenigen Schritten optimiert werden kann.

iPhone-Akku-leer_new

Es gibt zusätzlich noch ein paar kleine Einstellungen die man ebenfalls ändern sollte um das beste aus seinem iPhone herauszuholen. Einfach der folgenden Schritt für Schritt Anleitung folgen und in wenigen Minuten ist das iPhone optimiert.

Fangen wir mal mit der Optimierung des Akkus an

Es ist egal, von welchem Hersteller man ein Smartphone Einsatz hat, denn die Akku Killer sind immer die selben Kandidaten. Display und Schnittstellen für die mobile Kommunikation wie WLAN, Bluetooth, LTE, GPS und auch die Vibration, fordern einen hohen Tribut vom Akku. Daher schauen uns hier mal an, wie man in wenigen Schritten die Akkulaufzeit vom iPhone unter iOS 9 sehr einfach verlängern kann.


Der Stromsparmodus ist eine neue Funktion unter iOS 9 und wenn man diesen aktiviert, wird die Leistung des Prozessors um ca. 40% herabgesetzt und aufwendige Animationen unterbunden und die Helligkeit des Displays wird stark reduziert. Ebenfalls wird die automatische Sperre des Displays auf 30 Sekunden heruntergesetzt und E-Mails werden nicht mehr automatisch, sondern nur noch beim öffnen der Mail-App abgerufen. Man kann den Modus entweder unter Einstellung > Batterie ein- und ausschalten, oder man lässt Siri das für einen übernehmen, was in mehreren Tests einwandfrei geklappt hat.

iOS9-Stromsparmodus_new

Ich würde das aber eher als Notlösung verwenden, wenn mein Akku trotzt der Optimierungen sich dem Ende neigt und ich keine PowerBank (Link) dabei habe. Weiterlesen

Am 30. Juni 2015 hat Apple seinen Music Dienst gestartet und hat damit für reichlich Wirbel gesorgt. Als Geschenk kann jeder Nutzer das Abo für 3 Monate gratis nutzen. Viele wissen dabei nicht, dass sich das Abo nach 3 Monaten automatisch verlängert und damit auch 9,99€ für ein Einfaches und 14,99€ für ein Familien-Abo fällig werden.

KopfhörerDoch wie kann ich das Abo schon frühzeitig wieder kündigen damit nach der Testperiode keine weiteren Kosten entstehen? Ich selbst nutze Spotify schon recht lange und habe dort sehr viele Play-Listen, die zwar mit etwas Umstand zu Apple-Music exportiert werden können, ich aber den Mehrwert bei gleichen Preis zu meinen bestehenden Spotify-Abo noch nicht sehe. Daher habe ich eine kleine bebilderte Anleitung für euch geschrieben. Weiterlesen

iphone6_DatenverbrauchSeit gestern kann mit der neuen iOS 8.4 Version auch der neue Streaming Dienst „Apple Music“ genutzt werden. Ich nutze seit längerer Zeit bereits Spotify und habe nun zum Testen das 3-monatige Testabo von Apple abgeschlossen. Bisher habe ich immer versucht, meine Playlisten offline-Verfügbar zu machen, damit unterwegs kein zusätzlicher Datenverkehr notwendig ist. Dies ist bei Apple Music auch möglich, doch gerade die neuen Radiodienste wie Beats 1 können natürlich nur online gehört werden.

Doch wo kann ich sehen, wie viel Daten die Music App verbraucht hat? Und wie kann ich dies bei Spotify und Apple Music optimieren? Weiterlesen

Apple hat eben iOS 8.4 veröffentlicht und das wohl wichtigste neue Feature dieser neuen Version ist der neue Streaming-Dienst Apple Music, welcher bereits freigeschaltet werden kann. Nach einer kurzen Profilerstellung welche Musik und welche Künstler man so mag, stellt einem Apple „Lieblingsmusik“ zusammen.

AppleMusic1Die kostenlose Testphase beträgt drei volle Monate, danach werden 9,99 € im Monat fällig. Der dazugehörige Radiosender Beats 1 ist ebenfalls heute gestartet. Weitere Infos folgen nach einen gewissen Testzeitraum.