Beiträge

Wer kennt das nicht, man will „mal eben“ eine größere Menge an Daten jemand anderen über das Internet bereitstellen. Das ganze soll nicht nur schnell und einfach, sondern auch sicher sein und genau hier kommt whisply, der neue Dienst von Boxcryptor (Secomba) ins Spiel.

Über Boxcryptor habe ich hier im Blog schon mehrfach berichtet und ich nutze die Software seit über 3 Jahren, denn so sind meine Daten bei Dopbox und Co sicher verschlüsselt. Was den Datenaustausch angeht, so hat sich in den letzen Jahren bei vielen sicher WeTransfer etabliert, aber der Dienst hat so ein unschönes Geschmäckle beim Thema Datenschutz. Klar kann man die Daten vor dem hochladen lokal verschlüsseln, aber das ist alles auch etwas umständlich und man kommt an seine Daten auch nicht mehr drann und muss sich darauf verlassen, das diese gelöscht werden usw.

Hier kommt jetzt der web-basierte Dateitransferdienst whisply ins Spiel, welcher es einem ermöglicht, Daten sicher und Ende-zu-Ende-verschlüsselt aus Dropbox, Google Drive und OneDrive heraus zu versenden – auch an Empfänger, welche diese Dienste nicht nutzen.

Whisp.ly

Und so funktioniert es: Die zu versendende Datei kann auf whisp.ly zu Dropbox, Google Drive, oder OneDrive hochgeladen werden. Boxcryptor-Nutzer überspringen diesen Schritt, da sie im Boxcryptor-Laufwerk durch Rechtsklick auf eine Datei Whisply starten können. Weiterlesen

Das Internet ist eine großartige Erfindung und die meisten Systeme, vor allem aus dem Privatbereich haben Zugriff darauf. Leider tummeln sich im Netz unheimlich viele Gefahren, wie etwa Viren und Trojaner, welche zu einem Datenverlust führen können. Aber selbst lokal und ohne Anschluss an das Netz, ist man nie vor einem Verlust seiner Daten geschützt. Brand und Diebstahl sind nur zwei der vielen Faktoren, die zu einem Desaster führen können. Wie wichtig vor allem persönliche und nicht mehr reproduzierbare Daten, wie digitale Bilder und Videos sind, kann sich sicher jeder selbst ausmalen. Ich möchte euch hiermit mein kleines und wirklich schnell umzusetzendes Backup Konzept vorstellen, welches euch mit geringem Aufwand, einen maximalen Schutz bieten kann.

Backup-Konzept

Ob ihr nun eure Daten von Hand auf eine externe Festplatte sichert, oder es von einer Software wie unter Windows Acronis und am Mac TimeMachine macht lasst, spielt wirklich keine Rolle. Die Hauptsache ist, ihr sichert eure Daten!

In meinem Konzept gibt es drei bzw. vier Sicherungen und die erste ist die sicher klassischste von allen. Hierzu ist eine externe Festplatte dauerhaft mit meinem Rechner verbunden und meine wichtigen Daten, werden automatisch darauf gesichert. Es handelt sich hierbei um einen mac und die Sicherung übernimmt TimeMachine, aber das spielt keine Rolle. Unter Windows würde ich Acronis verwenden, oder kostenlos Tools wie Allway SyncWeiterlesen

Wie einfach es ist, seine Daten die bei einem der vielen Cloud Speicher Anbieter liegen, mit der Software Boxcryptor zu verschlüsseln, aber trotzdem auch bequem etwa von Unterwegs darauf zugreifen zu können, darüber habe ich bereits mehrmals berichtet.

Wenn man von Cloud Speicher spricht, fällt fast immer der Name Dropbox. Mein persönlicher Favorit ist aber seit Jahren der Service Copy.com von Barracuda Networks. Nur leider konnte man den Speicherplatz bis dato lediglich in der Desktop App einbinden und mobil stand dieser nicht zur Verfügung. Mit Update auf Version 2.1.413 unterstützt die Boxcryptor App nun auch Copy.com und Amazon S3.

Boxcryptor

Zusätzlich können jetzt auch Password Manager wie 1Password beim Hinzufügen von einem Cloud Speicher Anbieter genutzt werden. Weiterhin wurde der Prozess beim Hinzufügen von OneDrive for Business Provider Konten vereinfachter. Boxcryptor ist auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung, wenn Ihr eure Daten in der Cloud schützen wollt.

Meine sensiblen Daten verschlüssele ich ganz bequem mit Boxcryptor und über die Software habe ich hier im Blog bereits mehrmals berichtet. Die iOS App hat heute ein großes Update auf die Version 2.4.401 bekommen und hierbei wurde das Design vollständig überarbeitet und unter anderem Apples Touch ID integriert.

Boxcryptor Update Weiterlesen

Der Fall eines Mandanten von Udo Vetter zeigt, dass Cloud Speicher Anbieter wie Microsoft, Google, Dropbox und wie sie alle heißen, Dateien ihrer Kunden automatisch auf verbotene Inhalte wie etwa Raubkopien oder auch auf Kinderpornographie scannen. Wie genau ein solcher Scan abläuft und ob es eine manuelle Prüfung gibt, ist im Detail nicht bekannt.

In diesem aktuellen Fall hat eine „verdächtige“ Datei bei Microsoft OneDrive ausgereicht und die US Polizei hat das Bundeskriminalamt in Wiesbaden informiert und durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde wiederum eine Hausdurchsuchung beantragt.

Jetzt direkt die Cloud zu verteufeln, ist sicher nicht der richtige Weg und auch nicht mehr Zeitgemäß wie ich finde und ein weltweiter Zugriff auf die eigenen Daten, kann auch sehr von Vorteil sein. Damit die Daten in der Cloud vor dem Zugriff unbefugter Personen und das inkl. dem Anbieter selbst geschützt sind, bietet sich die Software Boxcryptor der Deutschen Firma Secomba GmbH aus Augsburg an.

Die Bedienung von Boxcryptor ist kinderleicht und neben der AES-256 Bit Verschlüsselung, welche auch von Regierungen, Banken usw. verwendet wird gibt es auch eine Verschlüsselung der Dateinamen. Die Liste der von Boxcryptor unterstützten Cloud Speicher Anbieter ist lang und alle großen der Branche wie etwa Box, Dropbox, Microsoft OneDrive usw. sind dabei.

Selbes Verzeichnis inkl. Dateien bei Dropbox, aber der Zugriff ist nur mit Boxcryptor möglich. Selbes Verzeichnis inkl. Dateien bei Dropbox, aber der Zugriff ist nur mit Boxcryptor möglich. Weiterlesen

Ich nutze gerne Cloud Services wie etwa Dropbox oder Copy.com und das auch für meine Dokumente, denn so habe ich diese überall greifbar. Meine Daten möchte ich aber nicht unverschlüsselt in der Wolke liegen haben und daher nutze ich die darauf spezialisierte Verschlüsselungssoftware Boxcryptor, über die ich bereits berichtet habe.

Die Daten werden lokal verschlüsselt und direkt in den Ordnern der gängigen Cloud Anbietern abgelegt und synchronisiert. Einfacher geht es nicht und die Software ist für Privatanwender sogar kostenlos und für Windows und Mac verfügbar und per kostenloser App kann man auch vom Smartphone auf seine verschlüsselten Dateien zugreifen. Nicht umsonst hat Boxcryptor den Deutschen Gründerpreis 2014 gewonnen.

Die Mac App hat nun ein Update auf die Version 2.1.413 (618) bekommen und hiermit funktioniert die Spotlight Suche am Mac unter Yosemite auch wieder einwandfrei.

Boxcryptor LogoÜber die Möglichkeit mit Boxcryptor seine Daten beim Cloud Anbieter der Wahl selber zu verschlüsseln und somit sicher nutzen zu können, hatte ich ja bereits berichtet.

Die Basisperson ist für Privatkunden ja kostenlos und wer die Vorteile der Unlimited Version nutzen möchte, der kann am heutigen Black Friday 30% sparen und bekommt die Jahreslizenz für 25,20€ anstatt 36,00€. Der Gutscheincode lautet „BLACKFRIDAY30“

Die Software Boxcryptor welche bei Cloud Anbietern wie Dropbox, Google Drive, OneDrive abgelegte Daten sicher verschlüsselt, ist seit heute auf drei weiteren Plattformen verfügbar. Es werden jetzt auch Windows Phone, Windows RT und Blackberry 10 unterstützt.

Boxcryptor, die Verschlüsselungslösung für Dropbox, Google Drive und viele weitere Anbieter über die ich bereits ausführlich berichtet haben, ist somit auf insgesamt acht Plattformen verfügbar und ermöglicht die sichere Speicherung von Dateien in der Cloud.

Boxcryptor
Preis: Kostenlos
Boxcryptor
Preis: Kostenlos
Boxcryptor
Preis: Unbekannt