Beiträge

Vor ein paar Tagen habe ich euch in dem Artikel „Conbee II auf Raspberry Pi installieren“ beschrieben, wie ihr das universelle Zigbee Gateway auf einem Einplatinenrechner installieren könnt. Da ich selbst seit Anfang dieses Jahrs auf einen Intel NUC mit Proxmox für meine Hausautomation setze, beschreibe ich euch in diesem Artikel, wie ihr diesen wirklich interessanten Ersatz in einer VM (virtuellen Maschine) installieren könnt. Ich erkläre auch, warum VM und nicht LXC Container und warum ich mich für Debian und nicht Ubuntu entschieden habe.

Weiterlesen

Heute möchte ich euch beschrieben, wie ihr das universelle Zigbee Gateway Conbee II auf einem Raspberry Pi installieren könnt. Was diesen ConBee II – Zigbee USB-Gateway so interessant macht, ist die Ankündigung, dass dieser Stick kompatibel zu einer großen Auswahl an Lichtern, Schaltern und Sensoren von Philips Hue, IKEA TRÅDFRI, Xiaomi Aqara, OSRAM SMART+, Busch-Jaeger, GIRA, JUNG, Paulmann und Paul Neuhaus ist. Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, dass diese Geräte dann ohne die jeweilige Cloud zu steuern sind und keine Informationen eurer Installation euer eigenes Netzwerk verlassen. Ihr könnt damit auch alle anderen Gateways abschalten.

Weiterlesen

Heute möchte ich euch einen USB-Stick mit dem Namen ConBee II – Zigbee USB-Gateway vorstellen. Mit diesem ConBee Stick könnt ihr einen Raspberry Pi, einen Intel NUC oder auch einen PC oder Laptop in ein universelles Zigbee Gateway verwandeln. Diese Lösung ist kompatibel zu einer großen Auswahl an Lichtern, Schaltern und Sensoren von Philips Hue, IKEA TRÅDFRI, Xiaomi Aqara, OSRAM SMART+, Busch-Jaeger, GIRA, JUNG, Paulmann und Paul Neuhaus. Was ich persönlich wirklich gut finde, ist die Tatsache, dass dieses Zigbee Gateway ohne Cloud funktioniert. Eure Daten verlassen nicht euer Netzwerk, wie beispielsweise der aktuelle Status einer Lampe oder Schalters. In diesem Artikel stelle ich euch die Hardware und die Software vor. In weiteren Artikeln installieren wir das Ganze dann auf einem Raspberry Pi und als VM in einer virtuellen Umgebung.

Weiterlesen

In diesem Quicktipp möchte ich euch eine sehr sinnvolle Funktion in der Philips Hue App vorstellen. Ihr kennt vielleicht auch das Problem, das wenn man eine Hue Leuchte strommäßig einschaltet, diese Lampe in der maximalen Helligkeit eingeschaltet wird. Das ist aber nicht immer so gewünscht und seit einigen Versionen existiert in der App die Möglichkeit, das Verhalten beim Einschalten der Hue Lampen zu definieren. In diesem Artikel möchte ich euch diese Funktion vorstellen.

Weiterlesen

Update !!!

Es steht jetzt ein Update auf Version 2.31.25 der CCU2-Firmware bei eQ-3 zum Download bereit. Die 2.31.23er-Version wurde entfernt, da sie Fehler enthielt, die nun behoben sind. Auf eurer CCU2 sollte ebenfalls schon eine entsprechende Meldung auf diese Aktualisierung hinweisen. Diesmal ist aus meiner Sicht eine wirkliche Sensation enthalten, auf die viele Anwender gewartet haben.

Die Integration von Philips Hue (Ab Philips Hue Bridge 2.0). Auch sonst beinhaltet die neue Firmware eine Vielzahl von Fehlerbehebungen (Zeitumstellungs Problem), neue Geräte sowie Erweiterungen und Verbesserungen. Ich werde euch hier einen kurzen Überblick über die Änderungen geben und die Einbindung von Philips HUE testen. Weiterlesen

Das Philips Hue System wächst immer weiter. Mittlerweile existiert teilweise bereits die 3. Generation bestimmter Leuchten. Seit einiger Zeit existiert die Möglichkeit über Hue Labs neue Funktionen freizuschalten und zu nutzen. Mir ist aufgefallen, das wir hier Hue Labs noch nicht beschrieben haben. Vielleicht ist es ja für den ein oder anderen noch neu und interessant. In Hue Labs findet ihr fertige „Formeln“ für Szenen, Bewegungsmelder und Dimmer, welche sich mit der Hue-App so nicht definieren lassen.

Quelle: Philips Hue

Das Philips Hue System bietet standardmäßig schon einen großen Funktionsumfang, wie zum Beispiel die Steuerung über Alexa oder HomeKit sowie der Apple Watch belegen. Mit den Hue Labs könnt ihr weitere Funktionen aktivieren. Weiterlesen

Mit dem Slogan „Smarte Beleuchtung erhellt den Alltag“ drängt IKEA mit dem Produkt TRÅDFRI (dänisch = Draht frei) auf den Markt. Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. IKEA hat ein smartes Beleuchtungssystem entwickelt, welches sofort nach dem Auspacken einsatzbereit ist. Es ist möglich das Licht ein- bzw. auszuschalten, zu dimmen, sowie die Lichtfarbe zu verändern. Es muss wie bei Philips Hue und Osram Lightify nichts fest installiert werden. Neben dem Preis macht die Information, das die TRÅDFRI Lampen auch an das Philips Hue Gateway angelernt und gesteuert werden können, das System sehr interessant.

Im folgenden Artikel möchte ich beschreiben, wie sich TRÅDFRI Lampen mit der Hue Bridge verbinden lassen. Anschließend ist es möglich diese Lampen mit Hue App zu steuern.

Was kann TRÅDFRI

Was genau TRÅDFRI kann, habe ich bereits in dem Artikel „IKEA TRÅDFRI Smarte Beleuchtung – Test und Erfahrungsbericht“ beschrieben. Hier daher nur noch eine Zusammenfassung.

Die IKEA smarte Beleuchtung wurde Anfang des Jahres 2017 vorgestellt und kam in die Märkte. Was als Erstes auffällt ist natürlich der deutlich günstigere Preis im Vergleich zu den bereits etablierten Systemen. Das System verwendet auch das ZigBee Funkprotokoll, wie Philips Hue oder Osram Lightify. Weiterlesen

Mit dem Beleuchtungssystem TRÅDFRI bringt IKEA eine smarte Beleuchtung auf den Markt, welche einfach einzurichten ist und auch ohne Internetverbindung funktioniert. Mit dem optionalen  Gateway sind dann weitere Komfortfunktionen möglich. Dadurch ist TRÅDFRI ein sehr sicheres System, was aber auch nicht alle Funktionen der Konkurenten Philips Hue und Osram Lightify bietet.

Mit TRÅDFRI hat IKEA sein eigenes Smart Home Beleuchtungssystem (Quelle IKEA)

In diesem Artikel möchte ich euch TRÅDFRI vorstellen, einen Erfahrungsbericht über die Einrichtung geben und ein Fazit ziehen. Für wen TRÅDFRI eine Alternative darstellt und welche Einschränkungen man in Kauf nehmen muss. Weiterlesen