Beiträge

Im September geht es für mich 3 Wochen an die Westküste der USA. Die üblichen technischen Spielereien dürfen dabei natürlich nicht fehlen :-) Diesmal wird auch meine neue Drohne die DJI Spark mit dabei sein, doch darüber berichte ich Euch in einem späteren Artikel. Für die vielen elektrischen Verbraucher wird natürlich auch die entsprechende Energie benötigt. Ob es nun die Drohne, der Kopfhörer oder aber das Smartphone ist, jedes dieser Geräte benötigt irgendwann eine Steckdose.

Da das Land sehr weitläufig ist und wir einige Kilometer im Auto zurücklegen werden, ist diese aber nicht immer erreichbar. Im Auto hat man zwar eine gute 12V Versorgung doch wir werden auch in den Nationalparks unterwegs sein, hierfür benötige ich eine große Powerbank mit ausreichenden Reserven um auch mal 1-2 Tage autark vom Stromnetz meine Geräte versorgen zu können. Weiterlesen

Heute haben wir uns die Power Bank 1000 QC 3.0 von eeco genauer angeschaut. Das besondere an dieser Powerbank ist die Unterstützung von Quick Charge 3.0 und USB-C. Neben dem flachen Design und dem relativ geringen Gewicht ist sie mein neuer Begleiter geworden und hat damit meine alte Powerbank abgelöst.

Neben dem reinen Review werde ich in diesem Artikel auch ein wenig auf die verschiedenen Ladetechnologien eingehen um ein wenig Klarheit ins dunkle zu bringen.

Weiterlesen

Es drängen immer mehr Schnelladegeräte für Smartphones auf den Markt. Viele werben mit einer verkürzten Ladezeit um mehr als 75%. Was steckt eigentlich hinter diesen Aussagen und wie Funktioniert das Ganze? Der USB Standard wurde ursprünglich auf eine Spannung von 5V festgelegt. Auch war der Strom auf 2A limitiert, sodass ein Akku mit maximal 10 Watt geladen werden konnte. Durch zusätzliche Verluste im Kabel und im Ladegerät wurde dieser theoretische Wert aber nur sehr selten erreicht.

Anker Schnellladegerät

In den meisten Quick Charge Ladegeräten befindet sich ein neuer Chip von Qualcomm. Dieser bringt einen neuen Standard mit, der es ermöglicht den Akku eines Handys mit bis zu 3 A und 12 V zu laden. Das entspricht bis zu 36 Watt. Dieses Ergebnis ist aber nur mit einem USB-C Kabel möglich. Bei älteren USB-Steckern ist die Leistung auf 24 Watt beschränkt. Weiterlesen