Beiträge

Gestern hat die Raspberry Pi Foundation ein neues Model der Pi 3 Serie vorgestellt und zwar das Raspberry PI 3 Model A+. Das neue Modell bietet die gleiche schneller CPU als der Raspberry Pi 3 Model B+. Rein optisch unterscheidet sich der Raspberry Pi 3 A+ nur minimal vom Vorgänger. In diesem Artikel möchte ich euch kurz die wesentlichen Neuerungen vorstellen. Das neue Model A+ ist deutlich kleiner als das Pi 3 B+ Model, aber genauso schnell. Daher bietet sich dieses Modell für diverse Applikationen an, wo ein kleineres Model von Nöten ist.

Weiterlesen

In dem Artikel „Homematic CCU3 – was kann die neue Zentrale“ habe ich euch bereits alles zusammengefasst was uns mit der neuen HomeMatic Zentrale HomeMatic CCU3 erwartet. Wer von euch seine HomeMatic Zentrale bereits über eine Raspberry Pi oder Asus Tinkerboard betreibt, braucht wegen der neuen CCU3 nicht über einen Umstieg nachzudenken. Den Geschwindigkeitsvorteil nutzen diese Anwender bereits. Durch das neue Funkmodul ändert sich jedoch die Gesamtgröße der Raspberry Pi Hardware inklusive neuem Funkmodul. Hier kommt der Bausatz CHARLY zum Einsatz.

CHARLY – Gehäuse, Raspberry Pi 3 B, neues Funkmodul – Quelle: technikkram

In diesem Artikel möchte ich euch beschreiben, was aus Sicht von ELV zum „Bausatz“ CHARLY notwendig ist. Der Name CHARLY ist entstanden, weil es sich hierbei um den dritten Buchstaben der Internationalen Buchstabiertafel handelt, umgangssprachlich auch Nato-Alphabet oder ICAO-Alphabet genannt. So wurde aus CCU3 der Projektname CHARLY.

Weiterlesen

Wir hatten auf dem diesjährigen Usertreffen erstmals die Gelegenheit die neue HomeMatic CCU3 nicht nur in die Hand zu nehmen, sondern auch mal genau anzuschauen und zusätzlich detaillierte Informationen zum Innenleben der neuen HomeMatic Zentrale zu bekommen. In diesem Artikel möchten wir diese Informationen an euch weitergeben und vielleicht damit die Entscheidung für oder gegen die neue CCU3 einfacher zu machen.  Wie bereits in diesem Artikel mitgeteilt, kann die neue CCU3 bei ELV ab sofort bestellt werden.

Homematic CCU3 und die verfügbaren Anschlüsse – Quelle: ELV

Einleitung

In diesem Artikel versuche ich alle bereits von eQ-3 bzw. ELV veröffentlichten Informationen aufzuzeigen. Zusätzlich fließen die Informationen ein, die wir in diversen Vorträgen während des Usertreffens erhalten haben.

Damit solltet ihr einen kompletten Überblick über die Neuerungen, Vor- bzw. Nachteile der neuen HomeMatic Zentrale CCU3 haben. Am Ende dann noch ein paar Worte dazu, wie und wielange es mit der CCU2 weitergeht.

Weiterlesen

Gestern habe ich von Alex Reinert (Entwickler piVCCU) die Information bekommen, das der Bug im Kernel der Raspberry behoben ist und er aufgrund dieser Tatsache nun auch ein neues Image erstellen konnte, mit dem piVCCU jetzt auch auf dem neuen Raspberry Pi 3 B+ läuft. Daher möchte ich euch in diesem Artikel beschreiben wie ihr mit piVCCU auf die neue Plattform umsteigen könnt. Detailierte Informationen zur neuen Raspberry Pi 3 B+ habe ich euch bereits in dem Artikel „Neues Modell Raspberry Pi 3 B+“ beschrieben.

Vor dem piVCCU Image vom 19.04.2018

Mit den bisherigen piVCCU Images wurde die neue Hardware Plattform Raspberry Pi 3 B+ nicht unterstützt. Dies lag jedoch nicht an piVCCU selbst, sondern an einem Bug im Kernel vom Raspberry, welcher nur auf dem neuen Pi 3 B+ zum Tragen kommt (Alex, vielen Dank für diese Information). Hier die Beschreibung des Problemes

Weiterlesen

Seitdem jetzt die neue RaspberryMatic Version 2.31.25.20180324 zur Verfügung steht, funktioniert RaspberryMatic auch auf der neuen Raspberry Pi 3 B+. Jens Maus hat die erkannten Probleme behoben und ich möchte euch in diesem Artikel beschrieben wie es auf verschiedene Arten möglch ist, auf die neue Hardware Plattform umzusteigen. Detailierte Informationen zur neuen Raspberry Pi 3 B+ habe ich euch bereits in dem Artikel „Neues Modell Raspberry Pi 3 B+“ beschrieben.

RaspberryMatic Version vor 2.31.25.20180324

Mit den RaspberryMatic Versionen vor der Version 2.31.25.20180324 läuft RaspberryMatic definitiv nicht auf der Raspberry Pi 3 B+.

Laut Jens Maus gab es dafür die folgende Ursachen:

Raspberry Pi 3 B+ verweigert mit regelmäßigem Fehlercode via der ACT-LED das Booten, weil die Firmwaredateien unter /boot den Pi 3 B+ nicht bekannt sind. Darüberhinaus wird beim Booten kein LAN Interface gefunden, weil es sich um einen neuen Chip handelt. Auch WiFi und Bluetooth funktionieren nicht. Weiterlesen

Nach genau zwei Jahren kommt der Nachfolger des Raspberry Pi 3 Model B auf den Markt. Die Raspberry Pi Foundation hat heute das neue Modell Raspberry Pi 3 B+ vorgestellt. Das neue Modell bietet eine schnellere CPU als der Vorgänger Raspberry Pi 3 Model B, sowie einen dreimal höheren Datendurchsatz im WLAN-Modul. Rein optisch unterscheidet sich Raspberry Pi 3 B+ nur minimal vom Vorgänger. In diesem Artikel möchte ich euch kurz die wesentlichen Neuerungen vorstellen. Informationen zu RaspberryMatic am Ende des Artikels.

Links: Raspberry Pi 3 B      –      Rechts: Raspberry Pi 3 B+

Allgemeines

Äußerlich unterscheidet sich das neue Raspberry Pi 3 B+ Modell nur minimal von dem Vorgänger. Die Bauform selbst ist gleich geblieben, wie auch die Position der diversen Schnittstellen. Das Board selbst wirkt deutlich klarer und aufgeräumter. Die CPU ist zur besseren Wärmeableitung in ein Blechgehäuse „eingepackt“. Der neue schneller WLAN Chip ist an einer anderen, präsenteren Stelle und ebenfalls unter Blech versteckt, mit dem schicken Raspberry Logo. Neu sind die vier Pins für Power over Ethernet (PoE). Je nachdem was für ein Gehäuse verwendet wird, könnten diese Pins ein Problem darstellen, weil die entsprechende Aussparung fehlt. Weiterlesen

Na? Endlich mal wieder die alten Spiele von früher Zocken? Echte Fans beschaffen sich mittlerweile die alten Konsolen, die man früher auf dem Flohmarkt verkauft hat. Wer sich den Platz sparen möchte und auf das Erlebnis mit Spielkassetten verzichten kann, der hat die Möglichkeit alle Systeme gleichzeitig auf einem Raspberry Pi zu betreiben.

Neben den im Titel genannten Konsolen, stehen auch haufenweise Spiele für andere Systeme zur Verfügung. Die Installation des sogenannten Emulators ist kinderleicht und erfordert keinerlei Linux Kenntnisse. Das in diesem Artikel verwendete System bringt praktischerweise auch direkt das beliebte Kodi mit. Somit können auch direkt Medien aus dem Netzwerk abgespielt werden. Damit wird der kleine Raspberry Pi zum kompletten Entertainment System.

Weiterlesen