Beiträge

Hosting Anbieter gibt es sicherlich viele auf dem Markt, aber in den Punkten Preis und Leistung, können sich diese recht stark voneinander unterscheiden. Ich persönlich habe mit Strato bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Server waren steht´s performant und durchgehend erreichbar, was sicherlich das Hauptkriterium für die Auswahl eines Hosting Anbieters seinen sollte. Auch über den Technischen Support von Strato, welchen man über eine normale Ortsrufnummer erreicht, kann ich aus eigenen Erfahrungen nur Positives berichten.

Wer also etwa für einen komplexen Internetauftritt, einen dedizierten Webserver verwenden möchte, sollte sich mal die Angebote von Strato anschauen. Ob mit Linux (openSUSE 12.3, Debian 7, Ubuntu 12.04 LTS, CentOS 6) oder bereits mit Windows Server 2012 R2 Standard ausgestattet, verfügen alle Server über unbegrenzten Traffic. Es gibt verschiedene Pakete und diese haben zwischen 1 und 6 GB garantierten RAM und 50 bis 400 GB Speicher. Alle STRATO Webserver sprechen bereits bzw. ausschließlich IPv6.

Bild aus dem Strato Rechenzentrum

Bild aus dem Strato Rechenzentrum

Auf den mit Windows ausgestatteten Servern, steht wie bereits erwähnt, die neuste Windows Server Version 2012 R2 Standard zur Verfügung und wenn gewünscht, kann auch alternativ die Version Web Server 2008 verwendet werden. Zusatzdienste wie etwa MS SQL-Datenbanken, NET Framework, Monitoring Services und PHP 5, Perl, Python (bei Linux-Servern) sowie unbegrenzte E-Mail Postfächer, sind in allen Paketen natürlich ebenfalls inklusive. 

Der kleinste Linux-Server ist bereits ab 7,99€ im Monat zu haben und für das kleinste Windows Paket, werden 8,99€ im Monat fällig. Das schöne hierbei ist, dass die meisten Pakete keine Mindestvertragslaufzeit haben und selbst beim rabattierten V-Server mit Level 2 (2 GB RAM und 100 GB HDD) beträgt die Laufzeit nur 6 Monate.

Bei allen Paketen gibt es aber eine 30 Tage Geld zurück Garantie und somit kann man sich sicherlich in der Zeit, einen recht guten Eindruck über die Leistungen verschaffen. Eine Einrichtungsgebühr gibt es übrigens bei keinem einzigen Paket, was ich auch sehr positiv finde. Wer also schon immer einen eigenen V-Server verwenden wollte, wird bei Strato sicherlich ein passendes Paket finden.  

Wem auf dem Mac der Minimalistische E-Mail Client Sparrow (App-Store-Link) gefallen hat, welcher nach der Übernahme durch google nicht mehr weiterentwickelt wird, sollte sich mal Airmail (App-Store-Link) angucken. Mir gefällt der Client funktional und optisch sehr gut und ist seit Ende Mai 2013 als mein Standard E-Mail Client im Einsatz. 

Airmail

Airmail_Settings2

Wer ein E-Mail Konto beim Hoster Strato im Einsatz hat und per IMAP synchronisieren möchte, muss sich an folgende Konfiguration halten, damit die IMAP Ordner richtig verknüpft werden und die Mails im richtigen Ordner landen. Etwa beim löschen oder beim versenden von E-Mails. 

Airmail_Settings1

gzipMit gzip komprimiert man die Ausgabe von Blogseiten an den Browser und verringert somit die Übertragungsgröße. Das verbessert natürlich auch die Ladezeit und erfreut nicht nur die Besucher, sondern auch Google und kann beim Ranking der Seite hilfreich sein. Zwar bieten die großen WordPress Caching Tools W3 Total Cache und mein Favorit WP Super Cache die Funktion an, aber auf einem Strato Server muss diese manuell aktiviert werden. Dazu im Root Verzeichnis die versteckte Datei .htaccess aufrufen und an einer beliebigen Stelle folgende neue Zeile einfügen mod_gzip_on Yes und schon sollte Google PageSpeed Insights die Komprimierung nicht mehr bemängeln und das bringt im Google Page Score ca. 20 Punkte nach oben!