Beiträge

Der Sommer kommt und gekühlte Getränke sind immer willkommen. Da wir immer Sommer gerne an den See fahren, habe ich mir eine mobile Kühlbox zugelegt. Der Clou an der Box ist, dass diese wahlweise mit 12V im Auto oder mit 230V an einer normalen Steckdose betrieben werden kann. So können Getränke schon vorgekühlt oder ausgelagert werden, wenn der Kühlschrank mal wieder etwas zu voll geworden ist.

Kühlbox 12V - 230V

Zuletzt habe ich die Kühlbox für Bierflaschen auf dem Balkon genutzt. Dort haben wir eine Steckdose, sodass man für Nachschub nicht immer zurück in die Küche gehen muss. Ein anderer sehr praktischer Anwendungsfall ist der Einkauf. Im Kofferraum meines Autos befindet sich eine 12V Steckdose, daher kann ich die Kühlbox hier sehr schnell anschließen. Nun können auch frisch-Produkte, die gekühlt werden müssen längere Zeit im Auto transportiert werden, ohne dass die Kühlkette unterbrochen wird. Gerade im Sommer ist das sehr praktisch. Weiterlesen

Heute bekam ich eine Anfrage von einem Freund, der eine kleines Problem hatte. Er wollte einen LED-Streifen, der normalerweise mit einem 12V Steckernetzteil betrieben wird ohne Steckdose speisen. Eigentlich kein großer Akt dachte ich mir und habe angefangen zu suchen. Zuerst bin ich auf die Idee gekommen, ein Batteriehalter mit 10x AA Zellen zu benutzen, doch der Aufwand hierfür ist nicht gerade klein, da die Anschlüsse noch verdrahtet und angelötet werden müssen.

skyline_led_mood_800x600px_9

Der Anschluss an der LED-Leiste ist ein Buchse, diese kennt man auch vom Bose Soundlink der 1. Generation. Dafür hatte ich mir damals extra eine Powerbank von Anker gekauft, die einen 9V / 12V Ausgang hat, mit dem ich meinen alten Soundlink mini im Urlaub geladen habe. Kurz gesucht, dann habe ich die Powerbank gefunden und siehe da, der Stecker passte genau in Buchse der LED-Streifen. Das passende Kabel für die 12V Verbindung lag der Anker Powerbank bei. Mit 20 Ah sollten die LEDs ein paar Tage leuchten können. Weiterlesen