Beiträge

Hier im Blog habe ich ja bereits mehrmals über das Thema Sicherheit gesprochen, aber ich werde nicht müde auch weiterhin fast schon Gebetsmühlenartig darüber zu berichten, um auch den letzten „Muffel“ noch dafür zu begeistern, mit einfachen Mitteln den Zugriff auf persönliche und damit meistens auch sensible Daten zu schützen.

Heute geht es erneut um die Zweistufige Anmeldung von Apple für den iCloud Account, Apple-ID bzw. iTunes Account und was nicht immer ein und der selbe seien muss und viele Anwender den Unterschied oft eh nicht genau kennen.

Die Apple-ID wird von den meisten Anwendern bei der ersten Einrichtung am iOS Gerät oder am Mac erstellt. Dieser Account „kann“ auch für Einkäufe im iTunes Store und im Mac App Store verwendet werden und wird dann oft als iTunes Account bezeichnet. Wer den E-Mail Dienst von Apple verwendet, der hat einen iCloud Account und spätestens jetzt, ist es wichtig das Kennwort bzw. den Zugriff auf den Account vor Bösewichten zu schützen und die Folgen eines solchen unerlaubten Zugriffs, kann jeder für sich selbst ausmahlen.

In einem iCloud Account schlummern häufig wichtige Daten wie E-Mails, Kontakte, Aufgaben, Kalendereinträge und nicht zu vergessen die Notizen, in denen gerne auch mal Zugangsdaten abgelegt werden, wofür es doch eigentlich Apps wie 1Passwort gibt.

Die zweistufige Bestätigung ist schnell eingerichtet und bietet mit einem temporären und vierstelligen Bestätigungscode, der auf eines der mobilen Geräte geschickt wird, eine zusätzliche Schutzfunktion für die Apple-ID und dient dazu, unbefugte Personen daran zu hindern, auf den Account zuzugreifen, selbst wenn diese das Passwort kennen sollten. Weiterlesen

Viele der großen Anbieter im Netz ermöglichen den Schutz des Benutzer-Accounts durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Neben Benutzername und Kennwort muss man einen Token eingeben, welcher einem in der Regel per SMS zugestellt wird. Auch Apple bietet eine solche Funktion an, damit der Account besser gegen den Zugriff unbefugter Personen geschützt ist.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird wie folgt aktiviert:

  1. Apple-ID Verwaltungsseite öffnen und anmelden
  2. Links auf Kennwort und Sicherheit klicken
  3. Die hinterlegten Sicherheitsfragen beantworten
  4. Unterhalb von Zweistufige Bestätigung auf Erste Schritte… klicken und dem Assistenten für die Einrichtung der Zwei-Faktor-Authentifizierung folgen.

Sobald die zweistufige Bestätigung aktiviert wurde, kann der Account nur noch geändert werden, wenn man sich mithilfe der zweistufigen Bestätigung anmeldet.

App-Store-iconIch habe eine Apple ID, welche ich auf mehreren iOS Geräten nutze und dieses wird auch noch von zwei weiteren Mitgliedern aus der Familie genutzt. Der Grund ist sicher klar, denn mit einem Kauf hat die ganze Familie was davon! Wenn man also etwa Navigon für 50,00 gekauft hat, kann man es dadurch kostenlos auf einem weiteren Familien Gerät nutzen. Nun können auch deutsche Nutzer die Zwei-Faktor-Authentifizierung für ihre Apple-ID aktivieren. Dafür ist ein Einloggen auf appleid.apple.com nötig – unter „Kennwort und Sicherheit“ lässt sich dann die „zweistufige Bestätigung“ nach Beantwortung der zuvor hinterlegten Sicherheitsfragen in Betrieb nehmen.

Ablauf: Apple verschickt zur Aktivierung eine PIN an das vom Nutzer festgelegte Es kann sich dabei um ein iOS-Gerät handeln, auf dem „Mein iPhone suchen“ aktiv ist, oder SMS Empfang möglich ist, wobei es noch nicht mit einer deutschen Mobilnummer möglich ist, da Apple derzeit als Ländervorwahl aktuell noch nicht +49 zulässt.

Man kann auch mehr als ein Gerät als vertrauenswürdiges Gerät hinzufügen und die Liste der Geräte lässt sich dann ebenfalls unter “Kennwort und Sicherheit” verwalten. Hier ist bei der Einrichtung der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu bedenken, wer alles die Apple-ID nutzt. Also welche Geräte alle erfasst/berechtig werden müssen, damit beim nächsten Einkauf im Store nicht zu Problemen kommt.

Die zweistufige Bestätigung soll die Apple-ID besser schützen, die unzählige Dienste von iCloud über iTunes und App Store bis hin zu Apples Online-Store abdeckt. Eine feine Sache, wenn man darauf achtet alle berechtigten Geräte zu hinterlegen.

Hinweis: Die Funktion wird nach und nach freigeschaltet und steht somit noch nicht jedem Apple-ID Besitzer zur Verfügung.