Beiträge

Vor ein paar Tagen ist mit mein iPhone aus der Hand gerutscht, zum Glück hatte ich eine Hülle auf dem Gerät, sodass die ganze Geschichte glimpflich ausgegangen ist. Die Hülle habe ich günstig im Shop von Etuo gekauft. Der Hersteller Spigen ist schon länger in meinem Fokus, da die Hüllen sehr hochwertig und griffig verarbeitet sind. Ich hatte die Hülle bereits auf meinem iPhone 6.

iphone-7-huelle

Die Abmessungen vom iPhone 7 sind exakt gleich zum alten 6 und 6s. Daher dachte ich anfänglich, dass auch meine Schutzhülle weiter Verwendung finden kann, doch hier liegen die Änderungen im Detail. An der rechten Seite hat sich nichts geändert. Die lauter/leiser und stumm-Taste haben sich in ihrer Position nicht geändert.

Auch auf der rechten Seite befindet sich genau an gleicher Stelle der Power-Knopf. Die Unterschiede finden sich an der unter- und Rückseite. An der Unterseite ist, wie ja bereits bekannt, keine Kopfhörerbuchse mehr zu finden. Stattdessen gibt es nun 2 Lautsprecher- und Mikrofonöffnungen. Daher verdecken meine alten iPhone 6 Hüllen hier den linken Ausgang. Auf der Rückseite fällt die Neuerung doch viel stärker auf. Die neue Kamera ist wesentlich größer und weiter nach außen gewandert, sodass Hüllen vom iPhone 6 diese komplett verdecken. Aus diesem Grund habe ich mich nach einer neuen Hülle umgesehen und mich für die Spigen iPhone 7 Hüllen entschieden.

Weiterlesen

Gestern war es mal wieder soweit, mir ist mein iPhone 6 aus der Hand gerutscht und direkt auf einem harten Betonboden aufgekommen. Zum Glück hatte ich eine Schutzhülle um mein Gerät, da sonst der Rahmen und sicher auch das Glas in Mitleidenschaft gezogen worden wären.

iPhone 6

Eigentlich bin ich kein Freund von Bumpern und Hüllen oder sonstigen bunten Socken, die das schöne Design vom Gerät zerstören, doch für eine transparente Hülle kann selbst ich mich unter diesen Umständen begeistern. Weiterlesen

Nachdem ich beim iPad 2 das Marware MicroShell Folio Case (Link) verwendet habe und mit der Bauform und den höher und flexibleren Aufstellmöglichkeiten als etwa beim Apple Smart Cover (Link) sehr zufrieden war, habe ich mir für das iPad 3 das Case Folio von der Firma Knomo (Link) bestellt, welches ähnlich gebaut ist. Mir persönlich ist es auch wichtig, das die Kanten vom Case nicht wie bei vielen anderen üblich, ein bis 2 mm über das Display ragen, sondern direkt an der Kante abschließen, weil sich sonst jede Display Schutzfolie wällt.

Das Case von Knomo ist aus weichem Nappaleder und hartnaeckigem Plastik angefertigt und wirkt sehr hochwertig. Das Folio bietet ein einfacher Zugang auf der Kopfhoererbuchse, Lautsprecher, Ladestecker usw. Im Vergleich zu den Apple Smart Cover, bietet knomo mit dem Folio einen vollständigen Schutz für das iPad an, auch an der Rückseite.

Das Case wird auf gleicher Weise wie das Apple Smart Cover geöffnet und das iPad 3 „schlaeft ein“ oder „wacht auf“ wenn man es schliesst oder öffnet. Das funktioniert perfekt und nicht so wie bei billigen Lösungen, etwa von Kensington wo es passiert, das man die Vorderseite nach hinten umklappt, und das iPad zwar aufwacht, aber beim „normalen“ festhalten die Magnete es wieder einschlafen lassen, was wirklich sehr nervig ist. Das liegt aber an dem Material der Rückseite soweit ich das testen konnte.

Einfache und sichere Aufstellmöglichkeit in verschiedenen Positionen

Zusätzlich verfügt das Case über ein TrackerSystem, welches bei Verlust des iPads helfen soll. Das funktioniert dann im besten Falle so, der Finder kontaktiert Knomo und teilt den Code mit, welcher sich auf der Innenseite gut lesbar befindet und Knomo informiert den Besitzer. Vorraussetzung ist hierbei, eine kurze Registrierung des Cases auf der Webseite von Knomo nach dem Kauf. Der Vorgang ist aber sehr einfach und schnell erledigt und zudem kostenlos.