Beiträge

Im Alltag benutzen wir eigentlich ständig Gegenstände, die mit Hilfe von Magneten funktionieren. Ganz einfaches Beispiel ist die EC Karte, die täglich Millionenfach verwendet wird und über einen Magnetstreifen für die Datenspeicherung verfügt. Ein iPhone würde ohne Magnete nicht funktionieren und auch alle Arten von Lautsprechern nutzen die Magnetkraft. Bei uns sammeln sich regelmäßig kleine Kunstwerke der Kids am Kühlschrank und diese werden auch von Magneten gehalten. In der Medizin kommt man auch nicht ohne Magnete aus, weil ein MRT verwendet keine Röntgenstrahlen, sondern hier werden Magnetfelder genutzt, um die Atomkerne unserer Zellen auszurichten und ein mehrschichtiges Bild von unseren Organen zu erhalten. Bei all diesen verwendeten Geräten und Gegenständen kommen sowohl magnetisierte Metalle zum Einsatz als auch Elektromagnetismus.

Magnetisiertes ferromagnetisches Material kann sowohl durch große Hitze oder Erschütterung als auch durch andere Magnete entmagnetisiert werden. Aus diesem Grund passiert es immer wieder, dass Magnetstreifen durch ein Smartphone in derselben Tasche beschädigt werden. Die Festplatten von PCs zum Beispiel sind mit Magneten aber nur schwer zu stören. Hier müsste man schon mindestens zu einem Quadermagnet wie dem MONOLITH greifen, wie er in einem beeindruckenden Video verwendet wird, um Knochen, Glas, Porzellan und Gebäck einfach zu zerquetschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterlesen