Beiträge

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte und daher helfen oft Screenshots weiter, wenn es etwa um die Lösung eines Computerproblems, oder ähnlichem geht. Klar kann man mit diversen auch kostenlosen Tools seinen Bildschirm aufzeichnen lassen und daraus ein Video erstellen, aber zwecks Kompatibilität und Dateigröße, bieten sich hierfür GIF Dateien perfekt an. Wer einen Mac sein Eigen nennt, kann den Bildschirm (oder einen Ausschnitt davon) in bewegten Bildern mit dem kostenlosen Tool GifGrabber darstellen lassen.

GifGrabber00

Weiterlesen

Die in OS X eingebaute Screenshot-Funktion dürfte den meisten Benutzern vollkommen ausreichen. Mit den bekannten Tastenkombinationen, lassen sich Screenshots im vordefinierten PNG Format (kann man ändern) erstellen. 

Wem die Tastenkombinationen für die Erstellung eines Screenshots zu kompliziert sind, der wird sich über das kostenlosen Tool Captur freuen.

Dieses ermöglicht die Screenshot-Funktion bequem über die Systemleiste zu nutzen und lässt ein paar Voreinstellungen, wie Dateiformat und Namenskonventionen sowie das deaktivieren der Fensterschatten zu.

Nach dem „auslösen“ erscheint ein Vorschaubild des Schreenshots, welchen man dann entweder speichern, bearbeiten, oder auch einfach verwerfen kann. 

iOS schmeißt alle Fotos in den Ordner Aufnahmen und auch die mit der Tastenkombination Power + Home Button erstellen Screenshots und das kann recht nervig sein.

Der ‘Automator-Workflow’ vom Manbolo-Team wird einfach in den Benutzerordner unter /Library/Services gelegt. Jetzt iPhoto starten > iPhoto > Dienste > Select Screenshots. Es wird jetzt ein Album Namens Screenshots erstellt und dort werden automatisch alle mit dem iPhone oder iPad erstellen Screenshots abgelegt.