Nach dem iDJ Live (Link) bringt im September 2012 Numark den iDJ Pro (Link), einen DJ-Controller für das iPad. Diesen Controller kann man zusammen mit der iPad App Algoriddim djay über den Touchscreen steuern.

iDJ

Der Numark iDJ Pro verfügt über ein schlankes Gehäuse aus gebürstetem Aluminium. Die gewohnten zwei Decks werden mit den Vorzügen vom iPad vermischt. Dazu wird das iPad einfach in den Schacht der sich in der in der Mitte befindet gedockt. Es gibt es zahlreiche physikalische Bedienelemente auf der Oberfläche dieses DJ-Controllers, etwa berührungsempfindliche Jog-Wheels, große Regler für die Lautstärke aus Aluminium, einen Scroll-Button für die Musik Library, außerdem Knöpfe für Cue-Punkte und Loops sowie Pitch- und Effekte. Der Numark iDJ Pro bietet neben normalen Cinch auch symmetrische XLR-Ausgänge und Buchsen für den Kopfhörer in kleiner und großer Klinke sowie einen großen Klinkenanschluss für Mikrofone. Weiterhin ist der DJ Pro mit AirPlay-Lautsprecher kompatibel und kann somit sehr flexibel positioniert und verwendet werden.

Die iPad App Algoriddim djay, hat Heute Ihr Update auf die Version 1.5.1 erhalten und arbeitet nun mit dem Numark iDJ Pro zusammen. Sie ist für 15,99€ im AppStore erhältlich.

djay 2
Preis: 5,49 €+

Ich habe ein Dropbox Pro-Abo mit 50 GB und 34 GB habe ich durch das weiterempfehlen von Dropbox hinzubekommen und somit sind es 84 GB insgesamt. Soeben erhielt ich die folgende erfreuliche Botschaft:

Hallo Marc,
wir haben tolle Neuigkeiten für dich – wir haben den Speicherplatz für dein Dropbox Pro-Abo verdoppelt! Statt der bisherigen 82 GB erhältst du jetzt stattliche 134 GB zum selben Preis! Dank so viel Speicherplatz für deine Fotos, Videos und großen Dateien herrscht in deiner Dropbox nie wieder Platzmangel.

Als zusätzliches Dankeschön legen wir ein dreimonatiges Dropbox Pro 100-Probeabo für einen Freund, Kollegen oder ein Familienmitglied drauf. Hier kannst du gleich loslegen.

Danke, dass du dich für Dropbox Pro entschieden hast!

– Das Dropbox-Team

PS: Erfahre mehr zu den neuen Dropbox Pro-Abos.

Google Chrome, der schnelle Browser, ist jetzt auch auf Ihrem iPhone, iPod touch und iPad verfügbar. Melden Sie sich an, um Ihre personalisierte Chrome-Version von Ihrem Computer zu synchronisieren und überallhin mitzunehmen.

Google Chrome
Google Chrome
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Chrome Screenshot
  • Google Chrome Screenshot
  • Google Chrome Screenshot
  • Google Chrome Screenshot
  • Google Chrome Screenshot

Einfach im Chrome anmelden, um die geöffneten Tabs, Lesezeichen, Passwörter und Omnibox-Daten von dem  Computer mit dem iPhone, iPod touch oder iPad zu synchronisieren. 

Die mit Abstand beste App zum lesen von RSS Feeds auf dem iPhone ist meiner Meinung nach Reeder und Mr. Reader auf dem iPad. Nun hat Reeder mit Update auf die Version 3.0.2 wirklich tolle Funktionen hinzubekommen.

  • Reeder 3 Screenshot
  • Reeder 3 Screenshot
  • Reeder 3 Screenshot

Die wichtigste ist das wischen im Artikel. Wenn man nach links wischt, wird der Artikel im Browser (auf Wunsch Readability, Instapaper oder Google In-Ap-Browser) geöffnet. Ein wischen nach rechts bringt einen direkt wieder in die Artikelliste.

Reeder 3
Preis: Kostenlos

Smartphone and MoneyWenn man im Juli im Ausland telefoniert hat, empfiehlt es sich im August ein Auge auf die Handyrechnung zu werfen,, denn ab dem 01.07.2012 gelten neue Roamingpreise im europäischen Ausland. Viele Anbieter haben aber auch spezielle Roamingoptionen für Telefonate oder Datennutzung im Angebot, welche dann noch günstiger sind,.

  • 35 Cent/Minute für abgehende Telefonate
  • 11 Cent/Minute für ankommende Telefonate
  • 11 Cent/SMS innerhalb der EU (Das empfangen ist kostenlos)
  • 50 Cent/Megabyte

Quelle: Bundesministerium für Verbraucherschutz

PodcastsEs ist eine neue kostenlose App Namens Podcasts aus dem Bergwerk raus gefallen und Sie kommt direkt aus dem Hause Apple und kümmert sich um das seit 2008 immer mehr von Apple vernachlässigte Thema Podcasts.

Die App bietet wie der Name schon sagt, die Möglichkeit Podcasts auf dem iPhone, iPad und iPod touch zu suchen, zu abonnieren und natürlich abzuspielen. Sie kann eigentlich nicht wirklich viel mehr als das und scheint sich noch im Beta Status zu befinden. Vom Leistungsumfang ist diese nicht mit kostenpflichtigen Apps wie etwa Downcast vergleichbar, über die ich bereits ausführlich berichtet habe.

Warum Apple seiner eigenen Podcast-App keinen iCloud-Sync spendiert, was ja bekanntlich ein Apple Feature ist, kann ich mir leider nicht erklären. Per iCloud wäre es, wie etwa bei Downcast möglich Episoden und Folgen und deren Spielposition sowie alle Einstellungen drahtlos mit seinen iOS Geräten zu synchronisieren.

Was mir aber wirklich gut gefällt, ist natürlich zum einen das Apple dem Thema Podcast wieder Beachtung schenkt und mi einer kostenlosen App wieder das Thema der breiten Masse an Usern zugänglich macht. Weiterhin ist die der Bereich Topsender mit einer Coverflow Funktion ausgestattet, was ein ein interessantes und neues Prinzip ist.

Voraussetzungen:

  • Ein Gerät mit iOS 5.1 oder neuer ist erforderlich.
  • Für das optionale Synchronisieren von Folgen ist leider iTunes 10.6.3 oder neuer erforderlich.
  • Zum Streamen und Laden von Folgen ist eine Internetverbindung über WLAN oder ein mobiles Datennetzwerk erforderlich.