Mit den handelsüblichen einfachen Werbeaufstellern die man so aus der Fußgängerzone kennt, kann man heutzutage nicht mehr viel reißen. Vor allem auf Messen geht man damit einfach in der großen Masse unter, aber auch etwa in einer eleganten Hotel Lobby sollte man klassische Printmedien durch visuelle und audiovisuelle Medien ersetzen. Hierbei muss es ja noch nicht einmal ein professionell erstellter Image Film sein, auch eine Microsoft Power Point Präsentation lässt sich ganz einfach als Film, etwa in das weit verbreitete MP4 Format exportieren und das sogar inklusive Audio.

Einen solchen Film kann man wirkungsvoll auf einem „großen“ Fernseher abspielen und hier fallen die Preise ja fast täglich. So bekommt man einen Full HD Fernseher mit 40″ (101cm) Bildschirmdiagonale, VESA Wandhalterung kompatibel und einem integriertem Mediaplayer bereits für unter 300,00€. Der Hisense LTDN40D50 wäre zum Beispiel ein passender Kandidat für ein solches Szenario.Display_Aufsteller

Passende VESA Halterungen in allen nur erdenklichen Größen und Ausführungen für die Wandmontage, bekommt man ja an jeder Ecke. Jetzt besteht aber nicht überall die Möglichkeit einen Fernseher an die Wand zu hängen, oder auf ein passendes Möbelstück zu stellen. Dafür gibt es aber freistehende Bildschirmhalter mit einer VESA Halterung, wie etwa die Display Aufsteller von Jansen Display aus meiner alten Heimatstadt Köln. Die Aufsteller haben sogar eine verstellbare Neigungsposition und ein sehr schwerer Pulverbeschichteter Stahlsockel und die silber-eloxierter Aluminiumstange bieten eine sehr gute Stabilität. Die Aufsteller gibt es in verschiedenen Versionen und die tragen Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 56 Zoll.

Wer das ganze auch noch interaktiv haben möchte, um etwa eine Smartphone App simulieren zu können, der kann auch einen Screen mit Multitouch Funktionalität anstatt eines Fernsehers verwenden. Wem 21,5″ an Bildschirmdiagonale ausreicht, der kann zum Iiyama T2452MTS-B4 greifen welcher ebenfalls für unter 300,0€ zu haben ist. Wenn aber genügend Kleingeld vorhanden ist, dann kann man sich auch einen Iiyama ProLite TF5537MSC-B1AG mit statten 55″ im Hochformat auf den Aufsteller schnallen.

Die Multitouch Funktionalität wird per USB realisiert und dazu wird einfach ein kleiner PC unter Windows7/8/8,1/10 per HDMI und USB mit dem Multitouch Screen verbunden wird. Anbieten würde sich hierfür ein Intel NUC, welcher genügend Leistung hat um Java Apps performant laufen zu lassen, welche in der Regel für Touch verwendet werden.

Fazit: Wer heute einen richtigen Hingucker haben möchte, der sollte sich über eine der oben genannten Varianten Gedanken machen. Ein großer Fernseher auf einem Display Aufsteller macht auf jeden Fall einiges her und auf Wunsch kann ja per Mulitouch Display sogar vom potenziellen Kunden interagiert werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Homematic Weihnachts Gadget – LED Kerze mit Homematic steuern
Aufrufe 1461
Heute möchte ich eine schöne Möglichkeit vorstellen, eine Echtwachskerze mit LED über HomeMatic zu steuern. Durch den HomeMatic IP Aktor HmIP-PC...
Neue Raspberry PI 3 Model A+
Aufrufe 718
Gestern hat die Raspberry Pi Foundation ein neues Model der Pi 3 Serie vorgestellt und zwar das Raspberry PI 3 Model A+. Das neue Modell bietet...
Finanzen werden mobil: Die Bezahlmethoden der Zukunft
Aufrufe 259
Bargeld wird immer unwichtiger und neue Technologien verstärken diese Entwicklung. Obwohl NFC mehr oder weniger als gescheitert gilt, scheint die ...
Homematic: Charly Funkmodul, Netzteil und Gehäuse ab sofort lieferbar
Aufrufe 602
Das lange Warten ist vorbei ;-) Ab sofort sind alle Komponenten für CHARLY lieferbar! Noch heute morgen waren es 31 Wochen, doch nun ist alles verfügb...
Neuer Server für technikkram.net – Resümee nach 6 Monaten
Aufrufe 155
Es ist nun schon knapp ein halbes Jahr her, als wir unseren Umzug auf einen neuen Server durchgeführt haben. Dieser Umzug war zwingend notwenig, da di...
10€ Rabatt auf fertiges ELV Funkmodul
Aufrufe 289
Zum Monatsende haben wir wieder einen Gutscheincode für unseren neuen technikkram-Shop. Da es leider noch etwas dauert, bis das neue Charly-Funkmodul ...
2 Kommentare
  1. NIls sagte:

    Moin!

    Grundsätzlich stimme ich zu. Aber in der Praxis sind „Fernseher“ kaum geeignet. Nicht umsonst gibt es Large Format Displays. Diese sind für 16 oder 24 Stunden Laufzeit pro Tag über mehrere Jahre hin ausgelegt.

    Die normalen Fernseher, gerade die billigeren, sind für 4 Stunden und zwei Jahre designt. Deswegen gehen die Dinger im Signage-Bereich sehr schnell kaputt.

    Daher empfehle ich direkt: Ein LFD stat Fernseher zu kaufen, sehen zumeist auch noch wesentlich eleganter aus und beherrschen softwareseitig noch ein paar Sperenzchen mehr.

    Antworten
    • Marc Broch sagte:

      Hallo Nils, da hast du natürlich recht ! Für ein paar Messen könnte ein TV ausreichen, aber nicht für den Dauereinsatz. Werde mir die Tage mal einen neuen Multitouch Monitor von Legamaster anschauen. Der ist relativ günstig und hat volle Multitouch Funktionalität. Liegt um 2.500€ netto bei 55″. Vor ein paar Jahren kostete sowas 10k€ und mehr.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.