Heute stelle ich Euch die neuste Powerbank aus dem Hause EasyAcc vor. 16750 mAh, Quick Charge und Dual Input(1x USB-C) für schnelles Aufladen sind interessante Features, die wir heute genauer unter die Lupe nehmen wollen.

Technik

Mit 16750mAh  gehört diese Powerbank schon zu den größeren des Feldes. Diese haben natürlich den Vorteil mit Ihrer großen Kapazität einige Male Smartphones laden zu können ohne, dass diese erneut geladen werden müssen. Dabei sind wir auch schon beim Problem großer Powerbanks: Lange Aufladezeiten. So dauerte das Aufladen meiner ersten großen Powerbank mit ca. 20.000 mAh gut und gerne 12h und länger. In der Praxis ist es ja häufig so, dass so viele Powerbanks man auch hat, alle leer sind, wenn man sie braucht. Aus diesem Grund hat EasyAcc dieser Powebank zwei Ladeeingänge spendiert: USB-C und USB-A Eingang schaffen es in Summe auf 5A bei 5V, also 25 Watt Ladeleistung. Somit lässt sich die Powerbank in 3,5 bis 4 h Stunden komplett aufladen. Ein guter Wert, wie ich finde und vermutlich auch das größte Kaufargument für diese Powerbank.

Stichwörter wie USB-PD, QuickCharge, PowerIQ, Smart Charge möchte ich gar nicht so in der Tiefe aufgreifen, zu dem Thema hat Phillipp bereits hier ausführlich berichtet. Kurz zusammengefasst lässt sich aber folgendes festhalten:

USB-PD: (Lade-)Standard in der USB-C Spezifikation (bis jetzt noch nicht etabliert im Bereich Powerbanks/ Ladetechnik Smart Devices)

QuickCharge: Ladetechnologie der Firma Qualcomm (bis 12V, nur ausgewählte Geräte mit Snapdargon Prozessoren, kein Apple iPhone)

PowerIQ, Smart Charge, … sind Ladeprotokolle der klassischen 5V USB-Spezifikation. Diese Erkennen die maximale Ladegeschwindigkeit des angeschlossenen Gerätes. Max 3A sind möglich.

Die Powerbank besitzt zwei Ausgänge:

schwarz: Smart Charge 3A bei 5V = 15 Watt max.

grün: Quick Charge 3.0 1,5A bei 12v = 18W max.

Der grüne Ausgang unterstütz ebenfalls Smart Charge. Somit lassen sich immer beide Ausgänge benutzen.

Look & Feel

Die Powerbank wirkt gut verarbeitet und solide.

Wie mittlerweile bei fast allen Powerbanks gibt es unterschiedliche Farbkombinationen. Das Einheitsweiß der ersten Generation ist passé und somit kommt die Powerbank in orange und schwarz  durchaus ansehnlich daher.

Bezogen auf die Kapazität ist sie recht schlank und leicht: 135 × 76 × 22.8 mm bei ca 300 Gramm .

Zusätzliches Feature ist neben der Ladestand-anzeige, welche durch 4 LEDs (in 25% Schritten) realisiert wird auch eine Taschenlampenfunktion die als LED ausgeführt ist. Diese kann man beispielsweise beim Campen gut gebrauchen.

Im Lieferumfang befinden sich außerdem 2 Ladekabel jeweils mit USB-Typ B micro und USB-C. Diese Beigabe hätte ich nicht erwartet, ist aber klasse, da man sofort die beiden richtigen Kabel zum Aufladen der Powerbank zur Hand.

Ein USB-Ladegerät mit genügend Leistung zur Schnellladung  findet Ihr hier.

 

Das könnte Dich auch interessieren

EasyAcc Ultradünne Powerbank 10.000mAh – Im Test
Aufrufe 259
Ging es in den letzen Powerbank Reviews häufig um "schneller, höher, weiter", geht es heute mal um "dünner". Eben jenes Attribut entschied über meine...
Anker Power Core Slim 5000 – Externer Akku im Taschenformat
Aufrufe 300
Viele Smartphone-Nutzer kennen das Problem: Nach nur wenigen Monaten der dauerhaften Nutzung, macht sich die stetig abnehmende Akkuleistung bemerkbar....
Ladegerät Technoline BC 250 – Top bei Preis-/Leistung
Aufrufe 336
In den vergangenen Wochen habe ich Euch bereits recht viel über die Vorzüge von Akkus im Vergleich zu normalen Batterien im Haushalt berichtet. In die...
Dual-Port Ladestation für Tablet und Smartphone
Aufrufe 108
Auf meinem Nachttisch ist wie bei den meisten nicht wirklich so viel Platz, aber Tablet und Smartphone liegen dort auch Abends zum laden. Um das Platz...
EasyAcc 3200mAh iPhone 6 Battery-Case im Test
Aufrufe 91
Smartphones erleichtern ja so einiges und sind für viele von euch sicher ein täglicher Begleiter. Sie haben aber alle einen Nachteil und das ist ihre ...
Vorstellung – Portabler Zusatzmonitor für Notebooks mit USB-C von ASUS in ...
Aufrufe 271
Wenn man als Arbeitsmittel auf ein ultrakompaktes Notebook wie das Dell XPS 13" setzt, dann geht man ungerne Kompromisse ein. Das Gewicht ist entsche...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.