Die neusten Lautsprecher aus 2017 lassen Musikherzen höherschlagen: lange Akkulaufzeit, voluminöse Klänge und auch das Vergnügen am Strand wird durch wasserdichte Gehäuse gewährt. Die Lautsprecher von Marken wir Bose oder JBL entwickeln sich fortlaufend und schneiden in Tests von Stiftung Warentest gut ab. Doch auch kleinere Marken müssen sich mit ihren Bluetooth-Boxen nicht verstecken. Wir stellen drei Boxen im Vergleich vor.

Anfänge des Bluetooth

1990 wurde die verbindungslose Datenübertragung zwischen verschiedenen Geräten durch die Bluetooth Special Interest Group (SIG) ins Leben gerufen. Vor Bluetooth nutzte man für kabelfreie Verbindungen die Infrarottechnik oder Funktechnik, doch der nötige Sichtkontakt bei diesen Verfahren behinderte die Entwicklung. Die ISG fand mit Bluetooth einen geeigneten Ersatz. Heute gibt es neben Lautsprechern auch Kopfhörer mit Bluetooth Technik.

Bluetooth Lautsprecher in 2017

Immer praktischer

Die Lautsprecherindustrie feilt nicht nur ständig an dem optimalen Klangerlebnis, sondern auch an der Pragmatik des Geräts. So sorgen kleine Gitter aus multifunktionalen Lochblechen dafür, dass das Gerät nicht mechanisch beschädigt wird und Dreck in das Gehäuse kommt. Diese Schutzfunktion erstreckt sich von Lautsprecherabdeckungen über Lüftungsgitter bis hin zu Rückwänden. Des Weiteren sind die meisten Boxen, wie der neue Lautsprecher von JBL, gemäß Schutzklasse IPX7 wasserdicht. Das bedeutet, dass die Lautsprecher beim Duschen benutzt werden können und kurze Tauchgänge aushalten. Auch die Akkulaufzeit erhöht sich: bis zu 24 Stunden laufen einige der neusten Lautsprecher.

Die Lautsprecher im Vergleich

Beoplay von B&O Play

  • Aux-Anschluss: Ja
  • Akkulaufzeit: 24 Stunden
  • Bluetooth Reichweite: 25 Meter
  • Gewicht: 1 Kilogramm

Fazit: Der Lautsprecher von Bang und Olufsen besticht vor allem durch seine sehr lange Akkulaufzeit. Auch der Sound klingt dank True360 Sound Technology voluminös. Der Lautsprecher kann zudem auch als Ladegerät für das Smartphone dienen.

Ultimate Ears BOOM 2

  • Aux-Anschluss: Ja
  • Akkulaufzeit: bis 15 Stunden
  • Bluetooth Reichweite: 30 Meter
  • Gewicht: 550 Gramm

Fazit: Dieser Lautsprecher ist gemäß IPX7 wasserdicht und kann bis zu 30 Minuten lang in 1 Meter Wassertiefe benutzt werden. Er kann außerdem mit einem zweiten Smartphone, oder auch Tablet und anderen Geräten gekoppelt werden. Des Weiteren beinhaltet er eine Weckfunktion.

EasyAcc Mini-Cannon

  • Aux-Anschluss: Ja
  • Akkulaufzeit: bis 5 Stunden
  • Bluetooth Reichweite: 8-10 Meter
  • Gewicht: 380 Gramm

Fazit: Die kompakte Größe und das geringe Gewicht sprechen für diesen Lautsprecher. Außerdem enthält er ein integriertes FM-Radio.

Das könnte Dich auch interessieren

Review – Zolo Liberty TWS Bluetooth-Kopfhörer
Aufrufe 698
Bei der Vorstellung des iPhone 7 und 7 plus hat Apple seine wohl größte Änderung an seinem Smartphone vorgestellt - den fehlenden 3.5mm Klinkenanschlu...
günstiger Bluetooth 4.1 Kopfhörer von TaoTronics mit aptX (25h Akku)
Aufrufe 1762
Von TaoTronics haben wir Euch in der Vergangenheit schon einige Geräte vorgestellt. Der chinesische Hersteller liefert Geräte mit einer guten Qualität...
Outdoor Lautsprecher – Aukey SK-M12
Aufrufe 260
Ebenfalls auf der Suche für unseren Segeltörn war ich nach einem mobilen Lautsprecher, der für die Outdoor Nutzung geeignet ist. Dabei bin auf den Auk...
Bose Soundlink Revolve im Praxistest
Aufrufe 1611
Erst vor wenigen Wochen hat Bose seine neuen tragbaren Lautsprecher vorgestellt. Die beiden neuen Geräte hören auf die Namen Revolve und Revolve+. Es ...
Vorstellung Bose QuietComfort 35 Wireless Kophörer
Aufrufe 1309
Zu mobilen Lautsprechern von Bose habe wir bereits in der Vergangenheit ausgiebig berichtet. Nun soll es um den kabellosen Kopfhörer Quiet Comfort 35 ...
Syllable Wireless In-Ear Kopfhörer mit Intelligenter Ladebox
Aufrufe 332
Drahtlose Kopfhörer sind der Traum von jedem, der sich schon einmal ungewollt die Kopfhörer aus den Ohren gezogen hat, oder an einem Kabel-Wirrwarr in...
2 Kommentare
  1. Björn
    Björn sagte:

    Hallo Mathias,
    erschreckt stelle ich fest, dass meine damalige Antwort offensichtlich nicht rausging:
    In der Wohnung gibt es viele Argumente dafür, solche Laustprecher zu verwenden, welche in das W-Lan eingebunden werden können. Hier profitiert man dann auch z.B. von eingesetzten Repeatern. Diese Geräte sind aber meist teurer. Verbindungsabbrüche und Ruckeln sind aber ab Bluetooth 4.0 aufwärts auch eher zur Ausnahme geworden. Bluetooth 5.0 wird mit 200m Reichtweite sicherlich auch interessant werden.
    Gruß,
    Björn

    Antworten
  2. Mathias sagte:

    Bluetooth-Lautsprecher habe ich schon immer mit Verbindungsabrisse, Verbindungsprobleme und ruckeln verbunden.
    Wenn drahtlose Lautsprecher in meine Wohnung kommen, dann welche mit WLAN-Empfang. Diese kann man teilweise auch ins Smarthome mit einbinden.
    Gruß,
    Mathias

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.