IKEA TRÅDFRI Lampen mit Philips Hue verbinden

Mit dem Slogan „Smarte Beleuchtung erhellt den Alltag“ drängt IKEA mit dem Produkt TRÅDFRI (dänisch = Draht frei) auf den Markt. Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. IKEA hat ein smartes Beleuchtungssystem entwickelt, welches sofort nach dem Auspacken einsatzbereit ist. Es ist möglich das Licht ein- bzw. auszuschalten, zu dimmen, sowie die Lichtfarbe zu verändern. Es muss wie bei Philips Hue und Osram Lightify nichts fest installiert werden. Neben dem Preis macht die Information, das die TRÅDFRI Lampen auch an das Philips Hue Gateway angelernt und gesteuert werden können, das System sehr interessant.

Im folgenden Artikel möchte ich beschreiben, wie sich TRÅDFRI Lampen mit der Hue Bridge verbinden lassen. Anschließend ist es möglich diese Lampen mit Hue App zu steuern.

Was kann TRÅDFRI

Was genau TRÅDFRI kann, habe ich bereits in dem Artikel „IKEA TRÅDFRI Smarte Beleuchtung – Test und Erfahrungsbericht“ beschrieben. Hier daher nur noch eine Zusammenfassung.

Die IKEA smarte Beleuchtung wurde Anfang des Jahres 2017 vorgestellt und kam in die Märkte. Was als Erstes auffällt ist natürlich der deutlich günstigere Preis im Vergleich zu den bereits etablierten Systemen. Das System verwendet auch das ZigBee Funkprotokoll, wie Philips Hue oder Osram Lightify.

Anfangs hat IKEA das TRÅDFRI-System als Insellösung vertrieben und sich gegenüber anderen Smart Home Produkten sehr verschlossen gezeigt. Dies hat man aber in der Zwischenzeit aufgegeben und so sind nun die Anbindung an ALEXA und HomeKit von Apple möglich.

Laut aktuellen Informationen soll es nun auch möglich sein, die IKEA TRÅDFRI Lampen ab der Firmwareversion 1.2.217 direkt mit Philips Hue zu verbinden. Damit rückte dieses System noch mehr in meinen Fokus, weil Philips Hue habe ich schon und auch in HomeMatic eingebunden. Daher habe ich das mal ausprobiert und beschreibe hier meine Erfahrungen.

aktuelle Situation

Ich habe in meinen eigenen vier Wänden sowohl Philips Hue als auch Osram Lightify im Einsatz und beide Systeme auch in HomeMatic eingebunden. Damit ist es möglich verschiedene Stimmungen über Lichtszenarien zu verwenden, was insbesondere im Wohnzimmer zum Tragen kommt. Die Steuerung kann sowohl über HomeMatic Taster oder Fernbedienungen, als auch über Alexa erfolgen. Im Arbeitszimmer und in der Küche habe ich die Philips Hue Gu10 Spots installiert. Mit diesen kann ich sowohl das kalte Licht zum Arbeiten als auch das warme Licht zum Entspannen nutzen und das Ganze auch noch stufenlos dimmbar. Diese Hue Leuchtmittel sind qualitativ wirklich gut aber auch ziemlich teuer. Da kommt einiges zusammen, wenn man das Ganze umfassend verwenden möchte.


Hier sind die vergleichbaren TRÅDFRI GU10 Spots deutlich preiswerter und sollten mit den angegebenen 400 lm auch um einiges heller sein als die Philips Hue Variante mit 250 lm.

Erste Erfahrungen

Das Anlernen der TRÅDFRI-Lampen im Philips Hue Gateway funktionierte selbst nach mehrmaligem Versuchen nicht. Da ich auch schon Osram Lightify Lampen im Philips Hue Gateway angelernt hatte, kam mir der Verdacht, das die Firmware der Lampen nicht auf dem benötigtem Stand war. Das ist auf der Verpackung nicht zu sehen und wie lange die Lampen schon im Markt gelegen haben, weiß ich ja nicht.

Damit wurde klar, ich brauchte ein TRÅDFRI-Gateway, weil nur damit kann man die Firmware Version feststellen und updaten. In meinem Fall war das nicht so schlimm, weil ich bereits ein Starterset mit Gateway und Fernbedienung gekauft hatte.

Ich habe dann das Gateway, die Fernsteuerung, diverse LED-Lampen und die TRÅDFRI-App aktiviert und es hat sich gezeigt, das ausser der ganz neuen E27 Color Lampe die anderen nicht die notwendige Firmware installiert hatten. Sowohl die Inbetriebnahme von TRÅDFRI, als auch der Firmware-Update war dann mit der beschriebenen Konstellation kein Problem.

Im ersten Moment war zwar eine kleine Ernüchterung das ich dann doch das Gateway und die Fernbedienung brauchte. Aber wenn man objektiv bleibt, ist das auch mit den Osram Lightify Lampen nicht anders. Die lassen sich über Philips Hue betreiben, aber für einen Software Update braucht man auch hier das Lightify Gateway.

Voraussetzungen

Nachdem man die TRÅDFRI LED-Birnen über das TRÅDFRI-Gateway auf die benötigte Firmwareversion 1.2.217 upgedatet hat, müssen diese anschließend über das TRÅDFRI-Gateway wieder aus dem System gelöscht werden.

Nach meiner Erfahrung wird die Birne damit auch auf die Werkseinstellung zurück gesetzt. Dies ist nämlich unbedingt erforderlich, um die Leuchtmittel an Philips HUE Bridge anzulernen.

Sollte das nicht funktionieren, könnt ihr die TRÅDFRI LED-Birnen auch sehr einfach wieder auf die Werkseinstellung zurücksetzen, indem ihr diese 6x ein- und ausschaltet.

Anlernen in Philips Hue Bridge

Nun kam der spannende Moment und der erste Versuch meinen TRÅDFRI GU10 Spot in der Philips Hue Bridge anzulernen. Ich habe hier die offizielle Philips Hue App für Android verwendet.


Dazu müsst ihr die anzulernende TRÅDFRI LED-Birne einschalten und in unmittelbare Nähe (kleiner 5 cm) an das Philips Hue Gateway heran bringen.

In der Hue App findet ihr hinter dem Zahnrad die Lampeneinstellungen. Nach dem Öffnen der Lampeneinstellungen werden alle bereits bekannten Lampen angezeigt. Ein Klick auf das Plus-Zeichen unten rechts und anschließend ein Klick auf Suche, startet den Suchlauf.

Nach kurzer Zeit wird die LED GU10 Lampe als Color temperature light 1 gefunden:

TRÅDFRI GU10 Spot wurde gefunden

Als nächstes könnt ihr über das Info-Zeichen die neu angelernte LED-Birne nach euren Wünschen umbenennen. Ihr seht im folgenden Screenshot auch welches Model erkannt worden ist und die Firmware Version:

Anzeige Model und Firmware Version

Über die Raumeinstellungen kann der TRÅDFRI GU10 Spot abschließend einem Raum zugeordnet werden. In meinem Fall habe ich Die Lampe wie folgt umbenannt und dem Wohnzimmer zugeordnet:

Einrichtung abgeschlossen

Ab diesem Moment ist die TRÅDFRI LED-Birne in bekannter Art und Weise über die HUE App zu steuern:

Getestete TRÅDFRI Komponenten

Ich habe die oben beschriebene Vorgehensweise mit der folgenden TRÅDFRI Komponente erfolgreich durchgeführt:

TRÅDFRI LED-Lampe GU10 400 lm, dimmbar, Weißspektrum

TRÅDFRI LED-Lampe E27 980 lm, dimmbar, Weißspektrum opalweiß

Mit der folgenden LED GU10 Birne hat es nicht funktioniert. Der Grund dafür ist die Tatsache, das aktuell keine Firmwareversion 1.2.217 existiert:

TRÅDFRI LED-Lampe GU10 400 lm, dimmbar warmes Tageslicht

Die TRÅDFRI Zubehör Komponenten Fernbedienung, Dimmer und Bewegungsmelder können nicht an die Hue Bridge angelernt werden.

Fazit

Nachdem die Voraussetzungen erfüllt waren, hat das Anlernen der LED-Birnen ohne Probleme funktioniert. Leider nicht bei der dimmbaren GU10 Lampe mit warmen Tageslicht. (Habe eine Anfrage bei IKEA laufen und werde hier informieren, sobald ich was Neues weiß).

Die Tatsache das die Zubehör Geräte wie Fernbedienung, Dimmer und Bewegungsmelder nicht funktionieren, stellt für mich kein Problem dar, weil ich ja die entsprechenden Komponenten von Phlips Hue verwenden kann.


Die Tatsache das ich nun die TRÅDFRI Lampen welche in der HUE Bridge bekannt sind, nun auch über HomeMatic steuern kann, ist ebenfalls eine sehr interessante Variante. Hier der entsprechende Artikel von Philip: Philips Hue per Homematic Steuern

Technisch ist es also wirklich kein Problem die TRÅDFRI Lampen mit der HUE Bridge zu verbinden. Ob es sich dann unter dem preislichen Aspekt wirklich lohnt, kommt natürlich ganz auf den Umfang der Installation an und muss jeder Anwender für sich selbst entscheiden. Die Entscheidung hängt sicher davon ab, ob man bereits eine HUE Installation hat und nun durch die preiswerteren Lampen von TRÅDFRI ergänzen möchte. Dabei bitte bedenken, dass das TRÅDFRI Gateway auch benötigt wird.

Vorschau

Für Anwender welche ausschließlich ein komplettes TRÅDFRI System nutzen inklusive Gateway, arbeite ich aktuell an einer Lösung dieses System auch über HomeMatic zu steuern, ohne Einbindung in die HUE Bridge. Damit wäre auch die Einschränkung das eine Steuerung von unterwegs nicht möglich ist, ausgehebelt. Bitte aber noch um etwas Geduld.

Passende Beiträge


9 Kommentare

  • Malik

    20. Dezember 2017

    Moin Werner, kannst du mir sagen, ob ich die IKEA Lampen mit dem HUE Bewegungsmelder schalten kann? Viele Grüße Malik

    Antworten
    • Werner

      26. Dezember 2017

      Hallo Malik,
      ich habe leider keine HUE Bewegungsmelder im Einsatz, denke aber das es möglich sein sollte, wenn die Ikea Lampen in der HUE Bridge angelernt sind.
      Sie sollten sich dann nicht anders verhalten wie Philips HUE Birnen.
      Gruss Werner

      Antworten
      • malik

        8. Januar 2018

        Moin zusammen, nur kurz die Bestätigung deiner Vermutung. IKEA Lampen lassen sich mit dem HUE Bewegungsmelder aktivieren und schalten. Viele Grüße Malik

        Antworten
        • Werner

          Werner

          8. Januar 2018

          Hallo Malik,
          vielen Dank für die Information und Bestätigung.
          Grüße Werner

          Antworten
  • Tobias

    17. Dezember 2017

    Hallo Werner, ich persönlich bevorzuge die Ikea-Lampen über das LIGHTIFY-Gateway in die HomeMatic-Installation einzubinden, da dieses Gateway die Lampen nativ im System übernimmt und auch dimmen lässt, ohne wie bei HUE oer umständlichem Script arbeiten zu müssen.

    Antworten
    • Michael

      19. Dezember 2017

      Hallo Tobias,
      gibt es hier irgendwo eine Anleitung, wie sich die Ikea Lampen über das Lightify-Gateway einbinden lassen ??

      Antworten
      • Tobias

        19. Dezember 2017

        Hallo Michael, das ist ganz einfach, ich habe erst das Osram-Gateway (per Osram-App) eigenständig ins WLAN gebracht und dann auf der CCU2 per Menü „Zusatzsoftware“ in die CCU2 integriert.
        Dann habe ich einfach die GU10-Spots in die Lampe gesteckt, diese angeschaltet und per Osram-App die Lampen gesucht und ohne Probleme gefunden. Wenn sie in der Osram-App sind (und quasi am Osram-Gateway eingebucht sind), werden sie auch automatisch in der CCU2 angezeigt und können dort bedient werden.

        Sollte eine Lampe durch das Osram-Gateway nicht gefunden werden, ist evtl ein Firmwareupdate durch das Ikea-Gateway notwendig.

        Antworten
        • Michael

          19. Dezember 2017

          Aber ich brauche auch das Ikea Gateway ?
          Also Ikea Gateway + Lampe kaufen. Zum laufen bringen und dann mit der Osram-App suchen und einrichten.

          Antworten
  • Mathias

    17. Dezember 2017

    Wie viele andere bin ich auch seit Anfang an dabei. Als erstes wird die Heizung und die Beleuchtung smart gemacht. Wie viele andere Homematic-User habe ich das übernommen, als es dieses bzw das Lightify oder Philips HUE noch gar nicht gab.
    Ausserdem wäre es ein leichtes, eine smarte Beleuchtung auch mit Sonoff bzw Wemos zzgl Relais zu planen. Das wäre viel preisgünstiger in der Anschaffung und in der Unterhaltung, da neue (teure) Lampen nicht nötig sind, sondern nur ein Sonoff (5.00 EUR) bzw Wemos, Relais und Netzteil, die für ca den gleichen Preis zu haben sind.
    Diese Geräte kann man dann per CuxD Räume zuordnen. Wer es anders lieber hat, geht dann über Exec.
    Gruß, Mathias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.