Nach genau zwei Jahren kommt der Nachfolger des Raspberry Pi 3 Model B auf den Markt. Die Raspberry Pi Foundation hat heute das neue Modell Raspberry Pi 3 B+ vorgestellt. Das neue Modell bietet eine schnellere CPU als der Vorgänger Raspberry Pi 3 Model B, sowie einen dreimal höheren Datendurchsatz im WLAN-Modul. Rein optisch unterscheidet sich Raspberry Pi 3 B+ nur minimal vom Vorgänger. In diesem Artikel möchte ich euch kurz die wesentlichen Neuerungen vorstellen. Informationen zu RaspberryMatic am Ende des Artikels.

Links: Raspberry Pi 3 B      –      Rechts: Raspberry Pi 3 B+

Allgemeines

Äußerlich unterscheidet sich das neue Raspberry Pi 3 B+ Modell nur minimal von dem Vorgänger. Die Bauform selbst ist gleich geblieben, wie auch die Position der diversen Schnittstellen. Das Board selbst wirkt deutlich klarer und aufgeräumter. Die CPU ist zur besseren Wärmeableitung in ein Blechgehäuse „eingepackt“. Der neue schneller WLAN Chip ist an einer anderen, präsenteren Stelle und ebenfalls unter Blech versteckt, mit dem schicken Raspberry Logo. Neu sind die vier Pins für Power over Ethernet (PoE). Je nachdem was für ein Gehäuse verwendet wird, könnten diese Pins ein Problem darstellen, weil die entsprechende Aussparung fehlt.

Highlights

Dual-Band Wireless LAN und Bluetooth werden vom Cypress CYW43455 „Combo“-Chip bereitgestellt, der an eine Proant PCB-Antenne angeschlossen ist, die der Antenne im Raspberry Pi Zero W ähnelt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger liefert der Raspberry Pi 3B + etwas bessere Leistung GHz-Band und weit bessere Leistung im 5-GHz-Band. Dies zeigen die iperf-Ergebnisse von LibreELEC-Entwickler Milhouse.

Die bisherigen Raspberry Pi-Geräte haben Chips der LAN951x-Familie verwendet, die einen USB-Hub und 10/100 Ethernet-Controller kombinieren. Für Raspberry Pi 3B + hat Microchip  einer verbesserte Version unterstützt, LAN7515, die Gigabit Ethernet unterstützt. Während die USB 2.0-Verbindung zum Anwendungsprozessor die verfügbare Bandbreite begrenzt, bietet das im Vergleich zu Raspberry Pi 3B dennoch eine etwa dreifache Steigerung des Durchsatzes. Auch hier sind einige typische Iperf-Ergebnisse.

Die kabellose Schaltung ist unter einem Metallschirm eingekapselt und mit dem Raspberry Logo versehen. Dies hat es ermöglicht, das gesamte Board als ein Funkmodul gemäß den FCC-Regeln zu zertifizieren, was wiederum die Kosten der Konformitätsprüfung von Raspberry Pi-basierten Produkten erheblich reduzieren wird.

Links oben das WLAN Modul unter dem LOGO

Beim neuen Raspberry wir ein Magjack verwendet, der Power over Ethernet (PoE) unterstützt und die relevanten Signale in einen neuen 4-poligen Header bringt. In Kürze wird eine PoE-HAT auf den Markt kommen, der die 5V erzeugen kann, die benötigt werden, um den Raspberry Pi aus dem 48V PoE-Netzteil mit Strom zu versorgen.

Die neuen vier Pins

Raspberry Pi 3 B+ Spezifikationen

  • SOC: Broadcom BCM2837B0, Cortex-A53 (ARMv8) 64-bit SoC
  • CPU: 1.4GHz 64-bit quad-core ARM Cortex-A53 CPU
  • RAM: 1GB LPDDR2 SDRAM
  • WIFI: Dual-band 802.11ac wireless LAN (2.4GHz and 5GHz ) and Bluetooth 4.2
  • Ethernet: Gigabit Ethernet over USB 2.0 (max 300 Mbps). Power-over-Ethernet support (with separate PoE HAT). Improved PXE network and USB mass-storage booting.
  • Thermal management: Yes
  • Video: Yes – VideoCore IV 3D. Full-size HDMI
  • Audio: Yes
  • USB 2.0: 4 ports
  • GPIO: 40-pin
  • Power: 5V/2.5A DC power input
  • Operating system support: Linux and Unix

Verbesserungen von Pi 3 B zu Pi 3 B+

  • Verbesserte Kompatibilität für das Booten im Netzwerk
  • Neue Unterstützung für Power over Ethernet
  • Die Prozessorgeschwindigkeit ist von 1,2 GHz auf Pi 3 auf 1,4 GHz gestiegen
  • Neuer Dualband-WLAN-Chip, 2,4 GHz und 5 GHz mit integrierter Antenne
  • Bluetooth 4.2 Niedrige Energie
  • Schnelleres Onboard-Ethernet mit bis zu 300 Mbit / s

Der einzige Nachteil

Das Gigabit Ethernet ist ein nettes Upgrade. Der Speicher und das Netzwerk teilen sich jedoch den selben Bus. Man erhält also nicht die volle Gigabit-Geschwindigkeit. Mit anderen Worten, die Gigabit-Konnektivität liegt bei einem theoretischen maximalen Durchsatz von 300 Mb/s.

Raspberry PI 3 B+ Preise

Der Preis ist derselbe wie der vorhandene Raspberry Pi 3 Model B:  ab 35 Euro

Beschreibung, Zeichnungen und Schematik

Fazit

Die Raspberry Pi 3 B+ halte ich für ein gelungendes Facelift, aber sicher kein Grund, einen vorhandenen Raspberry Pi 3B in die Schublade zu verbannen. Der Preis ist nicht höher als der des bisher schnellstem Raspberry Modell Pi 3 B. Wie bisher auch wird Raspi Pi 3B über kurz oder lang aus den Shops verschwinden, und dann wird der Raspi 3B+ nochmal einige Euro günstiger.

Was ich persönich mir noch gewünscht hätte, wären USB 3.0 Schnittstellen. Aber diese werden wir sicher erst mit einem Raspberry Pi 4 bekommen, welcher aktuell für 2019 angekündigt ist.

Abschließend würde ich sagen, das sich ein Ersetzen der Modells Raspi Pi3 B durch das neue Modell Raspi Pi 3 B+ nicht unbedingt lohnt. Braucht man jedoch sowieso eine neue Raspberry, so halte ich den Kauf der neuen Version für absolut sinnvoll.

Ich habe mir das neue Modell heute bereits bestellt und werde, sobald es da ist, ein RaspberryMatic installieren, um zu testen.

Info zu RaspberryMatic

Die aktuelle RaspberryMatic Version 2.31.25.20180225 läuft definitiv nicht auf der Raspberry Pi 3 B+.

Laut Jens Maus gibt es dafür die folgende Fehlerursache (Info aus Homematic Forum):

Raspberry Pi 3 B+ verweigert mit regelmäßigem Fehlercode via der ACT-LED das booten weil die Firmwaredateien unter /boot den Pi3+ eben nicht kennen. Darüberhinaus findet er beim booten dann keinerlei LAN Interface weil das ja ein neuer Chip ist auf dem Pi3+ und auch WiFi und Bluetooth geht nicht.

Jens hat aber auch veraten, das er bereits die notwendigen Updates in RaspberryMatic vorgenommen habe sodass die nächste Version (voraussichtlich am 24.03.) den RaspberryPi3+ voll- und ganz unterstützen wird.

Jens, vielen Dank dafür. Klasse das du dieses Problem so schnell behoben hast.

Das könnte Dich auch interessieren

Neue Raspberry PI 3 Model A+
Aufrufe 645
Gestern hat die Raspberry Pi Foundation ein neues Model der Pi 3 Serie vorgestellt und zwar das Raspberry PI 3 Model A+. Das neue Modell bietet...
Raspberrymatic – Umstieg auf die neue Raspberry Pi 3 B+
Aufrufe 7596
Seitdem jetzt die neue RaspberryMatic Version 2.31.25.20180324 zur Verfügung steht, funktioniert RaspberryMatic auch auf der neuen Raspberry Pi 3 B+. ...
Raspberrymatic – ELV Bausatz CHARLY – Nutzung des neuen Funkmodules
Aufrufe 17915
In dem Artikel "Homematic CCU3 – was kann die neue Zentrale" habe ich euch bereits alles zusammengefasst was uns mit der neuen HomeMatic Zentrale Home...
Homematic CCU3 – was kann die neue Zentrale – Nachlese Usertreffen
Aufrufe 50749
Wir hatten auf dem diesjährigen Usertreffen erstmals die Gelegenheit die neue HomeMatic CCU3 nicht nur in die Hand zu nehmen, sondern auch mal genau a...
piVCCU – Umstieg auf die neue Raspberry Pi 3 B+
Aufrufe 5611
Gestern habe ich von Alex Reinert (Entwickler piVCCU) die Information bekommen, das der Bug im Kernel der Raspberry behoben ist und er aufgrund dieser...
HomeMatic: Performance Vergleich CCU2 vs. RaspberryMatic
Aufrufe 18638
Wir haben hier schon viel geschrieben über HomeMatic auf Raspberry. Auch ich betreibe meine Hausautomation seit Anfang des Jahres auf einer Raspberry ...
3 Kommentare
  1. Markus sagte:

    Hallo Zusammen. Kann mir jemand sagen, ob Raspberrymatic auf dem neuen Raspberry Pi3 ModelB+ läuft? Danke und Gruss Markus

    Antworten
    • Werner
      Werner sagte:

      Hallo Markus,

      ich habe heute Mittag die neue Hardware Raspberry Pi 3 B+ bekommen und kann definitiv sagen, das die aktuelle RaspberryMatic Version 2.31.25.20180225 nicht funktioniert.

      Jens Maus hat den Fehler bereits im Detail erkannt und für die nächste RaspberryMatic Version, welche voraussichtlich am 24.03. erscheint, die Ursache behoben, so das dann RaspberryMatic 100% auf der neuen Hardware Plattform laufen wird.

      Ich habe im Artikel entsprechende Informationen eingefügt.

      Gruss
      Werner

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.