Das App-Update der Homematic IP App am 17.03.2020 liegt zwar schon etwas zurück, brachte aber einige erwähnenswerte Verbesserungen mit. Hierzu zählt unter anderem die neue Darstellung von Mehrkanal-Geräten, wie bspw. die Platine HmIP-MOD-OC8 oder aber auch die derzeit als Bausatz erhältlichen Hutschienengeräte HmIP-K-DRSI4, HmIP-K-DRDI3 oder auch HmIP-K-DRBLI4.

Gerne möchte ich euch zeigen, die die neue Ansicht von Mehrkanal-Geräten nun in der App aussieht. Verwendet wurde hierfür ein HmIP-K-DRSI4.

Wie ihr erkennen könnt, erwartet uns zunächst ein ähnliches Anlernbild, wie wir es bereits vom Modul HmIP-MOD-OC8 kennen. Nach dem neuen App-Update haben wir nun jedoch die Möglichkeit, jeden einzelnen Kanal einer entsprechenden Thematik (Licht, Heizung, Sicherheit) zuzuweisen, einen Namen zu vergeben sowie einen individuellen Raum auszuwählen:

Das Ergebnis hiervon könnte wie folgt aussehen:

Wie ihr seht, habe ich jedem Ausgang einen unterschiedlichen Themenbereich, Raum sowie Namen zugewiesen.

Geräteübersicht

Wenn man nun einen Blick in die Geräteübersicht wirft, stellt man fest, dass das Gerät auf unterschiedliche Räume aufgesplittet worden ist. Zudem wird zusätzlich das Gerät selbst (ohne Ausgangszuweisung) in der Geräteübersicht dargestellt:

Sobald ihr auf das Gerät klickt, öffnet sich nochmal die gesamte Ausgangsliste, in welcher ihr zudem das Verhalten des jeweiligen Eingangs festlegen könnt. Die Eingänge des Moduls sind am Access Point fest mit den entsprechenden Ausgängen verknüpft, ihr könnt lediglich festlegen, ob ein Taster oder Schalter angeschlossen wurde. Sofern ihr das Gerät an einer CCU3 anlernt, könnt ihr die Eingänge des Moduls auch für völlig andere Funktionen verwenden.

Fazit

Endlich können auch Mehrkanal-Geräte, wie die neuen Funk-Hutschienengeräte oder aber auch die Entwicklerplatinen HMIP-MOD-OC8 sinnvoll an einem Access Point verwendet werden. Vor allem bei letztgenannten Modul gab es eurerseits bereits viele Rückmeldungen und Kritik, dass die Ausgänge nicht umbenannt werden konnten und mit standardmäßig OUT1 – OUT8 gekennzeichnet wurden. Das hat nun ein Ende :)

6 Kommentare
  1. Avatar
    Lars Lutz sagte:

    Habe den DRDI3 heute auch am Access Point in Betrieb genommen. Weiß jemand, ob und wie man die Mindesthelligkeit festlegen kann, sodass die LEDs nicht bis zum Erlischen runtergeregelt werden können?

    Antworten
  2. Avatar
    Philipp sagte:

    Hi,
    sag mal ich lese überall, dass der HmIP-K-DRDI3 nicht via Homematic IP Access Point verwendbar ist (oder besser gesagt „noch“ nicht). Dein Artikel klingt jetzt aber so, als würde das schon unterstütz werden?
    Würde nämlich eigentlich gern den IP Access Point verwenden und wenn der das nach wie vor nicht unterstützt, muss ich leider eine CCU3 kaufen.
    Danke für deine Hilfe und LG

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.