Beiträge

Es gibt zwar viele Bewegungsmelder, doch Elgato ist einer der ersten Hersteller, die einen Sensor herausgebracht haben, der sich direkt mit der Apple HomeKit-Schnittstelle versteht. Der Sensor funktioniert mittels PIR-Sensor und ist für Innenräume ausgelegt. Betrieben wird das Gerät mit 2 AA Zellen. Die Verbindung zum iPhone und zu anderen Geräten baut das Eve Motion über das Bluetooth low energy Protokoll auf. Das garantiert eine lange Laufzeit der Batterien.

Doch was kann der Sensor? Richtig Spaß macht der Elgato Eve Motion aber erst in Verbindung mit den Automatisierungsfunktionen von Apple HomeKit. Um diese nutzen zu könne bedarf es zusätzliche einem iPad (mit iOS 10) oder einem Apple TV (3. oder 4. Generation). Das iPad oder der Apple TV übernehmen dann die Funktion eines Gateways, sodass Ihr von außerhalb auf Eure Geräte zugreifen könnt oder aber automatisch Funktionen ablaufen lassen könnt. Weiterlesen

Vor wenigen Wochen ist das Update für iOS auf die Version 10 erfolgt. Mit diesem Update kam auch endlich wieder Schwung in das von Apple angepriesene HomeKit. Diese App von Apple sorgt dafür, dass verschiedene Hersteller, die diesen Standard unterstützen, miteinander spreche können, um so ein smartes Zuhause zu schaffen. In diesem Artikel hier haben wir ausführlich über die Neuerungen und die Funktionsweise von Apple HomeKit berichtet.

elgato-eve-thermo-verpackung

Heute habe ich die Heizungsregler von Elagto im Test. Elgato ist einer der ersten Anbieter, die Produkte für das Apple HomeKit im Programm haben. Die Eve Thermo Stellungsregler können an fast jeden Heizkörper angeschraubt werden und verwandeln so Eure Heizung in ein intelligentes System. Das ganze lässt sich dann noch über Siri bequem bedienen. Doch fangen wir mit der Hardware an.


Geliefert bekommt Ihr den Stellungsregler mit 2 passenden AA Batterien. Es liegen der Verpackung auch Adapter für alle gängigen Heizkörper bei. Bei meinem Ventil kann ich ohne die Kunststoffringe arbeiten. Wichtig ist die kleine Karte, die dem Gerät beiliegt. Hierauf ist der Code zum Verbinden mit dem iPhone abgedruckt. Auf dem Gerät ist dieser Code ebenfalls vermerkt. Dieser wird aber in der Regel abgezogen, da es die Optik stört. Den Code solltet Ihr aber unbedingt aufheben, da ohne den Code keine Kopplung möglich ist!

elgato-eve-thermo-batteriefach

Sofort ins Auge fällt, dass der Regler kein Display und kein Rädchen für eine manuelle Betätigung hat. Doch darauf komme ich später noch zu sprechen. Weiterlesen

Vor einiger Zeit habe ich im Artikel „Elgato EyeTV Netstream 4Sat im Test“ ausführlich über das Produkt Elgato EyeTV Netstream 4Sat berichtet. Daraufhin wurde von euch häufig die Frage gestellt, ob man mit dem Gerät auch direkt auf ein vorhandenes NAS aufnehmen könne. Meine Antwort war Nein, weil mir kein Weg bekannt war direkt auf die Streams der Box zugreifen zu können. Beim Vorgänger Modell „EyeTV Netstream Sat“ (ohne 4!) gab es eine Weboberfläche über die man die Senderliste inkl. der dazugehörigen URL exportieren konnte. Diese Möglichkeit fehlt bei der Elgato EyeTV Netstream 4Sat.EyeTV Netstream 4Sat backUnser Blog-Leser „z-smoker“ berichtete wie man trotzdem an die Senderliste kommt und wie man ein Synology-NAS als Aufnahmegerät einrichtet. Und genau das möchte ich euch heute nochmal mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung detailliert erklären:

Voraussetzungen:

Weiterlesen

Elektrische Verbraucher über das iPhone zu schalten ist schon sehr angenehm, gerade Lampen oder Heizlüfter lassen sich so bequem auf der Ferne bedienen. Apple hat vor einiger Zeit das HomeKit als universelle Schnittstelle für alle Hersteller vorgestellt, die es ermöglichen sollte, unterstütze Geräte direkt über Siri zu steuern, doch leider ist es etwas leise geworden um das Thema Apple HomeKit. Elgato ist einer der wenigen Hersteller, der speziell für diese Schnittstelle Geräte vertreibt. Ich hatte Euch vor wenigen Wochen bereits den Elagto Eve room und das Elgato Eve weather (zum Bericht) vorgestellt.

Elgato eve energy

Nun folgt diesen beiden Geräten das Eve energy. Dabei handelt es sich um einen Zwischenstecker, somit kann jedes Gerät mit Schukostecker betrieben werden. Das Gerät ist sehr kompakt gebaut und kann daher auch in Steckdosenleisten eingesetzt werden. Weiterlesen

Heute will ich Euch gerne das Stimmungslicht Avea Flare von Elgato vorstellen. Ich habe das Gerät zu Testzwecken zugeschickt bekommen und war anfänglich etwas skeptisch, was ich denn mit dem komischen Ei anfangen kann. Daher lag es auch zuerst einige Tage sträflich in seinem Karton. Doch als sich letzte Woche Besuch bei uns angekündigt hatte, dachte ich mir, dass ich das Stimmungslicht doch einfach mal direkt im „Feldversuch“ testen kann.

Elgato Avea Flare

Das Avea Flare Ei ist ca. 20 cm hoch und hat einen Durchmesser von ca. 13 cm. Das Gerät kann entweder über den integrierten Akku oder über die mitgelieferte Ladestation betrieben werden. Die Bedienung ist recht simple und bedarf keiner großen Einweisung. An der Unterseite befinden sich 2 Knöpfe, über die das Gerät eingeschaltet und die Lichtstimmung manuell ohne Smartphone gewechselt werden kann. Doch um das Gerät vernünftig bedienen zu können, sollte man ein Smartphone mit der Elagto Avea-App verwenden. Weiterlesen

Ich gehe davon aus, dass Smart-Home unsere Zukunft sehr stark beeinflussen wird. Viele Produkte stecken noch in den Kinderschuhen und Standards gibt es leider auch noch keine. Jeder Hersteller baut zurzeit an seinem eigenen Protokoll, dies führt dazu, dass es immer mehr Insellösungen gibt, die zwar für sich gesehen gut funktionieren, aber dadurch auch einen sehr eingeschränkten Funktionsumfang haben. Das klassische Beispiel ist hier Philips Hue. Es ist smart, kann aber nur Licht.

Elgato Eve weather

Apple hat als erster große Hersteller versucht einen Standard zu entwickeln. Das sogenannte HomeKit. Ob dies doch der Standard für viele Hersteller wird, bleibt abzuwarten. Doch nun genug Kritik an der aktuellen Situation. Weiterlesen

Weihnachten steht langsam wieder vor der Tür und wie jedes Jahr bekomme ich häufig die Frage gestellt, „Was kann ich meinem Freund / Mann denn tolles an Technik schenken?“

box-15718_1920

Kreativ muss es sein, darüber freuen sollte er sich und nach Möglichkeit einen Nutzen haben. Da wir durch den Blog sehr viel mit Technik zu tun haben, habe ich hier eine kleine Liste erstellt mit tollen Spielsachen, die mein Technik-Herz höher schlagen lassen.

[mwm-aal-display] Weiterlesen

EyeTV Netstream 4Sat SideviewIrgendwann saß ich mit meinem Tablet im Garten und wollte in diesem Moment gerne Live-TV auf dem Gerät gucken. Klar, es gibt viele Streaming Anbieter wie Zattoo und andere, ebenso die kostenlosen Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender und die teilweise kostenpflichtigen der Privaten. Und nicht zuletzt bieten mittlerweile viele Telefon- und Internetprovider TV-Streaming auch für mobile Endgeräte an. Das natürlich nur gegen eine monatliche Gebühr.

Will man bei Zattoo oder ähnlichen Anbietern die volle Senderauswahl und zudem auf Werbeeinblendungen verzichten, kommt man auch hier nicht um ein Abo herum.
Doch es geht auch anders. Mit sogenannten Sat over IP Lösungen lässt sich TV-Streaming im heimischen Netzwerk selbst realisieren.

Auf der Suche nach einem geeigneten Gerät bin ich auf das Produkt EyeTV Netstream 4Sat von Elgato gestoßen. Es handelt sich um einen „DVB-S2-Netzwerk-Tuner mit Hardware-Transcoding“. Aha, und was bedeutet das genau?

Das Gerät wird an eine bestehende Satelliten-Empfangsanlage angeschlossen und wandelt das Fernsehsignal in Datenpakete um, die über das IP-Netzwerk zu Hause verbreitet werden. Dazu wird die Box per Netzwerkkabel an einen bestehenden (WLAN-) Router angeschlossen. Anschließend hat man die Möglichkeit mit bis zu 4 Endgeräten Live-TV zu schauen. Unterstützt werden Windows PCs, Apple Macs mit OS X Betriebssystem, Tablets und Smartphones mit iOS oder Android. Im App-Store von Apple und im Play-Store von Google steht die dazu jeweils benötigte App kostenlos zur Verfügung. Für Macs und Windows PCs gibt es die benötigte Software als kostenlosen Download auf der Website des Herstellers. Weiterlesen