Beiträge

Durch die geänderte Anordnung der USB-Ports auf der Platine vom neuen Raspberry Pi4 ist es leider nicht möglich, das ELV Charly Gehäuse für den neuen Pi zu nutzen. Wer trotzdem gerne auf den neuen Pi4 setzen will, kann dies entweder mit der HB-RF-USB Platine von Alexander Reinert machen oder ab sofort mit der neuen Zentrale im 6TE Hutschinengehäuse von smartkram.

Gerade bei Homematic IP wired Installation kann so die Zentrale direkt neben dem DRAP und den anderen Homematic IP wired Geräten installiert werden. Durch die externe Spiralantenne können auch die HM-Funkkomponenten weiterhin bedient werden. Damit das Funkmodul auf den Raspberry Pi4 passt, wird ein „stacking Header“ verwendet. Das Gerät gibt es entweder mit RaspberryMatic oder mit piVCCU3.

Der Raspberry Pi ist sehr vielseitig einsetzbar. Wir haben Euch bereits gezeigt, wie Ihr den kleinen Computer als NAS und als Plex-Server einsetzen könnt. Ich selbst versuche mich gerade daran, das Homematic-Betriebssystem, das auf der CCU2 läuft, auf einen Raspberry Pi 3 zu bringen. Hierzu werde ich Euch in naher Zukunft eine detaillierte Anleitung schreiben.

Devole Powerline Hutschine

Es wurden bereits andere Smart-Home Systeme, wie etwa FHEM, erfolgreich auf dem kleinen Pi installiert. Wer das ganze dann professionell einsetzen will, benötigt auch einen vernünftigen Platz für seinen Pi. Ich habe zuletzt beim stöbern etwas sehr cooles gefunden. Es gibt bereits ein Gehäuse für den Raspberry Pi, das sich auf einer Hutschiene einschnappen lässt. Die Gehäuse sind alle für eine „normale“ C-Schine mit 35 mm breite geeignet. Weiterlesen