Durch die geänderte Anordnung der USB-Ports auf der Platine vom neuen Raspberry Pi4 ist es leider nicht möglich, das ELV Charly Gehäuse für den neuen Pi zu nutzen. Wer trotzdem gerne auf den neuen Pi4 setzen will, kann dies entweder mit der HB-RF-USB Platine von Alexander Reinert machen oder ab sofort mit der neuen Zentrale im 6TE Hutschinengehäuse von smartkram.

Gerade bei Homematic IP wired Installation kann so die Zentrale direkt neben dem DRAP und den anderen Homematic IP wired Geräten installiert werden. Durch die externe Spiralantenne können auch die HM-Funkkomponenten weiterhin bedient werden. Damit das Funkmodul auf den Raspberry Pi4 passt, wird ein „stacking Header“ verwendet. Das Gerät gibt es entweder mit RaspberryMatic oder mit piVCCU3.

2 Kommentare
  1. Avatar
    Stefan sagte:

    Hallo,
    wie ist es mit der Wärmeentwickling in diesem Gehäuse? Welche Aktiv- und / oder Passivkühlung kann verbaut werden, damit es nicht zu warm wird? Es ist natürlich echt Praktisch für Deconz, IoBroker und PiVCCU.

    Grüße Stefan

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      Wenn nur piVCCu läuft gibt es keine nennenswerte Erwärmung. Wenn natürlich rechenintensive Software zusätzlich kommt dann sollte aktiv gekühlt werden

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.