Beiträge

Wer kennt’s nicht: Jeden Tag aufs Neue ist das E-Mail Postfach vollgestopft mit Newslettern von diversen Onlineanbietern. Das nervt auf Dauer gewaltig. Doch was kann man als Unternehmer tun, wenn man nicht nur selbst Newsletter verschicken möchte, sondern auch will, dass diese tatsächlich gelesen werden?

Eine Studie von 2015 beweist: Newsletter-Marketing ist immer noch eines der beliebtesten Werbemittel und kann durchaus auch für den Leser Nutzen haben. Auch für kleine Unternehmen und Blogs ist es deshalb wichtig, nicht nur einen Newsletter anzubieten, sondern auch sicherzustellen, dass dieser dem Kunden einen Mehrwert bietet. Doch was macht einen guten Newsletter eigentlich aus?

mailbox

Die drei N – Nähe, Nutzen, Neuigkeit

Diese drei Aspekte sind bei einem guten Newsletter besonders wichtig. Natürlich kommt es erstmal drauf an, in welcher Branche das virtuelle Faltblatt versendet wird, denn der Inhalt muss darauf abgestimmt sein, um für den Kunden interessant zu sein. Er sollte außerdem persönlich formuliert sein, dem Leser interessante Inhalte bieten und ihn über Neuigkeiten informieren – im Idealfall schafft er außerdem, den Leser zu unterhalten. Kunden müssen den Newsletter gerne lesen, und dazu gehört eben nicht nur das Design, sondern vor allem der Inhalt. Je besser dieser auf die Interessenslage der Leser abgestimmt ist, desto eher wird er gelesen. Weiterlesen

In der Presse hat eines der jüngsten zweistelligen Millionen-Investments für Aufmerksamkeit gesorgt. Nutznießer ist Unlimited Emails, ein Unternehmen von Thomas Wos. Die Zielsetzungen und die Umsetzungen im Bereich des E-Mail-Marketings konnten einen amerikanischen Investor überzeugen und die Vertragsverhandlungen verliefen positiv. Dank der Ideen von Thomas Wos werden zahlreiche technische Probleme in Bezug auf das E-Mail-Marketing von Unternehmen gelöst. Der automatische Versand von E-Mails ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, da große Mengen an Nachrichten zielgerichtet versandt werden müssen. Sowohl der Inhalt als auch die Form und der Zeitpunkt sind für den Erfolg entscheidend.

Thomas Wos

Wie bekam Thomas Wos das 20 Millionen Investment?

Ein cleverer Investor legt sein Geld in Firmen an, die einen hohen Gewinn versprechen, gut gewirtschaftet haben und hohe Unternehmensbewertung vorzeigen können. Somit wird in dem Start-up Unlimited Emails ein zuverlässiges Wachstumspotenzial als sicher angesehen. Durch seine professionelle Arbeitsweise und die großen Erfolge zieht Thomas Wos mit seinem Start-up Unternehmen Unlimited Emails enorme Aufmerksamkeit auf sich. Seine Kompetenz zeigte sich nicht zuletzt in der Rettung von mehreren großen Firmen, die Thomas Wos sogar nach drohender Pleite wieder auf die Gewinnerstraße zurückführen konnte. 

 Weiterlesen

Der Newsletter-Versand ist unbestritten eines der effektivsten Marketing-Instrumente überhaupt. Im Mai 2013 konnte Unternehmensberater Roland Berger eine Studie mit dem Titel „High-end online Deutschland“ vorstellen, die belegte, dass auch Konsumenten diese Form der Werbung schätzen – und nutzen. Mit 35,1 Prozent ließen sich mehr als ein Drittel der befragten Konsumenten durch Newsletter zu einem Kauf oder wenigstens einem Lead beeinflussen. Der Newsletter verwies damit sogar die Social Media auf die Plätze. Auch kleinere Webshops und Start-Ups sollten deshalb eigentlich nicht auf den Newsletter-Versand verzichten. Da Geld bekanntlich ein knappes Gut ist, fällt eine Frage jedoch immer: Muss es ein kostenpflichtiger Dienstleister sein oder reichen auch Standardprogramme wie Outlook und Co.?

Was ist wichtig bei der Newslettergestaltung?

Ein Newsletter sollte:

  • eine persönliche Ansprache bieten
  • nach Möglichkeit personalisierte Produktinformationen enthalten
  • die Chance zur einfachen Abmeldung geben
  • mit wenigen und klaren Worten arbeiten
  • aussagekräftige Bilder beinhalten
  • nur an Personen versandt werden, die dem auch zugestimmt haben

Besonders der letzte Punkt verdient noch einmal besondere Aufmerksamkeit: Viele Shops sind dazu übergegangen, ihre Newsletter zu diversifizieren. Der Webshop bietet beispielsweise eine breite Produktpalette, der männliche Kunde erhält aber nur einen Newsletter für die Bereiche Computer und Smartphones. Durch diesen Ansatz sind sehr viel mehr Menschen dazu bereit, eine entsprechende Mail zu abonnieren. Eine effektive Adressverwaltung ist unumgänglich, diese muss die Software für den Newsletter-Versand leisten können. Weiterlesen