Sehr guter und verständlicher Beitrag aus der Sendereihe Zoom im ZDF. Die Handys der neuesten Generation lassen die Kassen der Mobilfunkanbieter klingeln. In ZDFzoom berichten Aussteiger und Insider von Tricks in der Branche und oh Wunder Vodafone kommt dabei am schlechtesten weg.

iOS schmeißt alle Fotos in den Ordner Aufnahmen und auch die mit der Tastenkombination Power + Home Button erstellen Screenshots und das kann recht nervig sein.

Der ‘Automator-Workflow’ vom Manbolo-Team wird einfach in den Benutzerordner unter /Library/Services gelegt. Jetzt iPhoto starten > iPhoto > Dienste > Select Screenshots. Es wird jetzt ein Album Namens Screenshots erstellt und dort werden automatisch alle mit dem iPhone oder iPad erstellen Screenshots abgelegt.

Wenn man beim Exchange Server 2010 eine ActiveSync Partnerschaft über die Exchange Console löschen möchte und dieses auf den Fehler „Device cannot be found“ trift, dann liegt es an der OU in der User Account aktuell liegt. Bedeutet der User wurde etwa nach einer Deaktivierung des Kontos in eine andere OU verschoben und nun muss die Partnerschaft über die PowerShell gelöscht werden.

Hintergrund: Der Exchange merkt sich für die ActiveSync Partnerschaft die OU in der ein User liegt bzw. bei der Erstellung der Partnerschaft gelegen hat und bekommt eine Änderung beim verschieben des Kontos nicht mit. Somit kann es im laufenden Betrieb passieren, das ein Sync nicht mehr funktioniert. Also aufpassen beim verschieben von Usern die einen ActiveSync zum Exchange Server etwa mit iPhone und iPad verwenden.

Lösung für das Löschen der Partnerschaft:

  1. Exchange Management Console > select User > Properties > Organizational Unit > Pfad kopieren
  2. Exchange Management Shell als Admin starten und folgenden Befehl ausführen und den Pfad anpassen.
  3. Im Befehl den Domänennamen und den Pfad zu der OU angeben und den Gerätenamen der in der Fehlermeldung angezeigt wird und sich per Copy Paste verwenden lässt.

Mein MacMini (i7 2,7 Ghz 2011er Model) erreicht auch bei wenig CPU Last (40 – 50 %) seine 80-90° und das bringt dadurch den Lüfter auf 3500 – 4500rpm was nicht nur unnötig, sondern vor allem sehr laut und wirklich störend ist. Den System Management Controller (SMC) zurücksetzen, wie es auf der Support Seite von Apple beschrieben ist, brachte bei mir auch bei mehrmaligem ausführen keine Besserung.

Anleitung SMC zurücksetzen:

  1. Fahren Sie den Computer herunter.
  2. Trennen Sie das Netzkabel vom Computer.
  3. Warten Sie 15 Sekunden.
  4. Schließen Sie das Netzkabel an den Computer an.
  5. Warten Sie fünf Sekunden. Drücken Sie den Ein/Aus-Schalter, um den Computer einzuschalten.

Weiterlesen

Heute habe ich bei Ebay Kleinanzeigen mein Macbook zum Verkauf reingesetzt (Wer interesse hat hier klicken) und kam bereits kurze Zeit später eine Post eines gewissen „edward“ mit der E-Mail-Adresse edwardmusic2002@gmail.com und dieser fragte mit relativ gutem Deutsch, ob der Preis noch etwas verhandelbar sei und ob ein Versand nach England möglich wäre.

Ich kam ihm zehn Euro mit dem Preis entgegen und teilte ihm mit, dass ein Versand grundsätzlich nach England möglich ist. Er schlug dann eine Bezahlung per PayPal vor und ich teilte ihm meine PayPal E-Mail-Adresse mit. Kurz darauf erhielt ich eine E-Mail die sicherlich für viele Anwender wie eine „normale“ Zahlungsbestätigung von PayPal ausschauen würde. Nur machte mich natürlich generell der Versand nach England etwas stutzig bzw. aufmerksam und was fehlte war die Zahlungseingangsbestätigung über die iPhone APP. Als ich mir die E-Mail Bestätigung dann genauer angeschaut habe, konnte ich auch sofort erkennen, dass die Absenderadresse nicht ganz mit der Original Absenderadresse übereinstimmt.

paypal 1

Natürlich hat kein Geldeingang stattgefunden, aber diese Masche dürfte sicherlich bei einigen Kunden funktionieren. Also selbst beim angeblich sicheren Bezahl-System PayPal ist immer noch etwas Vorsicht geboten und das persönliche Misstrauen ist sicherlich in vielen Fällen im Internet wie immer der beste Schutz.

Da schau mal einer an, der liebe Herr „edward“aus England hat langsam genug von der Betrügerei und muss sich erstmal von dem ganzen E-Mail schreiben erholen und hat seine Schwester Mrs.Ann Powell gebeten, seine Betrügerischen Tätigkeiten auf ebay zu übernehmen. Na da freuen wir uns doch!

kalaydo 1

Und was ist doch gleich mit Paypal? habe ich denen nicht am 27.10.2012 eine E-Mail geschickt, dass in deren Namen gefälschte E-Mails versendet werden? JA und habe ich irgendeine Art von Antwort bekommen? NEIN! Frechheit? JA irgendwie schon. Nicht das Sie etwas dagegen unternehmen können. Aber zumindest dem Kunden mit einer einfachen Standart E-Mail antworten, ist doch echt nicht zu viel verlangt.

Ich habe mein Macbook übrigens erfolgreich über eBay Kleinanzeigen verkauft und wie hat der Käufer bezahlt? in Bar! Mein Opa hat schon immer gesagt „Nur Bares ist wahres“ Recht hat er!

Microsoft nutzt beim SMB-Zugriff auf Fileserver das „Secure Negotiate“ Feature um mehr Schutz gegen Man in the Middle Attacken bieten zu können.

Bei dem Einsatz von Netapp-Systemen muss daher das „SMB 2 signing“ aktiviert werden, damit Windows-8-Clients sich mit dem Fileserver verbinden können. Dazu die Windows PowerShell als Administrator starten und mit folgenden Befehl den Zugriff ermöglichen.

Von Festeinbau Navigationssystemen in Autos halte ich persönlich nicht so viel. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist eher eine Katastrophe bezogen auf den Funktionsumfang von Softwarelösungen wie etwa Navigon auf einem aktuellen Smartphone. Aber dazu könnte ich einen eigenen Artikel schreiben. Audio via Bluetooth ist schon sehr nett und wenn das Autoradio kein Bluetooth kann, was bei den meisten sicher noch der Fall ist, kann die AUX (3,5 mm Klinke) Anschlussmöglichkeit sicherlich hier die Brücke bilden.

Belkin Air Cast

 

CarAudio2520Connect2520AUX 1

Bis dato hatten wir im Haushalt 2 iPhone 4 und somit im Auto eine Brodit Aktivhalterung (Link) und ein Nokia BH-217 Bluetooth Headset  (Link) welches über eine eigene Halterung verfügt. Nun wurde ein iPhone durch ein 5er ersetzt und jetzt passt natürlich die Brodit Aktivhalterung nicht mehr, was auch vorher bei verschiedenen Schutzhüllen der iPhone problematisch wurde. Also musste ein neues Auto-Set her und es besteht zum einen aus der gut verarbeiteten Universalhalterung von AEVI24 und der Bluetooth Freisprecheinrichtung von Belkin mit AUX Anschluss.

Die Montage geht recht schnell von statten. Zigarettenanzünder angeschlossen, AUX Stecker verbunden und das CarAudio neben dem Lenkrad montiert. Hierbei ist darauf zu achten, das zum einen das CarAudio gut zugänglich ist und nicht zu weit vom Fahrer entfernt montiert wird, weil das eingebaute Micro ja als Freisprecheinrichtung dienen soll. Wer in seinem Auto keine flache Stelle findet, auf der er es befestigen (kleben) kann, der sollte sich mal die Lösung Proclip von Brodit angucken. Fast für jedes Auto gibt es eine passende Montageplatte, die ohne bohren und schrauben bombenfest angebracht werden kann. Einfacher geht es nicht.


So einfach wie die Montage ist auch die Einrichtung. Das CarAudio einfach durch langes drücken in des Paring-Modus bringen und dann vom Handy aus die Bluetooth Verbindung aufbauen. Ist die Verbindung erfolgreich eingerichtet, leuchtet das CarAudio blau und es kann entweder Musik abgespielt, oder telefoniert werden. Zukünftig bauen die beiden natürlich die Verbindung selbstständig auf, wenn man es durch einen Klick einschaltet. Denn wenn 10 Minuten keine Bluetooth Verbindung aufgebaut ist, geht das CarAudio in den Ruhemodus, was sehr von Vorteil ist, wenn man wie Bei Skoda der Fall immer Dauerstrom auf dem Zigarettenanzünder hat. Die Ton Qualität ist wirklich überzeugend, denn Musik und auch Sprache kommen sehr schön über die Lautsprecher des Autoradios. Die Qualität des eingebauten Micros ist ebenfalls als sehr gut zu bezeichnen.

Ein Tastendruck auf das CarAudio reicht aus und man kann ein Gespräch annehmen, oder die Musikwiedergabe beginnen/pausieren und ein Doppelklick springt zum zum nächsten Titel. Wer am verbundenen Telefon einen Sprachassistenten wie etwa Siri auf dem iPohne nutzt, der braucht das CarAudio nur 1sec. zu drücken und kann dann den Assistenten verwenden.

In meinem Artikel „iPhone 5 und das Nano-Sim Desaster“ vom 14.09.2012 habe ich berichtet, das ich alle Prepaid Provider im D-Netz schriftlich um Bestätigung der Nano-Sim Verfügbarkeit gebeten habe.

Heute am 08.10.2012 also fast einen Monat später erhielt ich dann doch auch mal eine Antwort vom letzten auf der meiner Liste, dem Provider klarmobil

„Sehr geehrter Herr Broch,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

klarmobil.de wird im Laufe das Jahres 2012 Nano-SIM-Karten anbieten.

Ein genauer Zeitpunkt, ab dem wir mit der Auslieferung beginnen werden, steht derzeit noch nicht fest. Wir rechnen aber damit, dass wir im Laufe des Monats Oktobers mit der Auslieferung beginnen werden. Per sofort können Sie Vorbestellungen für eine Nano-SIM-Karte an uns richten. Hierzu schreiben Sie bitte einfach unter Angabe Ihrer Mobilnummer eine E-Mail an uns. Das Kontaktformular befindet sich hier http://www.klarmobil.de/service/kontaktform.php (als Produkt und Kategorie wählen Sie jeweils Nano-SIM-Karte).

Bitte beachten Sie: Vor finaler Auslieferung einer Nano-SIM-Karte setzen wir uns nochmals mit unseren Kunden in Verbindung.“

Das es fast einen Monat dauert, auf eine einfache Anfrage eines erstmal potenziellen Neukunden zu reagieren, spiegelt sicherlich einen Teil der Kundensupport-Qualität des Anbieters Klarmobil wieder.