Mobile Geräte wurden in den letzten Jahren immer Leistungsstärker und zugleich auch günstiger. Dazu kommt, dass Menschen sich mehr Mobilität wünschen und daher kommt für die meisten, eine „graue Kiste“ unter dem Schreibtisch bei einer Neuanschaffung nicht mehr in Frage. Die Hersteller versuchen, mit mehr oder weniger Innovativen Ideen auf die unterschiedlichen Kundenwünsche zu reagieren.

Weiterlesen

Es ist wirklich immer zu empfehlen, vor jedem einspielen eines Updates und erst recht bei einem Betriebssystem-Update, eine Sicherung des Systems vorzunehmen. Wenn beim Update-Prozess etwas unerwartet schief läuft und sich das System nicht mehr starten lässt, guckt man ohne Sicherung wirklich doof aus der Röhre.

Also vor dem Update auf Windows 8.1 ist eine Sicherung des Ist-Zustands auf eine externe Datensicherung sehr ratsam. Ein passendes Tool zum sichern, habe ich bereits vorgestellt. Wenn die Notwendigen Vorbereitungen getroffen sind, steht einem Update auf die Version Windows 8.1 nichts mehr im Wege.

Wer bereits Windows 8 oder Windows RT (nicht die Preview) installiert hat, kann das Update auf Windows 8.1  kostenlos über den Windows Store beziehen. Dazu einfach den Store öffnen und die angebotene Aktualisierung herunterladen. Alle Programme und Daten „sollten“ nach dem Update weiterhin vorhanden sein. Ich würde wie gesagt vor einem solchen Prozess, ein Backup des Systems erstellen.

Wer von Windows 7 auf Windows 8.1 wechseln will, muss für die Standard-Version 89,00 € bezahlen und kann diese bei Amazon (Link) beziehen. Für die Pro-Version werden bei Amazon (Link) 129,00 € fällig.

Kein Update von Windows Vista und Windows XP

Windows Vista- und XP-Nutzern empfiehlt Microsoft das Update grundsätzlich nicht.

Die minimalen Systemanforderungen für Windows 8.1

  • Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller 
  • RAM: 1 GB (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)
  • Festplattenspeicher: 16 GB (32-Bit) oder 20 GB (64-Bit)
  • Grafikkarte: Microsoft DirectX 9-Grafikkarte mit WDDM-Treiber
  • Bildschirmauflösung: Mindestens 1.024 x 768 Pixel
  • Für einige Funktionen ist ein Microsoft-Konto erforderlich.
  • Die Lizenz für Windows Media Center ist separat erhältlich.

Hier  gibt es die vollständigen Systemanforderungen.

Passend zum Start von Windows 8.1 in der berits bekannten Standard und Pro Version, hat Microsoft auch die Enterprise Version von Windows 8.1 veröffentlicht. Enterprise ist für Unternehmen gedacht und soll dort mit einem kostenlosen Testzeitraum von 90 Tagen, die Nachfrage ankurbeln. Nach Startschwierigkeiten mit Windows 8 und dem eigenen Tablet Surface, soll die Version Windows 8.1 es nun richten und die schwächelnde Desktop-Sparte wieder nach oben bringen.

Microsoft bringt in der Enterprise Version spezielle Funktionen mit, die für manche Unternehmen interessant seinen können.

Windows To Go ermöglicht einen vollständig verwaltbaren Windows-Desktop von einem USB-Stick (Empfehlung USB 3.0) aus zu starten. Mit dem „Windows zum mitnehmen“ soll es Mitarbeitern ermöglicht werden, ein „Firmen-Windows“ inkl. Zugang zum Unternehmensnetzwerk auf ihrem eigenen System zu verwenden, ohne die die Sicherheit zu beeinträchtigen. 

Start Screen Control kann das Kachel-Layout des Windows Startbildschirms vorgeben und damit können für das Unternehmen wichtige Apps, direkt zugänglich gemacht werden und Anpassungen an den Kacheln, können unterbunden werden um eine Einheitlichkeit aller Systeme zu Gewährleisten. 

DirectAccess eine VPN Alternative von Microsoft aus dem Jahre 2009, ermöglicht es auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen, ohne zusätzlich ein VPN aufzubauen. Aber auch umgekehrt kann die IT-Abteilung, Systeme mit Richtlinien, Updates und Software versorgen.

Der BranchCache funktioniert ähnlich wie ein Proxy Server und speichert Daten zwischen, um in Niederlassungen mehrfache Übertragungen zu ersparen.

Mit dem ebenfalls schon von Windows 7 bekannten AppLocker, wird 3,Windows wieder einen Schritt sicherer, denn die Funktion bietet die Möglichkeit, Zugriffsrechte auf bestimmte Applikationen einzuschränken. Dieses ist vergleichbar mit einem Black- und Whitelist Verfahren. 

Direkt-Download-Links von Windows 8.1 Enterprise

Seit dem 17.10.2013 ist Windows 8.1 offiziell im Handel erhältlich und ich stelle hier die wichtigsten Unterschiede der 3 relevanten Versionen vor. Windows 8.1 RT habe ich ausgelassen, weil ich in dieser Version keine Zukunft sehe.

Windows-FunktionWindows 8.1 HomeWindows 8.1 ProWindows 8.1 Enterprise
Maximaler Arbeitsspeicher128 GB512 GB512 GB
CPU Sockets122
Windows 8-UIxxx
Windows Storexxx
Apps (Mail, Kalender, SkyDrive, Reader, Musik, Video?)xxx
Internet Explorer 11xxx
Windows Media Playerxxx
Windows Media CenterNachkaufNachkaufNachkauf
Sprachen nachinstallierbarxxx
Windows Defenderxxx
Storage Spacesxxx
Heimnetzgruppexxx
ISO & VHD-Dateien mountenxxx
Dateiversionsverlaufxxx
Remote Desktop Clientxxx
Remote Desktop Server (Einwahl von auáen)xx
Hyper-V Virtualisierungxx
Dom„nenbeitrittxx
Gruppenrichtlinieneditorxx
DirectAccess/BranchCachexx
EFS-Verschlsselungxx
Offline-Dateienxx
Bitlocker und Bitlocker 2-goxx
Von virtuellen Laufwerken (VHD) bootenxx
BitLocker und BitLocker To Goxx
Start screen controlx
Windows To Gox
BranchCachex
AppLockerx
DirectAccessx

Das eine regelmäßige Datensicherung notwenig ist, habe ich hier im Blog bereits mehrmals erwähnt und jetzt gibt es für die Sicherungsmuffel unter euch, sogar eine kostenlose Software. Nero BackItUp 2014 bietet in der kostenlosen Version, zumindest die rudimentären Funktionen einer zuverlässigen Sicherungslösung.

Mit der neuen Benutzeroberfläche legt der Hersteller besonderen Wert auf eine einfache Bedienung. Wer Backups seines kompletten Betriebssystems erstellen möchte, bei einem Ausfall des gesamten Systems zeitnah weiterarbeiten zu können, muss und sollte lieber zur der Software Acronis True Image 2014 greifen, über die ich bereits ausführlich in einem Test berichtete. Bei Nero BackItUp 2014 geht es nur um die Sicherung der persönlichen Dateien.

BackItUp 2014 hilft zwar wie gesagt nicht bei einem schnellen wiederherstellen des gesamten Systems, etwa nach einem Defekt der Hardware aber besser das Betriebssystem neu aufsetzen und die Daten wiederherstellen können, als alles zu verlieren. Ein Backup ist schnell eingerichtet indem man die zu sichernden Dateien bzw. Ordner auswählt, den Speicherort angibt und die Sicherung startet. Wer seine Sicherung aber automatisch nach festgelegtem Zeitplan durchführen möchte, muss dann aber schon zu der kostenpflichtigen Version greifen.

Wie gesagt wer etwas Geld ausgeben möchte, erhält mit Acronis Treue Image eine umfangreichere Sicherungslösung, aber besser ein einfaches Backup, als keins!

Ob sich die Anschaffung einer SSD lohnt, habe ich bereits in einem Artikel im Detail beschrieben und die Vor und Nachteile aufgezeigt. Wer sich für eine SSD entscheidet, dem kann ich Samsung durchweg empfehlen und habe die verschiedenen Modelle in der Einsteiger-Klasse einem Benchmark Test unterzogen.

Als Testgerät dienen 3 identische Dell Optiplex 390 Desktop PC´s und jeder hat eine andere SSD von Samsung verbaut. Die Benchmark Tests wurden mit dem Tool AS SSD Benchmark durchgeführt. Das Hauseigene Samsung SSD Magician Tool bietet zwar auch eine Benchmark Funktion an, jedoch habe ich dieses nicht dafür verwendet, um möglichst unabhängig zu bleiben. Man kann mit der Samsung Software die SSD, aber bequem mit Firmware Updates versorgen und zusätzlich auch noch optimieren. Auch wenn das zumindest bei den neuen Platten keine Verbesserung beim Test brachte. Weiterlesen

Seit Jahren kaufe ich zu meinen Produkten von Apple auch ein AppleCare Pack dazu. Mit dem AppleCare Protection Plan erhält man 2 Jahre ab Kaufdatum einen technischen Telefonsupport durch Experten (Ansonsten sind es 90 Tage) und vor allem die zusätzliche Hardware-Serviceoptionen von Apple. Das ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Austausch des Gerätes bei einem Defekt.

Weiterlesen

Neben Car2Go bietet jetzt auch DriveNow die Möglichkeit an, seine Fahrt am Flughafen Köln/Bonn zu beenden, oder natürlich auch zu starten. Hier haben die BWM oder MINIs wegen dem größeren Platzangebot, natürlich gegenüber dem Smart die Nase vorn.

Auf dem Parkplatz Nord hinter dem Terminal 2 sind dafür zehn Parkplätze reserviert und die Parkschranke erkennt die Fahrzeuge bei der Ein− und Ausfahrt automatisch. Das parken ist aber am Flughafen nicht wie ansonsten beim Carsharing kostenlos, sondern es wird eine Servicegebühr von 4,00€ fällig und das sogar beim Ende und beim Beginn einer Miete. Bei Car2Go sind es sogar stolze 4,90€

Auch wenn die KVB von Porz Markt aus, mit dem Bus der Linie 161 den Flughafen von 5:29 bis 23:30 alle 30 Minuten anfährt, kann es teilweise doch entspannter sein, den Weg zum Flieger mit einem Auto antreten. Noch entspannter wird es, wenn der Abflug, oder die Landung in der Nacht stattfindet.