Vor wenigen Tagen bin ich in diesem Artikel sehr detailliert auf die Unterschiede von SD-Karten und deren Spezifikationen eingegangen. Durch mein Hobby als Fotograf ist es mir wichtig meine Bilder sicher zu speichern, daher versuche ich entweder die Bilder von einem Tag am Abend zu sicher, dies mache ich mit meiner mobilen NAS (Artikel) oder ich verwendet mehrere SD-Karten.

Dadurch kann der Verlust von Bildmaterial eingegrenzt werden. Die meisten Kameras in der einstiegs- und semiprofessionellen Klasse nehmen normale SD-Karten auf. Diese sind zwar durch ihre Größe gut zu handhaben, aber die Aufbewahrung gestaltet sich zumindest bei mir meist etwas chaotisch, entweder fliegen die Karten loser in der Tasche umher oder ich wende den klassischen Trick an: Die Aufbewahrung zwischen der Abdeckung des DSLR-Bodies und einem Bodendeckel vom montierten Objektiv. Diese beiden Kappen schließen zusammen ideal und bieten Raum für mehrere SD-Karten.SD-Karten TrickIch verwende diese „Box“ schon seit mehreren Jahren doch in letzter Zeit häufen sich die micro SD-Karten bei mir zu Hause. Bei den meisten micro SD-Karten ist ein Adapter auf das „Normal-Format“ beiliegend. Daher kommt es häufig vor, dass ich nicht nur in meinem Raspberry Pi die micro SD-Karten, sondern auch in meiner DSLR verwende. Die Preise für eine „normale“ SD-Karte und einer micro-Karte sind gleich.

Hier der direkte Vergleich: 64 GB micro SD-Karte und eine normale SD-Karte mit 64 GB

Beide Karten bieten Class 10 Geschwindigkeit, die Bedeutung könnt Ihr hier erneut nachlesen. Daher macht die Baugröße keinen Unterschied bei der Performance der Karte. Der Adapter von micro auf normal verbleibt häufig in meiner Kamera. Ich verwende somit fast nur noch micro SD-Karten. Diese können auch wesentlich besser gelagert werden, da die Karten klein genug sind, um im Geldbeutel zu landen. Ich habe für diesen Zweck ein „Stück Plastik“ gefunden, was diesen Zweck ideal erfüllt (Link).

micro SD-Kartenhalter

Das Teil hat die Größe einer Kreditkarte, es ist zwar etwas dicker als eine Bankkarte, dafür bietet es aber Platz für 8 micro SD-Karten. Der Vorteil daran ist, dass ich endlich mal mein Portemonnaie ausgemistet habe, ich denke den Parkschein von vor 4 Jahren brauche ich nun wirklich nicht mehr. Also netter Nebeneffekt, das Portemonnaie wird auch noch schlanker! Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Tipp für den nächsten Urlaub oder die anstehende Foto-Tour liefern!

Das könnte Dich auch interessieren

Auswahlhilfe für SD-Karten und der abkürzungs Jungle wird erklärt
Aufrufe 3085
Für viele ist der Markt mittlerweile undurchdringbar geworden. Da mittlerweile fast jedes mobile Gerät mit SD-Karten arbeitet, die Abkürzungen und Ges...
Testbericht Andoer Kugelkopf
Aufrufe 290
Ich habe euch die letzten Tage schon den GorillaPod von Joby vorgestellt (Link zum Artikel). Das Stativ ist ideal für unebene Untergründe und zum Befe...
Testbericht Joby GorillaPod mit Kugelkopf
Aufrufe 1216
Ich bin schon etwas länger auf der Suche nach einem vernünftigen Stativ für die Reise oder den Wochenendausflug. Dabei ist mir sehr wichtig, nicht ein...
Nützliche Foto Gadgets – Timelapse Aufnahmen erstellen
Aufrufe 179
Mit den Kameras vom iPhone 5 und iPhone 6 lassen sich mittlerweile sehr ansehnliche Fotos und Videos erstellen. Durch die Implementierung der Zeitlupe...
Warum der DJI Osmo Mobile nichts für mich ist
Aufrufe 988
Als ich den Gimbal Osmo Mobile von DJI das erste mal gesehen habe, dachte ich WOW genau das brauche ich auch. Ich nutze mein iPhone 6s Plus um damit F...
Vergleich Synology DS216play mit DS216+
Aufrufe 6028
Es ist noch gar nicht solange her, da kam die DS216play als Nachfolger der DS214play auf den Markt. Synology bewirbt die play-Reihe speziell für den M...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.