Ich beschäftige mich schon längere Zeit mit dem Thema LED, LED-Retrofit für ältere Lampen und das dimmen von LED-Beleuchtung. Da die Preise für die kleinen Silizium-Chips immer weiter purzeln und die Strompreise hingegen eher die andere Richtung (nach oben) bevorzugen, lohnt es sich, das Thema hier nochmal genauer zu beleuchten.

Philips GU10 35 W

Ich habe mir zum Testen der Farbtemperatur 2 Philips LED Lampen für meine Leuchte im Treppenhaus bestellt. Hier waren vorher 2x 35W Halogen verbaut. Die Philips verbraucht hingegen nur noch 4 Watt bei gleicher Lichtausbeute. Die Farbtemperatur von 2700 Kelvin ist sehr angenehmen warm. Doch nur aus diesem Grund habe ich die Leuchten nicht gewechselt. Eine sehr einfache Rechnung zeigt, dass sich solche LED-Lampen (gerade bei großer Anzahl) sehr schnell rentieren.

Für meine kleine Berechnung gehe ich von folgenden Randbedingungen aus:

Den aktuellen Strompreis rechne ich mit 23 Cent pro kWh Strom + 10% für den anfallenden Grundpreis. Somit ergibt sich eine gut zu rechnender Betrag von 25 Cent pro kWh Strom.

Der Stromverbrauch einer herkömmlichen 230V Halogenlampe (gleiche Lichtausbeute wie LED) beziffert sich auf 35W. Die Lebensdauer solch eines Leuchtmittels wird mit ca. 4000 Stunden angegeben. Der Preis für ein Leuchtmittel wird mit runden 2€ angenommen (Link).

Für die LED ergeben sich für die Rechnung folgende Werte: Auch hier fallen 25 Cent pro kWh Strom an, der Verbrauch wird mit 3,5 Watt angegeben, wobei noch 0,5 Watt für den Treiber hinzugenommen werden müssen. So ergeben sich im Betrieb 4 Watt für die LED-Leuchte (250 Lumen Lichtstrom). Wichtig ist bei LEDs auch die Lebensdauer, diese wird bei hochwertigen Chips mit ca. 15000 Stunden angegeben (Link). Die Anschaffungskosten sind bei der LED etwas höher. Hier werden ca. 5€ fällig.

Um das ganze realistisch zu gestalten nehme ich eine Leuchtdauer von 2 Stunden pro Tag an.

Ergebnis nach einem Jahr, gerechnet mit einem Leuchtmittel:

35W * 2h * 365 Tage * 25 Cent = 6,39€ Betriebskosten für die Halogenlampe

4W * 2h * 365 Tage * 25 Cent = 0,73€ Betriebskosten für das LED-Leuchtmittel

Bereits nach einem! Jahr haben sich die Kosten der LED amortisiert! Mein Beispiel bezieht sich auf nur eine Leuchte mit einer Leistung von 35 Watt. Wenn ich an manche Küchen oder Wohnzimmer denke, an deren Decken locker 300 Watt an Halogenleuchten verbaut sind, dann ist hier das Einsparungspotential riesig!

Philips LED

Ein weiteres kleines Rechenbeispiel für ein Haus mit 20x 35 Watt (Summe 700 Watt) verbauter Leistung:

700 Watt * 2h * 365 * 25 Cent = 127,75€ Betriebskosten für die Halogenlampen

16 Watt * 2h * 365 * 25 Cent = 2,92€ Betriebskosten für die LED-Leuchtmittel

Ein weitere Faktor ist die wesentlich längere Laufzeit der LED-Lampen. Daher mein lohnt sich auf jedem Fall ein direkter Umstieg auf moderne LED-Beleuchtung.

Zu dem Philips LEDs: Wie man auf dem Foto oben erkennen kann, sind bei der 4 Watt-Version 6 LEDs verbaut, die durch zusätzliche Optiken eine sehr homogene Lichtverteilung ermöglichen. Es gibt am Boden keine Spotbildung oder hellere Bereiche.

Die Farbtemperatur entspricht einer normalen Halogenlampe, sodass die LEDs nicht negativ auffallen. Dimmbar ist die oben vorgestellte Version nicht.

Wer einen Dimmer verbaut hat, kann zu diesen LEDs greifen. Gute Erfahrungen habe ich hier mit einem Phasenabschnitt-Dimmer gemacht.

Das könnte Dich auch interessieren

Riesen Einsparpotential Teil 2 LED Sockel G9 3,5 Watt (Ersatz 35W)
Aufrufe 549
Vor wenigen Wochen habe ich Euch von meinen neuen Philips LED-Leuchten berichtet. Im Treppenhaus sind bei mir mehrere Leuchten verbaut, die zuvor mit ...
Einsparpotential Teil 3: LEDs für GU10 mit 230V 
Aufrufe 195
Steigende Energiepreise und ein höher werdendes Umweltbewusstsein lassen uns stetig nach alternativen Leuchtmitteln suchen, die weniger Energie verbra...
Philips dimmbare LED Leuchte mit warm glow
Aufrufe 1453
Durch die neuen EU-Gesetze verschwinden nach und nach die herkömmlichen Glühbirnen mit Wolfram-Faden. Das ist auf der einen Seite eine Sinnvolle Sache...
Edison retro Lampen – LEORX ST64 E27
Aufrufe 361
Vor einigen Wochen habe ich Euch von meiner neuen Lampe berichtet, die nun meine Decke über dem Wohnzimmertisch ziert. Ich nutze die Lampe hauptsächli...
Heizt Du noch oder sparst Du schon? Viel Geld sparen durch LED-Beleuchtung
Aufrufe 78
Glühlampen nutzen nur 5% der elektrischen Energie für die Lichterzeugung! Die restliche Energie wird in Wärme umgesetzt, allerdings gibt es effiziente...
Homematic: RGBW Controller – mehr als 20 Meter RGBW-Streifen ansteuern mit...
Aufrufe 438
Vor wenigen Tagen habe ich Euch gezeigt, wie Ihr den Homematic RGBW Controller durch einen Amplifier erweitern könnt (zum Beitrag RGBW-Controller). D...
2 Kommentare
  1. Niklas sagte:

    Hallo Sebastian, sehr schöner Blog! Mir gefällt der auf dem Bild in diesem Beitrag zusehende Up-Down-Strahler, könntest du mir evtl. sagen woher du diesen hast? Vielen Dank !

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.