Wir leben ja leider schon seit recht langer Zeit in einer Wegwerfgesellschaft und bevor mancher an die Möglichkeit einer Reparatur denkt, wirft er schon einen Blick ins nächste Prospekt und denkt über einen Neukauf nach. Das kommt natürlich teilweise durch die sehr günstigen Preise von Elektronik und die heute sehr gute Möglichkeit, Preise online vergleichen zu können. Es ist aber nicht immer notwendig und schon gar nicht günstiger, ein defektes Gerät einfach mal eben in Tonne zu werfen. Vor allem bei den großen bekannten Markenherstellern, gibt es einen recht guten Bestand an Ersatzteilen.

Ersatzteile

Ersatzteile für gängige Marken sind oft leicht zu kriegen

Einfaches Beispiel ist meine Kaffeemaschine aus dem Hause Siemens. Hier ist mir vor ein paar Monaten beim Auffüllen durch ein Missgeschick der seitliche Wassertank aus der Hand gerutscht und hat den Kampf gegen die Bodenfliesen in der Küche leider verloren. So ohne Wassertank ist das aber schon recht doof mit dem Zubereiten von Kaffee und an kleben des Tanks war hier nicht mehr zu denken. Also einen Blick in den Ersatzteilkatalog bei Siemens geworfen und anhand der Teilenummer den Wassertank nachbestellt. Auch bei anderen großen Herstellern wie etwa Neff, gibt es passende Ersatzteile zu bestellen und ein Blick auf das Typenschild hilft einem beim Suchen nach den passenden Teilenummern dann ungemein. Neff geht mit dem Service sogar noch eine Nummer weiter und bietet Service Hotline an, welche 7 Tage und das rund um die Uhr besetzt ist und hier kann man dann die Ersatzteile erfragen, oder wenn nötig einen Techniker bestellen, falls man noch einen Garantieanspruch hat, oder man das Problem selber nicht lösen kann.

Lohnt sich eine Reparatur?

Vor ein paar Jahren habe ich an meinem auch nicht gerade günstigen Miele FN 8667S Kühlschrank einen Defekt. Er zeige Fehler F2 an und verweigerte auf weiteres seinen Dienst und wie sollte es anders sein, trat dieses natürlich erst außerhalb der Garantie auf. Damals hatte ich schon darüber berichtet, dass mir der Service von Miele nicht weiterhelfen konnte, außer mir einen ebenfalls nicht gerade günstigen Techniker zu schicken und ich mich schon einmal auf mehrere hundert Euro Reparaturkosten einstellen sollte. Nach ein bisschen Recherche fand ich aber heraus, dass es nur der Temperaturfühler war und die passende Ersatzteilnummer war mit ein bisschen googeln auch herauszubekommen. Wenn man die Nummer erst einmal hat, findet man das Teil auch meistens auf der Serviceseite des Herstellers, oder bei einem der vielen Ersatzteilhändler. Der Aufwand hält sich beim Thema Ersatzteile für Küchengeräte meistens ins Grenzen und viele der Teile kann man selber tauschen und das spart natürlich wiederum Kosten. Ich kann also nur empfehlen, dass wenn es sich nicht gerade um einen billigen Wasserkocher vom Discounter handelt, vor einem Neukauf über eine Reparatur nachzudenken.

Das könnte Dich auch interessieren

Welche Akkus sollten für welches Gerät verwendet werden?
Aufrufe 998
Vor wenigen Tagen öffnete ich wie gewohnt meine Schublade, in der meine Akkus normalerweise zu dutzende liegen, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, d...
Der richtige Treiber für den HP 3005pr USB3.0Port Replicator
Aufrufe 1794
Kleinere Notebooks wie auch das 13" HP ProBook 430 haben auf der Unterseite keinen Anschluss für eine Dockingstation, wie es bei den größeren 15" Vers...
EasyAcc Ultradünne Powerbank 10.000mAh – Im Test
Aufrufe 347
Ging es in den letzen Powerbank Reviews häufig um "schneller, höher, weiter", geht es heute mal um "dünner". Eben jenes Attribut entschied über meine...
Günstiger AIS Empfänger mit DVB-T Stick – Sicherheit auf dem Wasser
Aufrufe 306
Heute geht es mal in eine ganz besondere Richtung:  Günstige AIS Empfänger für Sportboote und Segelyachten für mehr Sicherheit auf dem Wasser. Wa...
Problem Lösung – ASUS Tinker Board S – eMMC erscheint nicht mehr als...
Aufrufe 696
Mit dem neuen ASUS Tinker Board S ist nun ein neuer Einplatinenrechner verfügbar, welcher eine Besonderheit zur Verfügung stellt. Neben der üblichen ...
FTP-Verbindung zum Raspberry Pi aufbauen
Aufrufe 1058
Heute will ich Euch einen kleinen Tipp zum Thema FTP-Zugriff auf den Raspberry Pi geben. Ich arbeite gerade an einer Visualisierung über ioBroker. Dab...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.