Homematic: Rolladenaktor richtig einstellen

Wie ich Euch schon in vielen Tutorial gezeigt habe, kann man mit Homematic eine ganze Menge machen. Das schöne an diesem System ist, dass es jederzeit erweitert werden kann. Viele fangen daher mit einer intelligenten Heizungssteuerung oder aber mit einer Rolladensteuerung an. Wie Ihr den Rolladenaktor anschließt und konfiguriert habe ich Euch in diesem Tutorial bereits ausführlich gezeigt.

Homematic UP-Rolladenschalter

Da ich aber häufiger Nachfragen bekommen habe, wie der Aktor auf unterschiedlichen Rolladen abgestimmt werden kann. Habe ich mich entschlossen, darüber ein eigenes kleines Tutorial zu schreiben.

Um unsere Aktoren zu konfigurieren, müssen wir in diese zuerst auswählen. Dazu gehen wir in den Menüpunkt „Einstellungen“ und dort auf „Geräte“. Ich habe mir einen Filter gesetzt, sodass nur die Rolladenaktoren angezeigt werden. Um diesen Filter zu setzen, klickt Ihr einfach bei „Bezeichnung“ auf „Filter“ und gebt dort „Rolladen“ ein. Nun werden nur noch die Aktoren angezeigt, die wir heute einstellen möchten.

Homematic - Rolladenaktoren

Wählt Euch in dieser Liste den entsprechenden Aktor aus und klickt auf die Schaltfläche „Einstellen“. In dem neuen Fenster sehr Ihr nun alle Parameter, die Ihr anpassen könnt.

Die Motorrichtungsumschaltzeit ist die Zeit, die der Aktor bei einem Richtungswechsel wartet. Bei kleineren Rollos kann diese Zeit kleiner gewählt werden. Ich habe bei mir einen Wert von 0,5s stehen. Bei größeren Rollos sollte die Zeit etwas angehoben werden, damit die Rollos nicht „knallen“ Bei einem zu niedrigen Wert wirkt eine zu große Kraft auf die Rollos.

Homematic - Rolladenaktor-Einstellung

Jetzt kommen die beiden sehr entscheidenden Werte. Die Fahrzeit der Rollos nach unten und nach oben. Um diesem Wert zu ermitteln, solltet Ihr mit einer Stoppuhr genau nachmessen, wie lange das Rollo von ganz oben nach ganz unten und umgekehrt benötigt.

Auch hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass kleine Rollos bei der Fahrzeit einen identischen Wert liefern. Bei größeren Rollos, bei denen der Motor viel Gewicht bewegen muss, kann die Fahrzeit nach oben manchmal höher liegen. Daher solltet Ihr beide Werte messen. Am geeignetsten ist hier die Stoppuhr vom Smartphone ;-)

Warum sollte diese Zeit eigentlich richtig eingestellt sein? Wenn Ihr Eure Rollos nur von oben nach komplett unten fahrt, dann müsst Ihr diese Zeit nicht einstellen. Wenn aber auch Werte von z.B. 50% angefahren werden sollen, dann muss der Aktor wissen, wie lange der Motor mit Strom versorgt werden soll, um genau diese Position anzufahren.

Der nächste Punkt, der eingestellt werden kann, wirkt auf den ersten Blick auch etwas verwirrend.

Die automatische Kalibrierfahrt: Wenn Ihr Eure Rollos häufig von z.B. 25% auf 50% und wieder auf 30% usw. fahrt, dann verschiebt sich durch die Ungenauigkeit Laufzeitmessung der kalibrierte Punkt. Nach dem 20x fahren wird der 50% Punkt garantiert nicht mehr richtig getroffen. Um dem entgegen zu wirken, gibt es die automatische Kalibrierfahrt. Der Aktor fährt dann die Rollos automatisch komplett hoch.

So wird der Timer gelöscht und die Rollos können wieder den kalibrierten Punkt anfahren. Auch hier könnt Ihr den Wert frei wählen. Für mich hat sich der Wert 6 bewährt.

Die 3 nächsten Punkte solltet Ihr nur ändern, falls es bei Euch zu Sende- oder Empfangsproblemen kommt. Da diese Punkte etwas komplexer sind, schreibe ich hierzu noch ein eigenes Tutorial.

Die nächsten Punkte in der Konfiguration sind wieder recht eindeutig. Hier könnt Ihr einstellen, wie sich der Aktor bei einem Tastendruck verhält. Ich habe meine Aktoren so eingestellt, dass ein Tastendruck nach oben die Rollos „auf / hoch“ fahren lässt und ein Tastendruck nach unten die Rollos „zu / herunter“ fahren lässt. Die Verweildauer habe ich bei mir bei „Oben“ und „Unten“ mit unendlich angegeben.

Homematic - Rolladenaktor Einstellungen

Ihr könnt hier aber auch selber einen Wert festlegen, sodass die Rollos nur eine bestimmte Zeit unten oder oben bleiben. Bei Markisen auf der Terrasse kann das sinnvoll sein, damit die Markise abends automatisch eingefahren wird. Das kann man aber auch etwas eleganter mit Homematic realisieren ;-)

Ich hoffe ich konnte Euch mit diesem Tutorial ein wenig helfen Eure Rolladenaktoren richtig einzustellen.

Passende Beiträge


13 Kommentare

  • Thomas

    18. Februar 2018

    Hallo Zusammen,
    heute hat mir ein Verkäufer aus einem Elektrofachmarkt erklärt dass auch HM-IP Aktoren auf die CCU2 angelernt werden können. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?!
    Es gäbe bei der HM-IP den Jalousieaktor welcher nach Beschreibung eine exakte Einstellung der Lamellenposition bei Jalousien und Raffstoren bieten soll.
    Könnte dies unser aller Problem lösen ? Hat damit wer Erfahrungen gesammelt?

    Antworten
    • Werner

      Werner

      18. Februar 2018

      Hallo Thomas,

      zu deiner ersten Frage ist die Antwort ein klares JA. Du kannst alle HomeMatic IP Aktoren an der CCU2 anlernen und verwalten. Sowohl das Anlernen wie auch die Steuerung klappt ohne Probleme.

      Der HmIP Jalousien Aktor kann anders als ein normaler HmIP Rollladenaktor zusätzlich die Neigung der Jalousien steuern. Da ich keine entsprechenden Jalousien habe, kann ich aus eigener Erfahrung nichts zu diesem Aktor sagen, aber die Beschreibung ist eindeutig.

      Wenn du weitere Fragen hast, sende mir eine Mail an werner(@)technikkram.net.

      Gruss
      Werner

      Antworten
  • Sven

    2. Januar 2018

    Hallo,
    ich versuche seit ein paar Tagen einen Rolladenaktor in meine Homematic einzubinden.
    Dieser soll eine zentrale Schaltuhr für die Rolladensteuerung ersetzen.
    Anmeldung hat geklappt. Wenn ich Auto Calibration durchführe, fährt der Rolladen 10-15% runter und direkt wieder hoch. Ich kann auch die Zeit für Hoch- / Runterfahren eintragen, aber auch dieses führt zu keinem Erfolg.
    Hat jemand dazu eine Idee?

    Gruß Sven

    Antworten
  • Sven

    2. Januar 2018

    Hallo,
    ich versuche nun seit ein paar Tagen den Rolladenaktor zu konfigurieren, sodass er die Rollöden auf und ab fährt. Ich habe den Aktor als Ersatz für eine zentrale Schaltuhr für die Rolläden gesetzt. Diese hat bisher morgens und abends den Impuls für ca. 60 Sekunden gegeben.
    Der Aktor ist in der HomeMatic eingebunden und wenn ich die Auto Calibration durchführe, klick es kurz, dann fährt der Rolladen ca. 20% runter und direkt wieder hoch. Egal welchen Wert ich händisch einstelle, für die Fahrzeiten, kann ich den Rolladen nicht 100% steuern. Wenn ich einen Rolladentaster für auf/ab einbaue, kann ich die Rolläden ganz normal betätigen.
    Hat dazu jemand eine Idee?

    Gruß Sven

    Antworten
  • Adrian Ernst

    31. Dezember 2017

    Hallo Sebastian,
    wenn ich die Hochfahrzeit absichtlich länger einstelle als notwendig, kann ich mir dann eigentlich die Kalibrierfahrt sparen? Oder macht der Aktor den Reset wirklich nur auf diese spezielle Weise? Da ich nicht den ganzen Kram von wegen von 100% auf 20%, dann auf 50% und später auf 75% oder so brauche sondern einfach nur erreichen möchte, dass meine Rolläden Abends ein paar Lamellen offen lassen kam ich auf diese Idee.

    Antworten
  • Peter

    8. November 2017

    Bei mir das gleiche Problem, ist mit der Zeit das komplette ausfahren der Rolllade gemeint oder bis sie von oben nach unten gefahren ist also das Fenster bedeckt?

    Antworten
    • Sebastian

      Sebastian

      9. November 2017

      Hallo Peter,
      Du gibst einmal die Zeit an, die der Motor für die Fahrt nach unten benötigt. Das ist idR kürzer, da der Motor dann keine große Last ziehen muss. Danach wird die Zeit gemessen, die der Motor für das komplette Hochfahren benötigt. Bei großen Rollos wird diese Zeit tendenziell größer sein.

      Antworten
  • Umlnd

    29. Oktober 2017

    Leider sind trotzt Zeiteinstellung bei allen Rolläden 50% keine 50% …

    Antworten
  • Frank

    9. Oktober 2017

    Hallo Sebastian,
    was muss ich einstellen/programmieren, damit das Rollo bei einem 2. Tastendruck auf „hoch“ bzw. „runter“ stoppt?
    Bzw. gibt es eine „toggle-funktion“ mit nur einem Taster: runter-stopp-rauf-stopp-…?
    Danke!

    Antworten
    • Sebastian

      Sebastian

      9. Oktober 2017

      Hallo Frank, schau mal in den Einstellungen des Schalters in der CCU2 dort kannst du das Verhalten ändern bzw. einstellen.

      Antworten
  • Christian

    16. August 2017

    Hallo Sebastian,

    danke für deine Beschreibung. Hat es denn bei dir geklappt, dass die 50% Stellung immer die selbe ist, egal ob der Rollladen von oben oder von unten kommt? Ich bekomme da doch recht deutliche unterschiede :-/

    Antworten
    • Sebastian

      Sebastian

      16. August 2017

      Hallo Christian, ja funktioniert wunderbar! Du kannst ja zwei Zeiten einstellen. Für das Runterfahren und das Hochfahren. Wenn du beide richtig gemessen hast, dann sollte es keine Probleme geben!

      Antworten
    • Torsten

      16. November 2017

      Hi Christian,
      das Problem habe ich auch. Das liegt bei mir daran, dass er von unten nach oben schon ein paar Sekunden braucht nur um die „Schlitze“ zu öffnen. Hatte experimentiert und mal die Zeit bis 50% gestoppt, die dann mal 2 genommen und eingetragen. Von unten nach oben hat es super geklappt (schaltet ja oben per Endschalter eh ab) von oben nach unten klappen dann die 50% aber bei 100% sind dann die Schlitze noch offen :-( Unglücklich gelöst

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.