Wir haben hier im Blog schon häufig über Bluetooth Lautsprecher geschrieben und geurteilt. Die Firma DKnight ist relativ neu am deutschen Markt vertreten und für uns ein Grund sich deren Produkte mal genauer anzusehen.

Das Einsteiger Modell „Magicbox II“ ist ein sehr kompakter Bluetooth Lautsprecher mit den Maßen 15,5 x 4 x 5,7 cm. Mit seinen 326 Gramm Gewicht ist er ein echtes Fliegengewicht. Er verfügt über Bluetooth 4.0 was dafür sorgt, dass der Akku-Ladestand des Lautsprechers am Smartphone oder Tablet optisch dargestellt wird. Ebenso wird die Lautstärkeregelung von Smartphone/Tablet und Lautsprecher synchronisiert. Der integrierte Akku hat eine Kapazität von 2000mAh und bietet eine ununterbrochene Musikwiedergabe von bis zu 10 Stunden.

Magicbox2
Der Klang und die Lautstärke sind für eine solche kompakte Bauweise sehr gut. Ihr solltet natürlichen keinen „Bose-Klang“ erwarten, aber mit Blick auf den Preis von ca. 40 Euro kann sich der Klang durchaus hören lassen.

Im Lieferumfang des Geräts befindet sich ein 3,5mm Klinkenkabel zur AUX-Wiedergabe, ein USB-Kabel zum Laden des Lautsprechers und ein sogenanntes „Bass Pad“. Dabei handelt es sich um eine kleine Unterlage aus Moosgummi. Die Idee ist nett, jedoch konnte ich beim Unterlegen des „Bass Pads“ keine Klangverbesserung wahrnehmen.

Der Lautsprecher hat, wie viele seiner Art, eine integrierte Freisprechfunktion. Beim Test dieser Funktion mit einem verbundenen Smartphone hörte ich meinen Gesprächspartner perfekt, jedoch wurde ich nur sehr leise bis gar nicht gehört. Damit ist diese Funktion leider nicht nutzbar. Dies stört mich jedoch nicht, da ich diese Funktion auch bei vorherigen Bluetooth Lautsprechern nie genutzt habe.

Bitte beachtet aber, dass die Freisprechfunktion auch nicht deaktiviert werden kann. Geht also während der Musikwiedergabe ein Telefonanruf ein, dann stoppt die Musikwiedergabe und der Klingelton eures Smartphones ertönt über die Magicbox II.

Fazit:
Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und macht einen guten Eindruck. Das „Bass Pad“ ist brauchbar als saubere Unterlage, für mehr aber auch nicht. Im Lieferumfang ist kein USB-Netzteil enthalten. Falls ihr eins benötigt, so müsst ihr es separat erwerben. Der Klang ist dem Preis entsprechend gut. Die Lautstärke und der Bass sind ordentlich auch bei höheren Lautstärken. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist top.

Wer also auf der Suche nach einem kompakten Bluetooth Lautsprecher ist, der sollte in jedem Fall auch die Magicbox II von DKnight in Betracht ziehen.

Das könnte Dich auch interessieren

Big MagicBox von DKnight im Test
Aufrufe 189
Vor Kurzem habe ich euch den Bluetooth-Lautsprecher Magicbox II von DKnight vorgestellt. Heute berichte ich euch über ein weiteres Produkt aus dem Hau...
KEF MUO Wireless-Lautsprecher im Test
Aufrufe 574
Heute möchte ich Euch den KEF Muo wireless-Speaker vorstellen. Der renommierte Hersteller aus England stellt schon seit Jahren Lautsprecher im gehoben...
Eine Bluetooth Box für den Strand
Aufrufe 249
Bluetooth Lautsprecher habe ich schon so einige im Blog vorgestellt. Die Soundwunder in der höheren Preisklasse und die Stilvollen mit Radio im sogar ...
Mehrere Bose Soundlink mini mit einem iPhone ansteuern
Aufrufe 20858
Wir fahren jedes Jahr mit mehreren Freunden zusammen nach Spanien um dort in einer Finca eine Woche zusammen das schöne Wetter zu genießen. Dabei darf...
Review – Zolo Liberty TWS Bluetooth-Kopfhörer
Aufrufe 993
Bei der Vorstellung des iPhone 7 und 7 plus hat Apple seine wohl größte Änderung an seinem Smartphone vorgestellt - den fehlenden 3.5mm Klinkenanschlu...
Homematic – All-in-one: CCU2 und SONOS API auf einem Raspberry Pi installi...
Aufrufe 4307
Anfang des Monats habe ich euch bereits das Projekt piVCCU vorgestellt. Damit ist es möglich die Original CCU2 auf einen wesentlich schnelleren Raspbe...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.