In den letzten Tagen habe ich Euch schon einen Transportkoffer (zum Bericht) und das USB Kabel zur Verbesserung der Übertragung (zum Bericht) der DJI Spark vorgestellt. Ich habe aber auch ein weiteres Hilfsmittel auf meiner drei wöchigen USA Reise sehr zu schätzen gelernt. Das Kfz-Ladegerät für den 12V Anschluss im Auto.

Damit können dann die Akkus der DJI Spark mobil geladen werden. Mit dem zusätzlichen USB-Port kann auch direkt die Fernbedienung wieder aufgeladen werden. Das Ladegerät kann gleichzeitig zwei Akkus laden.

Vom Adapter gehen zwei Kabel ab, an dessen Ende sich jeweils ein Klipp befindet, an der Akku angeschlossen werden kann. Wie auf dem Foto zu sehen, muss eine kleine Nase in die Mulde des Akkus gehangen werden. Das ganze ist etwas filigran und bedarf ein wenig Übung.

Die Verbindung sitzt aber ausreichend fest. Auch bei einer etwas holprigen Straße werden die Akkus weiter geladen ;-) Es können zwei Akkus parallel „getankt“ werden. Der Ladevorgang dauert etwas länger als mit dem originalen Netzteil.

Das macht aber gerade auf längeren Fahrten wenig aus. Eine Abdeckung, die über die Kontakte geklappt werden kann, schützt die Stifter des Ladegeräts vor Beschädigung.

Ich habe insgesamt vier Akkus für meine Spark. Damit ist eine theoretische Flugzeit von ca. einer Stunde möglich. In dieser Zeit sind dann 2 Akkus wieder soweit, dass man weiter fliegen könnte.

Ich bin bisher aber noch nie so lange in der Luft geblieben, daher würden auch weniger Akkus reichen.

Durch den zusätzlichen USB-Port kann parallel auch das Handy oder die Fernbedienung mit Strom versorgt werden. Bei nur einem 12V-Anschluss im Auto kann dies sehr nützlich sein.

Das Gerät kommt aus Fernost, macht aber einen guten Eindruck bei der Verarbeitung. Die schon angesprochenen Ladeklipps könnten etwas fester sitzen, doch das lässt sich auch ohne große Schmerzen verkraften.

Wer viel mit dem Auto und der Drohne unterwegs ist, benötigt Strom für das Fluggerät. Entweder lädt man die Akkus über diesen 12V-Adapter oder aber man nutzt das original Netzteil und verwendet einen Inverter von 12V auf 230V (habe ich Euch hier vorgestellt).

Das könnte Dich auch interessieren

DJI Spark: Transportkoffer für den Urlaub
Aufrufe 341
Ich war letzten Monat für 3 Wochen an der Westküste der USA unterwegs. Selbstverständlich durfte dabei meine kleine DJI Spark Drohne nicht fehlen. Doc...
DJI Spark – Bessere Reichweite mit USB-Kabel
Aufrufe 4393
Wer die DJI Spark sein eigen nennen darf wird diesen Fehler sicher kennen: Die Drohne fliegt in ca. 50m Entfernung und plötzlich bilden sich Artefakte...
DJI Spark – Panoramabilder und HDRs mit Adobe Lightroom ganz einfach erste...
Aufrufe 1661
Mit der DJI Spark und anderen Drohne ist es sehr leicht geworden, Panoramabilder und HDR Aufnahmen automatisch zu erstellen. Mit der DJI Spark können ...
10,00 Euro Rabatt auf die Mahwak Drohne
Aufrufe 83
Über die Mohwak Drohne von AUKEY, welche sich perfekt für Einstiger eignet, habe ich die Tage erst berichtet. Jetzt haut AUKEY einen Rabatt für euch r...
Neue Gesetzliche Regelungen für Drohnen
Aufrufe 281
Es tummeln sich immer mehr unbemannte Flugobjekte am Himmel und die Rede ist hier natürlich nicht von UFOs, sondern von den allseits beliebten Drohnen...
Die Mohawk von AUKEY eine perfekte Drohne für Einsteiger
Aufrufe 367
Die Mohawk von AUKEY ist eine perfekte Drohne für Einsteiger. Bevor ich einem nämlich einem deutlich teureren Model wegen fehlender Flugpraxis Nimmerw...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.