HomeMatic Praxis – Zwangsbelüftung für Dunstabzugshauben

Mit diesem Artikel möchte ich eine neue Artikelserie beginnen, in der ich anhand von Praxisbeispielen die Nutzung von HomeMatic im Alltag aufzeigen möchte. Damit möchte ich euch Ideen und Hilfestellungen an die Hand geben, welche ihr dann selbst umsetzen könnt. Da ich natürlich auch nicht alle Wünsche und Probleme kennen kann, könnt ihr mir gerne eigene Ideen oder Problemstellungen, am besten via Mail zusenden.

Beginnen möchte ich mit einem Thema, das nicht nur mich, sondern auch andere Leser betreffen könnte. Betreibt ihr eine Dunstabzugshaube mit Abluft in der Küche nach draußen und habt auch eine raumluftabhängige Feuerstätte (Kaminofen, Gastherme, etc.), dann ist es Pflicht die Feuerungsverordnung einzuhalten.

Feuerungsverordnung (Auszug)

Die Feuerungsverordnung – FeuV (§4 Aufstellen von Feuerstätten…) beschreibt:

… Die Betriebssicherheit von raumluftabhängigen Feuerstätten darf durch den Betrieb von Raumluft absaugenden Anlagen wie Lüftungs- oder Warmluftheizungsanlagen, Dunstabzugshauben, Abluft-Wäschetrockner, usw. nicht beeinträchtigt werden.



Dies gilt als erfüllt, wenn:

  • ein gleichzeitiger Betrieb der Feuerstätten und der Luft absaugenden Anlagen durch Sicherheitseinrichtungen verhindert wird,
  • die Abgasabführung durch besondere Sicherheitseinrichtungen überwacht wird,
  • die Abgase der Feuerstätten über die Luft absaugenden Anlagen abgeführt werden oder
  • anlagentechnisch sichergestellt ist, dass während des Betriebs der Feuerstätten kein gefährlicher Unterdruck entstehen kann.

Umluftbetriebene Geräte sind von der Feuerstättenverordnung nicht betroffen.

ACHTUNG – Lebensgefahr

Durch Unterdruck können giftige Verbrennungsgase – auch das gefährliche Kohlenmonoxid – aus dem Kamin in die Wohnräume gezogen werden. An dieser Stelle möchte ich euch auch den Artikel „HomeMatic Gefahrenmelder integrieren Teil 02 – CO Melder“ ans Herz legen.

Durch Unterdruck geraten giftige Gase in die Räume (Bild: Miele)

Ein gefahrloser Betrieb ist möglich, wenn der gleichzeitige Betrieb von Dunstabzugshaube und raumluftabhängiger Feuerstätte im Raum oder Lüftungsverbund ein Unterdruck von höchsten 4 Pa (0,04 mbar) nicht erreicht und damit ein Rücksaugen der Feuerstättenabgase vermieden wird. Dies kann erreicht werden, wenn durch nicht verschließbare Öffnungen, zum Beispiel in Türen, Fenstern oder durch andere technische Maßnahmen.

miele_bild_vergiftungsgefahr_253564e10b6c0e
Bei ausreichender Lüftung ist ein gefahrloser Betrieb möglich. (Bild: Miele)

Bei der Beurteilung muss immer der gesamte Lüftungsverbund der Wohnung beachtet werden. Beim Betrieb von Kochgeräten, z. B. Kochmulde und Gasherd, wird diese Regelung nicht angewendet. Wenn die Dunstabzugshaube im Umluftbetrieb mit Aktivkohlefilter verwendet wird, ist der Betrieb ohne Einschränkung möglich.

Im Zweifelsfall muss der zuständige Schornsteinfegermeister zu Rate gezogen werden.

Die zulässigen Unterdruckverhältnisse werden im allgemeinen vom Schornsteinfegermeister gemessen. Bei unzulässigen Werten müssen dann entsprechende Vorkehrungen getroffen werden.

Zwangsbelüftung mit HomeMatic realisieren

Die Lösung ist mit HomeMatic recht einfach umzusetzen. Hierzu ist ein HomeMatic-Funk-Fensterkontakt und eine HomeMatic-Funksteckdose nötig. Hier kann je nach den eigenen Wünschen ein optischer Fensterkontakt oder ein magnetischer verwendet werden. Genauso ist es für die Umsetzung nicht relevant, of man die Funk-Steckdose von HomeMatic oder HomeMatic IP verwendet.

Die Kombination ermöglicht eine einfache und unkomplizierte Umsetzung der Anforderung in der Feuerungsverordnung.

Der HomeMatic-Funk-Fensterkontakt ist am Küchenfenster oder wie in meinem Fall der Küchen-Terrassentüre zu montieren. Die HomeMatic-Funk-Schaltsteckdose ist in die Schutzkontakt-Steckdose zu stecken, welche zur Stromversorgung der Dunstabzugshaube dient. Die Zuleitung der Dunstabzugshaube sollte über einen Schutzkontaktstecker verfügen. Diesen dann in die HomeMatic-Funk-Schaltsteckdose stecken.

Damit ist die technische Umsetzung bereits erfüllt und es erfolgt die programmtechnische Umsetzung über HomeMatic.

Einrichten der HomeMatic Komponenten

Im konkreten Anwendungsfall sind mehrere Möglichkeiten gegeben die beiden HomeMatic Komponenten einzurichten und zu betreiben.

Die erste Variante ist, die beiden Aktoren mittels einer Direktverknüpfung zu verbinden. Dies hat den Vorteil, das es schneller ist als bei einem Umweg über die CCU/Raspberry. Ein weiterer Vorteil ist, das diese Lösung auch funktioniert, wenn die HomeMatic Zentrale ausfällt. Ist am Fenster/Türe bereits ein HomeMatic-Funk-Fensterkontakt installiert und wird beispielsweise für die Heizungssteuerung oder Einbruchmeldenanlage verwendet, scheidet eine Direktverknüpfung aus, oder ihr setzt einen zweiten separaten Fenster/Türkontakt ein,

Auszug aus WebUI-Handbuch:
„..Direkte Geräteverknüpfungen verbinden zwei oder mehrere Geräte auf direktem Weg miteinander. Sender und Empfänger kommunizieren miteinander, ohne auf die Verfügbarkeit einer Zentrale angewiesen zu sein. Die Zentrale dient nur zum Erstellen bzw. Bearbeiten der Verknüpfung und zur Statuserfassung..“

Aufgrund des letzten Satzes aus dem Handbuch würde ich die Variante die Geräte an der CCU/Raspberry anzulernen vorziehen. Damit ist sichergetsellt, das ich frühzeitig eine Information bekomme (Servicemeldung) wenn die Batterie des Fenster/Türkontaktes schwach wird, oder Kommunikationsprobleme bestehen. Ebenfalls kann ich mir jederzeit den Status anzeigen lassen oder in das Systemprotokoll schreiben.


HomeMatic Konsolen-Programm

Die umzusetzende Programmlogik ist simple, denn wenn das mittels Fenster-/Türkontakt überwachte Fenster geschlossen ist, darf die Dunstabzugshaube nicht funktionieren, also Funk.Steckdose AUS. Ist das überwachte Fenster, bzw. die überwachte Tür offen, wird die Steckdose eingeschaltet und die Dunstabzugshaube funktioniert.

Das Ganze habe ich mit dem folgenden Programm realisiert:

Wenn euch dieser übersichtliche Ausdruck des Programmes gefällt, schaut mal den Artikel HomeMatic Dokumentation und Archivierung von Programmen an.

Funktionstest

Nachdem ihr die Geräte in Funktion genommen habt, solltet ihr einen Funktionstest durchführen. Wenn die Funksteckdose sich innerhalb des Metallgehäuses der Dunstabzugshaube befindet, kann dies zu Problemen mit der Funkverbindung führen. Also sicherheitshalber bitte testen.

Fazit

Nun wünsche ich euch viel Spass beim Nachbauen und wenn ihr eigene Ideen oder Problemstellungen habt, schreibt mir einfach eine Mail. Ich werde das Thema wenn möglich in die neue Praxis Serie mit aufnehmen.

Am Schluss bleibt mir nur noch all unseren Lesern ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen.

Passende Beiträge


3 Kommentare

  • Martin

    1. Januar 2018

    Hallo Werner,
    sehr guter Beitrag, genau so habe ich es auch vor ein paar Wochen umgesetzt und so die herkömmliche Schaltsteckdose mit Fensterkontakt durch ein Homematic System ersetzt. Und es funktioniert hervorragend. Durch dein Programmbeispiel ich meins nun auch ein wenig schlanker geworden ;-)
    Viele Grüße
    Martin

    Antworten
  • Heiko

    26. Dezember 2017

    Hallo Werner !
    Erstmal danke für diese tolle Seite. Ich setze gerade parallel die IOBroker Installation auf einem Raspberry Pi um und surfe derweil durch Deine Beiträge. Danke !

    Hier eine Erweiterung zur Idee des Fensterkontakts. Vorweg weiss ich nicht, ob ein Schornsteinfeger sie abnehmen würde. Was ich als unpraktisch empfinde ist, dass ja nun immer beim Kochen das Fenster aufstehen muss. Interessanter wäre es doch, dass diese Schutzfunktion nur aktiviert ist, wenn der Kamin auch genutzt wird.
    Also – flugs ein Temperatursensor am Kamin angebracht.
    Programmierung: Wenn Temperatur größer x (ausprobieren !), dann geht Dunstabzugshaube nur bei offenem Fenster. Falls Temperatur <=x geht Dunstabzugshaube auch bei geschlossenem Fenster.
    Gleich viel komfortabler :-)

    Antworten
    • Werner

      Werner

      26. Dezember 2017

      Hallo Heiko,
      ich finde deine Erweiterung sehr interessant, weiß natürlich aber auch nicht was der Schornsteinfeger dazu sagt und werde ihn beim nächsten Besuch fragen.
      Die von mir beschriebene Lösung hat er nach einem Funktionstest ohne Probleme abgenommen.
      Gruss
      Werner

      Antworten

Schreibe einen Kommentar