Heute möchte ich Euch zeigen, wie Ihr die HmIPW-FIO6 unterputz-Module einbaut und mit einem 6-fach Gira SPS Taster verwenden könnt. Der Gira 6-fach SPS Taster ist bestens für das IO-Modul geeignet, da dieser 6 unterschiedliche Taster beherbergt. Dee zusätzlich verbauten LEDs können ebenfalls direkt mit dem Homematic unterputz-Modul angesprochen werden. So können z.B. Automatikfunktionen durch leuchten einer Taste signalisiert werden. Die LED kann aber auch als Orientierungslicht für ausgeschaltete Lichtkreise genutzt werden. Hier sind viele weitere Anwendungsbeispiele möglich, die ich Euch in späteren Artikel ausführlich beschreiben werden. Doch bevor wir die LED nutzen können, muss das UP-Modul zusammen mit dem 6-fach Taster zusammengebaut und angeschlossen werden.

Diese Bilder stammen von einem Projekt, dass wir mit smartfabrik für einen Kunden umgesetzt haben. Dort sind 10 HmIPW-FIO6 zusammen mit den 6-fach Gira SPS Tastern verbaut worden.

Zuerst habe ich die Kabel (lila und orange) des Homematic 6-fach UP-IO-Moduls etwas eingekürzt. Diese sind vom Werk aus sehr lang. Zudem sind die Kabelende mit einer Aderendhülse versehen, die leider für den Betrieb an den Gira Taster nicht geeignet ist. Ich habe dies zuerst probiert, doch die Kabel rutschen bei leichter Zugbelastung aus den Klemmen heraus. Daher solltet Ihr diese vorher entfernen. Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, können wir die Kabelpeitschen (orange und lila) mit dem Gira SPS Taster verbinden. Die Dokumentation zum Taster findet ihr hier. Anbei habe ich Euch den Auszug zum anschließen hier kopiert.

Auf der Rückseite des Tasters sehr ihr einen kleinen Smiley. Dieser muss lächeln – dann haltet Ihr den Taster richtig herum und könnt diesen anschließen. Ich habe die orangen-Kabel für die Eingänge und die lila-Kabel für die Ansteuerung der LEDs vorgesehen. Das schwarze Kabel (orange) muss auf die Klemme 1 (oben ganz rechts). Dies ist die Masse. Der Taster von Gira ist für den betrieb von 24V Signalen vorgesehen. Wir ziehen bei Homematic das Signal aber auf GND. Daher muss der schwarze Draht dort hin, wo normalerweise die 24V Versorgungsspannung angelegt werden muss. die beiden nächsten Klemmen in der oberen Reihe bleiben frei. Es folgt nun das Signal für den Taster 6, 5, 4, 3, 2 und 1.

Bei den LED verhält es sich ein wenig anders. Dort muss der schwarze Draht (lila) auf die letzte Klemme (unten rechts – GND). Die LEDs werden dann von links nach rechts durchverdrahtet.

Der Gira 6-fach SPS Taster hat zudem eine Hintergrundbeleuchtung. Diese kann über die Klemme (unten) 8 aktiviert werden. Leider hat das Homematic Modul keinen separaten Ausgang dafür. Daher müsst Ihr entweder auf eine LED verzichten – dann wird der Draht einfach auf die Klemme 8 gesteckt. Wenn die Beleuchtung dauerhaft in Betrieb sein soll, könnt Ihr die 24V Versorgungsspannung vom Bus dafür nutzen. Hier muss dann nur eine Brücke vom +24V auf die Klemme 8 gelegt werden. Soll die Hintergrundbeleuchtung schaltbar sein, kann auch eine zusätzliche Ader zu allen Taster gelegt werden. Dann könnt Ihr aus dem Schaltschrank heraus mit einem zusätzliche Aktor die 24V für die Hintergrundbeleuchtung der Taster schalten.

Nachdem die Taster verdrahtet sind, können wir die Homematic Module an den Bus anbinden. Jedes Modul hat dafür eine Klemmleiste. Dort ist Platz für jeweils 2 Adern, sodass der Bus von hier aus auf das nächste Modul gebrückt werden kann. Die Module sind relativ flach und passen sehr gut in eine normale Unterputzdose.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist, die Module mit dem Bus zu verbinden, dann die beiden Kabelpeitschen durch den Rahmen zu führen und dann mit den Modulen zu verbinden. Auch zeigt sich hier, warum es gut war, die Kabel etwas einzukürzen.

Achtet bitte noch beim anschließen des Busses darauf, dass Ihr immer die gleichen Farben für die gleiche Funktion verwendet, da der Bus sonst das entsprechende Modul nicht finden kann. Auch solltet Ihr darauf achten, dass keine einzelnen Litzen einen Kurzschluss zu einer anderen Klemme verursachen. Die Klemmen sind bei diesem Modul etwas filigraner und man muss umso sauberer arbeiten!

Anbei zeige ich Euch noch, wie so ein fertiger SPS Taster aussehen kann.

Ein letzter sehr wichtiger Hinweis für alle, die nicht wissen, ob der 6-fach SPS Taster passt. Der Taster kann nicht nur im Verbund mit einem Gira-Schalterprogramm verwendet werden, sondern mit allen Herstellern, die dass 55mm Maß einhalten. Im oberen Beispiel haben wir den Taster im Zusammenspiel mit einem vorhandene Merten Schalterprogramm verwendet.

Wie Ihr die Taster in der CCU einbinden könnt und auch, wie die LEDs dabei angesteuert werden, zeige ich Euch in einem weiteren Artikel.

2 Kommentare
  1. Avatar
    Harry sagte:

    Danke für die Fotos und Beschreibung. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die fast 200 Euro übertrieben sind.
    Werde dann lieber einfache Taster für Licht/Rolladen verwenden. Man kann ja zusätzlich die Doppelklick-Funktion verwenden, um beim Licht z.B. durch Szenen zu blättern oder beim Rolladen eine bestimmte Position anzufahren.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.