Auf der ISH-Messe stellt der Hersteller eQ-3 derzeit großflächig seine Produkte vor. Unter anderem finden wir hier auch eine neue Fußbodenheizungslösung mit motorischen Antrieben…

Die bisher bekannten, klassischen Fußbodenheizungsaktoren aus dem Homematic IP Sortiment (bspw. HmIP-FAL24-10) werden schon bald um ein neues Produkt erweitert.

eQ-3 hat auf der ISH eine neue, motorisch betriebene Fußbodenheizungslösung vorgestellt. Diese arbeitet, entgegen der bekannten thermoelektrischen Stellventile, mit motorisch betriebenen Stellventilen.

Doch wo liegt der Vorteil?

Bei thermoelektrischen Stellventilen wird durch Spannungszufuhr (mit PWM Regelung) das Ventil unterschiedlich lang geöffnet bzw. geschlossen gehalten, je nachdem welchen Typ von Stellmotor man verwendet. Bei NC (normally closed) Stellventilen liegt bspw. dauerhaft Spannung an, wenn gerade ein Wärmebedarf im Raum vorhanden ist. Dieses führt, je nach Typ des Stellventils, zu einem nicht unerheblichen zusätzlichen Energieverbrauch. Vor allem bei 10 – 20 Heizkreisen im Haus kann sich dieses bereits im energetischen Umsatz bemerkbar machen.

Die neu vorgestellten motorischen Antriebe, die zudem auch eine neue Anschlussleiste benötigen und nicht mit der bekannten und etablierten HmIP-FAL zusammenarbeiten, können hingegen gezielt auf eine Position (durch Stetigregelung) gefahren werden. Stellt es euch wie ein Heizkörperthermostat für die Fußbodenheizung vor. Die Energieersparnis, die sich durch das „Halten“ der Ventilposition ohne Spannungsversorgung ergibt, soll laut Hersteller eQ-3 bis zu 70 Euro im Jahr betragen. Zusätzlich ergibt diese Art der Regelung noch einen weiteren Vorteil: Durch die Stetigregelung könnte „softwaretechnisch“ sogar ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden, indem man einzelne Heizkreise einfach mit einem „Maximaldurchfluss“ begrenzt.

Wir dürfen weiterhin gespannt sein :)


Das könnte Dich auch interessieren

Tutorial – Fußbodenheizung smart machen
Aufrufe 3279
Nachdem es bereits viele Berichte zur Umrüstung klassischer Heizkörperthermostate durch Homematic IP Heizkörperthermostate gibt, möchte ich euch hier ...
Multi I/O Box (MIOB) – Programmierung und Einrichtung mit HmIP Access Point
Aufrufe 759
In diesem Bericht möchte ich euch zeigen, wie ihr die HmIP-MIOB (Multi I/O Box) an einem HmIP Access Point einrichtet, um die folgenden Funktionen z...
Multi I/O Box (MIOB) – Multitalent für Fußbodenheizungen – Funktions...
Aufrufe 1058
Hand auf's Herz, wer kennt die Multi I/O Box aus der Homematic IP Produktfamilie und kann mir zudem noch erklären, was damit alles machbar ist? Ich ...
VORSCHAU – Neuigkeit 03.2019 – Homematic IP Analag-Interface (HmIP-MIO16-PCB)...
Aufrufe 421
Der HmIP-MIO16-PCB bietet die Möglichkeit, auf vier analoge bzw. vier digitale Eingangssignale zu reagieren und damit vier Open-Collector- sowie auch...
Nach CCU-Update – Neuer Beschriftungsassistent für HmIP Wired
Aufrufe 892
Das letzte CCU-Update brachte nicht nur die Homematic IP Wired Unterstützung mit, sondern auch einige weitere kleinere Änderungen unter der Haube. Vo...
Neue CCU3 Firmware 3.43.15 veröffentlicht – HmIP Wired nun offiziell integ...
Aufrufe 1413
Heute hat eQ-3 eine neue Firmware für die Homematic IP CCU3 mit der Versionsnummer 3.43.15 veröffentlicht. Neben einigen Bugfixes ist nun endlich eine...
2 Kommentare
  1. Avatar
    Alex sagte:

    Und wieder ein Produkt für Fußbodenheizungen, welches bei Wärmepumpen unsinnig ist:
    Den (richtigen) hydraulischen Abgleich muss man machen, will man in den Genuß der Förderung von der BAFA kommen, das Verkaufsargument fällt also schon mal flach. Den Stromverbrauch der Stellantriebe kann man wunderbar auf nahe null reduzieren, indem man Normally Open Stellantriebe nutzt. Dann die Heizkurve korrekt eingestellt und die Dinger sind 99% der Zeit stromlos geöffnet.
    Was dann aber fehlt, ist eine einfache 2-Punkt-Regelung für Wärmezufuhr durch exterene Quellen wie Fenster oder Herd, oder falls man eine zeitlich begrenzte Absenkung der Zimmertemperatur haben möchte (z.B. im Kinderzimmer nachts etwas kühler zum Schlafen). Energetisch macht das keine Sinn, aber für das Wohlbefinden kann das bei manchen hilfreich sein.
    Es dürfte kein Problem sein, die FALs mit einem Firmware-Upgrade zu versorgen, so dass man optional auf 2-Punkt-Regelung umstellen kann, aber das scheint bei eQ-3 nicht gewünscht zu sein.
    Unbenommen kann das für alte Heizungen mit hohen Vorlauftemperaturen aber ein sinnvolles Produkt sein.

    Antworten
  2. Avatar
    Manuel sagte:

    Tja – rechnet sich dann aber immer noch negativ wenn man nur einen einzigen der billigen Plastikringheizungsthermostate einsetzt der dank des billigen Plastikrings nicht auf dem Adapter hält und abfällt.
    Und wenn der Hersteller eq-3 dann per Mail antwortet, dass er keine Lust auf Ersatzteileservice hat, dann weiss man das man eh nichts mehr von ihm kauft.

    Die 70€ Ersparnis sind auch mit absoluter Sicherheit Fantasie. Da fehlen weitere Angaben. 70€ im Gegensatz zu was genau? Pro Antrieb? Wie soll das gehen?

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.